1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Netzteilkabel Macbook verschmort

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von SeNa, 26.03.09.

  1. SeNa

    SeNa Bismarckapfel

    Dabei seit:
    31.07.06
    Beiträge:
    146
    Hi,
    ich habe ein Problem, und zwar habe ich gerade gemerkt, dass mein Netzteil meines Macbooks verschmort ist. Es hat sogar gefunkt. Das Kabel hat einen Wackelkontakt und die Isolierung ist aufgeschmort. Habe zwar keine Garantie mehr, aber kann ich auf ein neues Netzteil bestehen?

    mfg
     
  2. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Wende dich damit direkt an Apple.
     
  3. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Schau mal hier - gleiches Problem?!
     
  4. SeNa

    SeNa Bismarckapfel

    Dabei seit:
    31.07.06
    Beiträge:
    146
    ja genau so sieht es aus, könnte mein netzteil sein =)
     
  5. SeNa

    SeNa Bismarckapfel

    Dabei seit:
    31.07.06
    Beiträge:
    146
    so habe mich eben an den apple support gewandt. da mein macbook aber schon ca 3 jahre alt ist, bekomme ich kein netzteil, sondern muss es selbst kaufen. ich hätte das eigentlich nicht von apple gedacht, es hätte so viel passieren können.... naja hab zur zeit das geld nicht so dicke, dann muss ich wohl das netzteil weiter benutzen, das netzteil kostet bei apple 89,00€. dies ist mein erster mac und ich war bisher auch zufrieden, nur wenn nach 3 jahren das netzteil plötzlich auseinander schmort und dabei das haus hätte abfackeln können, denke ich mir, hätte ich mir auch einen gewöhnlichen computer kaufen können und dabei noch geld gespart. ausserdem wage ich es zu behaupten da wäre mir sowas nicht passiert.

    falls jmd noch ein netzteil daheim rumliegen hat das er nicht braucht bitte bei mir melden

    mfg
     
  6. Killa-B

    Killa-B Erdapfel

    Dabei seit:
    07.04.09
    Beiträge:
    1
    Hatte ich auch, selbe Stelle mit Funken, Rauch und verschmorrtem Plastik.
    Glück gehabt, dass ich dabei war, das Netzteil lag auf Teppich.
    Leider gab es kein Entgegenkommen. Musst dir wohl ein neues kaufen.

    lg Bernd
     
  7. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    aber sicher kann das auch mit anderen pc`s passieren. oder willst du sagen, das ist typisch apple? drei jahre und garantie vorbei. dann muss mann halt neu kaufen. schau mal in der bucht nach. da solltest du welche finden für weniger geld.

    bitte nicht falsch verstehen, ich hasse diese "alles für lau" mentalität. wenn das in der garantiezeit passiert wäre, hättest du sicherlich sofort kostenlosen ersatz bekommen. und mir soll jetzt keiner sagen, bei acer, hp und wie sie alle heissen, wäre das anders.

    mfg
    ralf
     
  8. Mr. Delicious

    Mr. Delicious Morgenduft

    Dabei seit:
    14.12.07
    Beiträge:
    169
    Es geht hier aber auch um Sicherheit! Was machst du wenn du nicht Zuhause bist und deine Bude fackelt ab???
    Apple sollte da mal nachbessern, denn normal ist das nicht. Bis jetzt kenne ich solche Fälle nur von dem Apple-Netzteil.
     
  9. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    richtig!

    sicherheit ist ein argument. deshalb schalte ich meine steckerleisten ab, wenn ich nicht zuhause bin. spart ausserdem noch strom.

    mfg
    ralf

    edit: wenn ich mein book nicht nutze ist das netzteil auch nicht eingesteckt.
     
  10. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    So soll es sein - selbiges tue ich selbstverständlich auch beim Sony Fernseher, der Pioneer Stereoanlage und dem Braun Toaster. Für den Siemens Herd rufe ich vor dem Verlassen des Hauses immer extra einen Elektroinstallateur, um ihn vom Netz zu trennen, und weil man das Problem ja auch von Ikea-Lampen kennt, nehme ich zur Sicherheit noch alle Sicherungen raus, bevor ich kurz in die Waschküche gehe. Kann ja mal passieren, so was, und sicher ist sicher...
     
  11. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    ach ja, so is lebbe.

    macht was ihr wollt, bei mir passiert sowas nicht, wenn ich nicht da bin. alle steckerleisten aus.
     
