1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Netzteilentladung - problematisch?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Bierschinken, 27.11.09.

  1. Bierschinken

    Bierschinken Normande

    Dabei seit:
    13.07.08
    Beiträge:
    579
    Hallo,

    ich habe beobachtet, dass wenn ich den Arbeitsplatz wechsele und mein MB-Netzteil aus einer Steckdosenleiste ziehe und sofort darauf in eine andere Steckdose stecke, es einen großen Funkenschlag in der Steckdose gibt.

    Das sieht für mich aus, als würden sich die noch geladenen Kondensatoren im Netzteil entladen.

    Scheinbar sind diese Kurzschlussströme gar nicht mal so gering, denn auch die Oberfläche der Kontakte ist angegriffen. Man sieht da einfach dass zu große Ströme durchgeflossen sind.

    Ist das ein Bekanntes Problem? - Kann mir ein Tech sagen, ob das für das Netzteil eventuell schädlich?

    Grüße,
    Swen
     
  2. macaneon

    macaneon Kaiserapfel

    Dabei seit:
    19.06.07
    Beiträge:
    1.727
    Ich umgehe das Problem, indem ich zunächst den Stecker zur Dose führe und erst dann den MagSafe an das MB stecke.
    Mich stört auch weniger, ob das Netzteil leidet als vielmehr, dass ich leiden könnte, wenn ich den Blitz abbekomme.
     
  3. N8Jogger

    N8Jogger Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    16.05.08
    Beiträge:
    324
    Ist ganz normal, dass Netzteil liefert nun einmal einen schönen glatten Strom und dafür braucht es ausreichend dimensionierte Wicklungen welche, als Wunderwerk der Technik, ein Feuerwerk in der ach so trüben Regenzeit beim anschließen liefern.

    Wer glaubt er könnte diese durch eine Steckerleiste mit Schalter verhindern, der irrt, den dann funkt es nicht sichtbar dort im Dunkeln. Und da viele billig Steckerleisten Schalter haben, mit der Kontaktfläche eines Stecknadelkopfes, sind diese sehr schnell defekt, da "abgekokelt" oder "zusammengebacken".
    Dann doch lieber das Netzteil, welches durch die große Oberfläche der Stifte am Stecker diesen Funken locker verkraftet.

    Ach ja, den "Blitz" kann man nicht abbekommen, keine Sorge macaneon.
     
  4. Bierschinken

    Bierschinken Normande

    Dabei seit:
    13.07.08
    Beiträge:
    579
    Nabend,

    Wicklungen? - das dürfte doch ein 08/15 Schaltnetzteil ohne großen Trafo sein.

    Ich denke, es sind die Ladekondensatoren die sich hier aufladen und wenn ich dann die Steckdose wechsele und dabei N und L tausche, sich schlagartig entladen?

    Und die Kontakte des MB-Netzteil sehen nicht so aus als fänden sie´s toll.
    Da gibt es punktuell Beschädigungen der Legierung, meiner Meinung von den "Blitzeinschlägen".

    Grüße,
    Swen
     
  5. Bierschinken

    Bierschinken Normande

    Dabei seit:
    13.07.08
    Beiträge:
    579
  6. uwe9

    uwe9 ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.06.05
    Beiträge:
    5.564
    ... ist völlig normal ;)
     
  7. _linx_

    _linx_ Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    04.01.09
    Beiträge:
    1.125
    Du wärst der erste, der bei Wechselstrom einen Unterschied hat, wenn er einen Stecker umgekehrt einsteckt, ehrlich!
     
  8. Thermit

    Thermit Fießers Erstling

    Dabei seit:
    05.10.08
    Beiträge:
    127
    Das ist ein häufiger Effekt. Ein Schaltnetzteil hat eben Kondensatoren mit einer recht hohen Kapazität und dementsprechend fließt auch zunächst ein hoher Ladestrom wenn man das Netzteil einsteckt.
     
  9. uwe9

    uwe9 ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.06.05
    Beiträge:
    5.564
    ... da irrste Dich aber gewaltig, dies ist beispielsweise ein probates Mittel bei der "Kribbelproblematik" an den Books ;)
     
  10. Bierschinken

    Bierschinken Normande

    Dabei seit:
    13.07.08
    Beiträge:
    579
    Hi,
    Ich glaube nicht, dass es ein Lade- sondern ein Entladestrom ist!

    Das passiert ja nicht bei jedem Einstecken, sondern nur, wenn ich das Netzteil aus einer Steckdose ziehe, den Platz wechsele und es wieder einstecke.

    Ich denke eben, dass sich der Kondensator in der Zwischenzeit nicht entläd und wenn man dann in der richtigen Kombination N und L des Netztes erwischt, sich der Kondensator entläd weil er kurzgeschlossen wird. - Bzw. ich bin mir eig. sicher, dass es so ist.

    Die Frage ist nur; ist das auf Dauer schädlich für das Netzteil bzw. den Ladekondensator.
    Für die Steckerlegierung ist es offensichtlich schädlich.

    Grüße,
    Swen
     
  11. orca26

    orca26 Gala

    Dabei seit:
    08.10.09
    Beiträge:
    48
    Wie wird eigentlich dieses Akku kalibrieren gemacht von dem alle Welt redet wenn es um Mac Book Pros geht? Sorry wenn ich das mal einwerfe?
     

Diese Seite empfehlen