1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Netinfo manager

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von macline, 28.07.07.

  1. macline

    macline Tokyo Rose

    Dabei seit:
    27.04.07
    Beiträge:
    66
    Ich möchte den User XY der Gruppe "wheel" zufügen. Wie gehe ich da vor. Ich bitte um step by step
    Anleitung. Bin mit dem netinfo Manager sehr unsicher, zumal ich da ja alles als Admin machen muß. Der Grund ist; ich will im Terminal "sudo" ausführen können. danke für Hilfe :). Das sudoers file habe ich schon dahingehend editiert.
     
  2. macline

    macline Tokyo Rose

    Dabei seit:
    27.04.07
    Beiträge:
    66
    Also ich habe da ,glaube ich einen Denkfehler gemacht.Ein user hat mich gerade drauf gebracht.
    Also ich will im Terminal den Befehl sudo port -d selfupdate ausführen, bekomme aber die Fehlermeldung, das ich nicht im sudoers file drinstehe. jetzt habe ich eine zeile im sudoers file auskommentiert, die da heisst, das jeder der in der gruppe "wheel" drin ist den befehl "sudo" ausführen darf. Komme da jetzt aber noch nicht alleine weiter
     
    #2 macline, 28.07.07
    Zuletzt bearbeitet: 29.07.07
  3. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Du mußt in der Gruppe Admin sein für sudo. Das geht im Benutzerkontrollfeld mit "darf verwalten". Wheel ist die primäre Gruppe von root, wäre also übelster Unfug.
     
  4. macline

    macline Tokyo Rose

    Dabei seit:
    27.04.07
    Beiträge:
    66
    Ja danke, hab verstanden. ich dachte so wie unter Linux es möglich ist als normaler Benutzer mal eben mit sudo einen befehl als Admin ausführen zu können. Aber das nur Admin mit sudo zum SuperUser werden kann, wußte ich nicht. Es gibt noch viel zu tun:innocent:
     
  5. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    root != admin != normalo auf os x
     
  6. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Man kann in der /etc/sudoers auch eintragen, daß ein "normaler User" su auf root verwenden darf. Das wäre wohl der sinnvollste Weg, mal abgesehen davon sich zuerst mittels login adminuser als Admin einzuloggen oder mittels su adminuser zu authentifizieren. Man könnte natürlich auch über su adminuser sudo foo bar nachdenken...
    Gruß Pepi
     
  7. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Und es wird wieder Zeit für die mitternächtliche Schleichwerbung :)

    Solche interessante Dinge - und mehr :) sind im Terminal/UNIX-Tutorial für Anfänger beschrieben (wenigstens bis zu dem Punkt, wo dann die Fortgeschrittenen und Experten übernehmen).

    :-D
     
  8. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    :-D Nur noch einmal schlafen gehen und Du darfst wieder Werbung machen für Dein hervorragendes Tutorial!
    Gruß Pepi
     
  9. macline

    macline Tokyo Rose

    Dabei seit:
    27.04.07
    Beiträge:
    66
    Ich verstehe langsam;)
     
  10. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Auch hier zeigt sich wieder mal, es ist nicht nur wichtig zu posten was man tun möchte, sondern auch warum man das tun möchte. Ganz besonders wenns um heikle Systemeingriffe geht. (Sobald man den Netinfo Manager startet geht es definitiv um heikle Eingriffe!) Oft ist die geglaubte Lösung nicht ideal, manchmal sogar gefährlich, oder auch gänzlich ungeeignet um das eigentliche Problem zu lösen.

    Die man(1) pages zu su(1), sudo(1) und sudoers(5) seien Dir ans Herz gelegt.
    Gruß Pepi
     
  11. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    … und damit das Sicherheitskonzept von OS X kompromittieren.
     
  12. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Die Antwort darauf möchte ich gerne Rastafari überlassen, aber ich verrate sicher nicht zuviel, wenn er das überhaupt nicht für gut befindet.
     
    Zettt gefällt das.
  13. macline

    macline Tokyo Rose

    Dabei seit:
    27.04.07
    Beiträge:
    66
    Um hier einwenig mein Image des absoluten Anfängers zu entschärfen, möchte ich anmerken, daß ich mich bis vor zwei jahren arg mit verschiedenen Linux Distributionen rumgequält habe, jahrelang mit mäßigem Erfolg, das muß ich zugeben, aber das ist wieder ein anderes Thema) um nach einem kurzen XP Intermezzo das gelobte Land zu finden:cool: ich muß weiterhin gestehen, ich habe dieses Gewurschtel mit dem Terminal gehasst, oft funktionierte nix wie es sollte, was stundenlanges Lesen geeigneter manpages in engl.,Infopages in engl. und Fachbücher nach sich oder vor sich zog.
    Hier mit MacOs habe ich nun endlich das ausgereifte System, welches sich problemlos (in erster linie) über eine Gui bedienen lässt und funktioniert, gefunden. Und ich sage es unpathetisch--Ich bin unendlich dankbar, das es das gibt.:)
    (Damit machts mir auch wieder ein bissel Spass zu wurschteln)
     
    #13 macline, 29.07.07
    Zuletzt bearbeitet: 29.07.07
    MacMark gefällt das.

Diese Seite empfehlen