  12. Lady GaGa

    Lady GaGa Braeburn

    Dabei seit:
    07.02.09
    Beiträge:
    46
    Das ist doch völlig überzogen. Wer länger abwesend ist (Urlaub) kann und sollte wirklich alle Geräte - vom Kühlschrank und Heizung mal abgesehen - allpolig trennen.
    Ich finde die Angewohnheit, alle mögliche Geräte im Standby zu betreiben, auch bei Geräte mit geringem Bedarf, unnötig - ich schalte z.B. meine Glotze immer mittels Netzschalter ab, der Computer ist an einer Steckerleiste; Toaster, Wasserkocher, Leuchten sind beim Abschalten sowieso aus und haben kein Standby, da vom Netz getrennt.
    Ich finde es nicht übertrieben, das Netzteil bei Nichtbenutzung auszustecken, denn auch im Standbybetrieb wird etwas Energie benötigt und außerdem liegt an der Leitung Spannung an - wenn es dann zur Beschädigung kommt, kann wirklich das passieren, was oben beschrieben wurde...........ich weiß, es sind immer Präzedenzfälle, Verkettung von Zufällen, immer die Anderen, blabla. Aber ich bin Elektriker und habe schon einiges gesehen, was man vorher nicht für möglich bzw. sehr unwahrscheinlich gehalten hat.
    Niemand muss jetzt ein übertriebenes Sicherheitsdenken an den Tag legen und vorm Pinkeln alle NH-Sicherungen im Hausanschluss ziehen, aber zumindest dort, wo es simpel machbar ist - und dazu gehört Licht aus, Standby vermeiden, Steckerleiste usw. - sollte man es machen.
     
  13. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Die Ironie in dem Post hat sich dir anscheinend nicht erschlossen. ;)
     
  14. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Vollkommen überzogen? Das ist es sogar ganz sicher, denn ich denke, jeder der das hier liest würde eine Person, die das von mir geschriebene Verhalten zelebriert direntemang in eine Anstalt einweisen. Interessant finde ich dann allerdings, dass Du andererseits dieses "vollkommen übertrieben" wieder relativierst, in dem Du den Ausdruck "simpel machbar" ins Spiel bringst - denn alle Tätigkeiten, ausgenommen des Elektrikers für den Herd, sind "simpel machbar", meinst Du nicht? Sicherung raus, Stecker raus, wo ist der Unterschied?!

    Und genau darauf wollte ich hinaus, was mit Standby erstmal nix zu tun hat. Dem Kabel vor dem Netzteil ist es nämlich vollkommen wumpe, ob Dein MB eingeschaltet, im Standby, oder ausgeschaltet ist. Es führt Strom, ab dem Moment, in dem Du es in die Steckdose steckst.
    Wenn Du nun also argumentierst "ist ja nur nen kleiner Aufwand, bei Nichtgebrauch den Stecker zu ziehen", so gilt das doch auch für die von mir genannten Geräte wie Fernseher, Toaster, Fön, elektrische Zahnbürste, Videorecorder, DVD-Player, Schreib- und Nachttischlampe, Radiowecker, und weiß der Henker, was Du noch so alles in Deinem Reich umherschwirren hast. Legt man Deiner "Vorsicht" also eine Allgemeingültigkeit zugrunde, hast Du tatsächlich ne Menge zu tun, vor dem Verlassen des Hauses.
    Selbst wenn man nun mit schaltbaren Steckdosenleisten argumentiert, die diesen Vorgang ganz sicher erleichtern, wäre ich in meiner Wohnung mit sage und Schreibe 7 Schaltern beschäftigt, nur wenn ich mal kurz zum Edeka gehe - klingt noch immer nach einem erheblichen Aufwand.
    Sicherung raus wäre die einfachste Alternative, aber was zur Hölle mache ich dann mit meiner Kühl-/Gefrierkombination, schließlich sollte es im Brandfall wegen eines Kurzschlusses an meinem Bosch-Schätzchen ja konsequenter Weise dann auch heißen "Mein Gott, so was kann ja mal passieren". Nee, kann es nicht, oder besser: darf es nicht!

    Ich versteh einfach nicht, warum es dann im Falle von Apple-Netzteilen heißt "Trenn es halt vom Netz, wenn Du nicht drauf aufpassen kannst". Entschuldigung: es ist ein Netzkabel mit Trafo - das sollte Strombelastung stand halten, auch wenn ich mal nicht zu Hause bin, denke ich...
     
  15. Lady GaGa

    Lady GaGa Braeburn

    Dabei seit:
    07.02.09
    Beiträge:
    46
    Alter Schwede......wie kann man dermaßen unbeherrscht sein? Mach' was Du willst.
     
  16. Nomax2000

    Nomax2000 Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    26.11.08
    Beiträge:
    419
    Woher wollt ihr wissen wie mit dem Netzteil umgegangen wurde? Ich wäre mit solchen Äußerungen immer vorsichtig. Nach drei Jahren kann nun mal etwas kaputt gehen. Von Spannungsspitzen aus welchen Gründen auch immer mal ganz abgesehen. Oder kann dafür Apple auch etwas?
     
  17. comfreak

    comfreak Roter Stettiner

    Dabei seit:
    05.11.08
    Beiträge:
    959
    Hallo.

    Ich denke mir, dass das Netzteil dadurch verschmort wurde, dass beim Apple-Netzteil, das Kabel an der Stelle (zum Aufwickeln) oft geknickt wird, was bei anderen Netzteilen wohl weniger der Fall ist. Das ist aber nach 3 Jahren Knicken gut möglich. Daher denke ich, wird es das Beste sein, wenn man sein Netzteil beim Aufwickeln immer nur leicht knickt.

