1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

NeoOffice Erfahrungen/Dokumentvorlagen/Formatvorlagen

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von Hallo, 16.05.07.

  1. Hallo

    Hallo Gast

    Hallo,

    ich versuche gerade auf NeoOffice umzustellen obwohl ich MS 2004 auf dem Rechnern habe ist in mir immer das Bestreben möglist MS-frei zu arbeiten.
    Auch im Hinblik auf das neue nicht kompatible MS .docx Format bei allen vorherigen MS-Officeversionen.

    Grundsätzlich finde ich NeoOffice ganz passabel wenngleich die Geschwindigkeit (trotz löschen der überflüssigen Sprachdateien, etc.) schon extrem lagsam ist.
    Besonders gut gefällt mir der hohe Grad der Kompatibilität. Selbst das Neue Office2007-.docx Format ist schon implementiert und ich denke jeder sollte zweckst der Konvertierung über NeoOffice zumindest als Konvertierungstool nachdenken.

    Eine Sache hat mich jedoch besonders genervt. Das erstellen Dokumentübergreifender Formatvorlagen. Noch umständlicher geht es leider nicht. Hier zeigt sich offensichtlich die Linux-Herkunft!:innocent:

    Vielleicht hat ja ein Forumsmitglied eine besser Lösung

    So habe ich es gemacht.

    Erst muss ich eine Formatvorlage erstellen unter Formatvorlagen (Neue Vorlage aus Selektion). Diese erscheint dann auch in dem jeweiligen Dokument als Formatvorlage - aber in keinem andern neuen Dokument.
    Speichere ich allerdings diese Formatvorlage als Dokumentvorlage kann ich sie wieder in einem neuen Dokument als Formatvorlage erscheinen lassen. Dazu gehe ich dann in Formatvorlage und gehe zu Neue Formatvorlage laden. Diese werden mir dann auch als Formatvorlagen angezeigt. Nicht aber wenn ich sie nicht vorher schon einmal als Formatvorlage gespeichert habe.


    Grüße

    Hallo
     
  2. äädappel

    äädappel Ingrid Marie

    Dabei seit:
    12.06.06
    Beiträge:
    269
    Hallo Hallo!

    Ich nutze seit über einem Jahr NEOOFFICE und bin bis dato zufrieden.
    Meine Tätigkeiten:

    - normale Korrespondenz (Briefe/Faxe)
    - Präsentation
    - Tabellendoku

    Meine Ansprüche sind nicht hoch, und für "ummesünst", wie wir Rheinländer zu sagen pflegen, ist das Programm absolut empfehlenswert! Keine Abstürze!!!
    Aber......., schnell ist es wirklich nicht!


    Gruß
    Achim
     
  3. Vanilla-Gorilla

    Vanilla-Gorilla Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.132
    Daher bin ich dann doch wieder auf OpenOffice mit X11 umgesattelt ;)

    Vanilla-Gorilla
     
  4. Hallo

    Hallo Gast

    Das nächste Problem ist das was mich generell an vielen Unix Programmen nervt. Es ist kein vernüftige Löschen möglich. Wenn ich in NeoOffice eine Formatvorlage lösche und diese sogar händisch dann (weil sie natürlichnicht gelöscht ist) aus dem entsprechenden Ordner entferne, dann ist sie nach wie vor vorhanden! Das nervt richtig.
    Dann habe ich die ganzenPrefs incl. der .plist gelöscht und alles noch einaml neu angelegt.
    Nun gehen die Formatvorlagen - welch Kampf/Krampf. Warum geht das Löschen und Neuanlegen bei Unix-Programmen so schwer.
    Siehe auch Mail, das einen einaml falsch eingegeben und gelöschten smtp Sever immer wieder falsch angibt.
     
  5. Hallo

    Hallo Gast

    Ist es da anders? Schneller etc.???
     
  6. äädappel

    äädappel Ingrid Marie

    Dabei seit:
    12.06.06
    Beiträge:
    269

    Da bin ich noch zu unbedarft,.....noch nicht aufgefallen.o_O
     
  7. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Sorry, aber hier muss ich mal eingreifen! ;)

    Wie kommst Du auf das schiefe Brett mit der Linux-Herkunft? Wenn man mal von den Vorgängern absieht, dann ist das "klassische" Staroffice/Openoffice ein waschechtes Windows-Programm! Zumindest war dies für viele Jahre die Hauptplattform.

    http://de.wikipedia.org/wiki/StarOffice

    Da Du aber auch sonst hier auf Linux/Unix einhackst, scheinst Du ja ein echtes Trauma zu haben. :-D

    *J*
     
  8. Eric Draven

    Eric Draven Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    18.11.06
    Beiträge:
    993
    Das lässt sich aber leicht beheben (ich glaub im Menü "Letzte Adressen o.ä.)....

    Aber stimmt, ich hab eine Weile gerbaucht, bis ich das raus hatte...
     
  9. Hallo

    Hallo Gast

    Ja, ich bin was das Löschen etc. in den Programmen angeht ein wenig Unix/Linux geschädigt. Ich habe letztendlich immer schwer gekämpt von dieser MS-Politik wegzukommen.
    Schon von Suse7.0 bis 9.x ist mir bei vielen Programmen aufgefallen, dass z.B. ein Löschen innerhalb der Programme keine Auswirkungen auf die .lib/.plist hat.
    Das selbe habe ich bei Mail, iCal http://www.apfeltalk.de/forum/mail-ical-laesst-t57220.html (lösche hier mal einen Termin und syncronisiere iCal mit Deinem iPod - schwups ist der glöschte Termin wieder da - hast Du ihn zweimal gelöscht ist er zweimal wieder da!)und nun auch bei NeoOffice aufgefallen.

    Ich bin ein großer Freund von OpenSurce und möchte da in keiner Weise einhacken - nur gibt es Themen die mir immer wieder auffallen und die ich gerne mal gelöst sehen würde.

    Grüße

    Hallo
     
  10. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.251
    Der ganze plist Kram ist total Apple bzw. NeXT spezifisch. Die große Masse an UNICES, sein es die *BSD, Linux, HP-UX, IRIX, AIX, Solaris hatten damit noch nie etwas zu tun.
     
  11. Ijon Tichy

    Ijon Tichy Stina Lohmann

    Dabei seit:
    21.11.06
    Beiträge:
    1.044
    Das hab ich auch mal getestet, aber ich empfand es eigentlich gar nicht als schneller. da bin ich dann wieder zum viel besser integrierten NeoOffice zurück.
     
  12. Vanilla-Gorilla

    Vanilla-Gorilla Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.132
    Hallo!

    Also ich habe die Erfahrung gemacht, das es wesentlich schneller ist. Regel Nummer1 laut meinem Informatik Tutor: "X11 ist um einiges schneller als Java!"

    Ansonsten ist das einzige was anders ist, das es nicht Nativ zu Mac passt (vom Aussehen her)

    Vanilla-Gorilla
     
  13. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.251
    Meiner Erfahrung nach (Mac Mini G4@1,5GHz) ist die Performance von NeoOffice ein ganzes Stück schlechter, und es braucht ca. 2-3 mal so viel RAM. Die X11 Version ist dann schneller, wennn der komplette Programmcode einmal geladen ist.

    Was mich aus der persönlichen Erfahrung heraus arg verwundert, daß auch die Mac X11 Version in Relation zu OpenOffice/StarOffice unter Solaris relativ träge ist. Dort ist das Programm sehr viel besser zu bedienen, obwohl mein Mac ein vielfaches der CPU-Power hat.
     

Diese Seite empfehlen