    Gruß comfreak
     
  18. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Unbeherrscht? Um Himmels Willen, so sollte das nicht rüberkommen. Nein, eher im Gegenteil: ich dachte tatsächlich, dass da in dem Beitrag irgendwo ein, zwei Argumente versteckt waren, die man durchaus finden könnte - und genau auf die Entkräftung derer war ich eigentlich gespannt, und bin es noch immer...

    Also, lieber Lady GaGa: wo genau liegt mein Denkfehler, und warum ist mein MacBook etwas anderes als der Toaster, die Stereoanlage, etc?! Ich bin gespannt... ;)
     
  19. Lady GaGa

    Lady GaGa Braeburn

    Dabei seit:
    07.02.09
    Beiträge:
    46
    Ganz einfach: Ich bin nicht der Ansicht, gleich alles abzustellen (am besten gleich das Atomkraftwerk ausmachen), aber dort, wo es einfach machbar ist - und das ist in meinem Fall z.B. der Fernseher, weil ich den im Schnitt maximal 2 Stunden täglich benutze. Auch der PC läuft nicht den ganzen Tag, sondern höchstens 6 Stunden, also alles Geräte, die unnötig Standby laufen würden; ich weiche vom Thema ab, aber es erhöht ein wenig die Sicherheit und senkt den Energiebedarf, wenn man möglichst viele Geräte abstellt anstelle Standby. Trotzdem habe ich natürlich einige Geräte dauernd an, z.B. Wecker, Kompaktanlage (wegen der doofen Uhr) oder Telefon.
    Der Toaster, Fön, Wasserkocher und Herd wären davon unberührt, denn diese Geräte brauchen entweder im "Standby" keinen Strom und/oder die Abschaltung wäre zu aufwändig. Ich weiß natürlich, dass auch bei den Geräte die Leitung unter Spannung steht und durch einen Defekt derselben jemand zu Schaden kommen kann, die Hütte abfackelt usw. Trotzdem ziehe ich alle Stecker bei längerer Abwesenheit ab, alleine schon wegen Blitzschlag.

    Also, keine Frage, der Defekt an dem Netzteil darf nicht sein und hat weder was mit dem Umgang noch will ich eine trügerische Sicherheit suggerieren, ich wollte lediglich darauf eingehen, den Standbybetrieb allgemein einzuschränken bzw. zu vermeiden. Mir ist schon klar, dass der Beitrag nicht ganz ernst gemeint ist.
    Wem das zu unbequem ist, kann es ja sein lassen - man schmeißt ja auch sonst genug Geld für irgendeinen Murks aus dem Fenster (vergammeltes Essen, mit dem Auto zum joggen, Blumen, Pfand-Leergut in den Müll, Einwegunterwäsche, usw.) - aber es summiert sich; mal den Bedarf aller Telefonladegeräte, Receiver, Zeitschaltuhren, Netzteile usw. addieren, davon könnte man mehrmals im Jahr lecker essen gehen. So sinnlos ist das also nicht.
     
    T-lo gefällt das.
  20. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Na siehste, dann gabs oben tatsächlich nur das altbekannte Foren-Phänomen namens "Missverständnis" - gegen den unnötigen Gebrauch der Standby-Funktion bin ich nämlich durchaus auch.
    Alles worum es mir ging, war letztlich genau das, was D auch gerade geschrieben hast: es darf einfach nicht passieren, und das trennen des Netzteils vom Netz darf nicht das Argument sein, mit dem man im vorliegenden Fall die User abspeist. "Sicher ist sicher" ist bestimmt nicht die verkehrteste Devise, aber fragwürdig ist sie allemal, wenn bei bestimmungsgemäßem Gebrauch, nämlich dem Betreiben des Netzteiles am Netz, so gefährliche Fehler auftreten wie in den obigen Fällen.
    Genau darauf wollte ich mit meinen Argumenten hinaus. Wie würde Bosch wohl bei seinen Kühlschränken in einem solchen Fall argumentieren? Vom Netz trennen wäre wohl recht lächerlich, also warum sollte Apple das dürfen?!

    Ich bin einfach generell dagegen, wenn wir User uns zu Anwälten der Hersteller machen, und nicht zu unseren eigenen. Apple hat genug Menschen im Hintergrund, die ständig versuchen, für die Firma möglichst viel heraus zu schlagen, und das letzten Endes auf unsere Kosten, die der Verbraucher. Warum also sollten wir uns hier Fehler von Apple gegenseitig selbst zuschreiben, anstatt einfach mal als "gegnerische Mannschaft" zum Apple-Team aufzustellen? Schließlich sieht Apple uns doch ebenfalls als Gegner, wenn es um solche Fälle geht?
    Wir sind die Verbraucher, und wir haben Rechte, die uns Hersteller gern mal absprechen wollen - es gibt keinen Grund, warum wir das dann auch noch gegenseitig tun sollten...
     

Diese Seite empfehlen