1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nehalem MacPro oder den alten?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von cm_medd, 28.03.09.

  1. cm_medd

    cm_medd Fuji

    Dabei seit:
    17.05.08
    Beiträge:
    36
    Hallo Community,
    ich möchte mir einen MacPro zulegen, da ich mein MBP gerade verkauft habe! Jetzt bin ich nicht sicher welchen ich mir kaufen soll! Es gibt 2.Varianten:

    1. Variante: Nehalem MacPro mit einem 2,66GHz Quad, aber leider nicht die Option RAM über 6GB aufrüsten zu können. An diesen käme ich mit ADC-Student Mitgliedschaft für ca. 1940€

    2. Variante: Alter MacPro (Modell 2008) gebraucht zu kaufen! Hier habe ich die Option bis zu 32GB RAM einzubauen! Diesen bekomme ich als Single Quad-Core vielleicht für 1800€?

    Ich arbeite derzeit mit einem MBP (early 2008). Die Leistung war für mich immer ausreichend, aber hätte schon hier und da schneller sein können. Da ich hin und wieder mit virtuellen Maschinen arbeite (wobei dies maximal 4 gleichzeitig sind!) denke ich das RAM schon recht wichtig sein könnte. Aber bisher haben mir die 2GB in meinem MBP gereicht! Jetzt die Frage an die MacPro Besitzer: Welchen Weg soll ich einschlagen? Meint Ihr das max. 6GB RAM im neuen Nehalem MacPro aufgrund der neuen Architektur ausreichen? Ob es irgendwann mal ein Firmware-Update gibt, damit dieser auch 12GB kann? Nur um dies kurz zu erwähnen, meine preisliche Obergrenze liegt bei 2000€!

    Hat schon jemand von euch den neuen 2,66 Single Quad-Core Nehalem und kann dazu irgendetwas sagen? Auch die Benchmarks die im Netz kursieren verstehe ich nicht so ganz, stimmt es das der Single Quad-Nehalem ungefähr die selbe Leistung bringt wie der 2x2,8GHz Vorgänger? Aber wie gesagt, das mit dem RAM macht mir am meisten Bauchschmerzen!

    Vielen Dank schonmal für die Antworten!
     
  2. Husky

    Husky Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    12.10.08
    Beiträge:
    757
    Was heißt "hätte hier und da schneller sein können" in Bezug auf das MBP?! Wenn es nur um ein hier und da geht, dann könntest Du genauso gut auch einen iMac wählen, denke ich. Wenn es aber ein Mac Pro sein soll, dann dürftest Du wohl mit dem 4-Core bestens bedient sein. Um die RAMs brauchst Du Dir dann - Deinen Erfahrungen mit dem MBP folgende - auch nicht wirklich Gedanken zu machen. Da werden Dir die 6GB (resp. 8GB) wohl durchaus ausreichen. Ob der Quad mit 4GB-Riegeln sinnvoll bestückt werden kann, wird sich sicherlich in den nächsten Tagen schon zeigen. Schau´ mal ab und an bei OWC vorbei. Aus preislicher Sicht machen diese Riegel aber nach jetzigem Kostenstand ohnehin keinen Sinn, da Du dann auch gleich einen 8-Core mit entsprechender RAM-Anzahl kaufen kannst. Das wird sich natürlich einwenig ändern in den nächsten Monaten, wenn die Preise fallen.

    Der "alte" Mac Pro ist natürlich eine Alternative. Der von Dir angegebene Preis für einen Quad-Core von € 1.800,- ist allerdings (zumal für einen Gebrauchten) nicht gerade eine Schnäppchen-Vorstellung, wie ich sie hätte. Das würde ich allemal für einen 8-Core 2.8 ausgeben wollen. In den USA werden die 8-Core Harpertown Mac Pro gerade per Business-Sales mit über 30% off abverkauft. Das wäre dann eine Überlegung wert. Anderenfalls würde ich auf einen Nehalem gehen.

    Im Mac Rumors Forum gibt es zahlreiche Diskussionen zu diversen Benchmarks und natürlich erste Berichte von Leuten, welche die neuen Mac Pro schon haben. Natürlich ebensoviele Diskussionen mit einem ähnlichen Hintergrund wie Deine Frage. Wenn Du gut englisch kannst, empfehle ich Dir, Dich da mal durchzuarbeiten. Lesestoff für Stunden. Aber lass´ Dir gesagt sein: viel schlauer bist Du danach auch nicht. Aber ärgern wirst Du Dich, dass Du nicht in den USA bist und dort einen 8-Core 2.8er für momentan knapp € 1.400 abstauben kannst. Dann wäre die Entscheidung wohl leicht.

    So aber kann man viele Dinge drehen und wenden und wird nicht so richtig sicher beim letztendlichen Zuschlagen sein, ob man nun die richtige Wahl getroffen hat. Wenn Du aber wenig liest und einfach den Neuen (auch den Quad) kaufst, wirst Du im Vergleich zu Deinem MBP sicherlich ein Hurra-Gefühl haben. Selbst mit 3GB RAM.

    Just my 2 cents.
     
  3. Husky

    Husky Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    12.10.08
    Beiträge:
    757
    Habe gerade nochmal eine Weile bei Mac Rumors im Forum gestöbert und offensichtlich hat OWC den neuen Mac Pro Quad mit 4GB-Riegeln erfolgreich getestet. Auch bietet OWC die 4GB-Riegel bereits zum Kauf an. Momentan sind die natürlich noch sehr teuer und man könnte wohl einen 8-Core kaufen und mit 2GB-Riegeln auf die gleiche RAM-Zahl bringen. Aber letztendlich trifft sich die Entscheidung für einen Quad nun leichter, da man im Zweifelsfall später mal problemlos auf bis zu 12GB (resp. 16 GB) aufrüsten kann - wenn die Riegel in einem anderen Preissegment angekommen sind.
     
  4. cm_medd

    cm_medd Fuji

    Dabei seit:
    17.05.08
    Beiträge:
    36
    Hallo Husky,
    das ist natürlich eine sehr erfreuliche Nachricht! Ich denke mehr wie 12GB werde ich in den nächsten 5 Jahren nicht benötigen. Ich hätte jetzt übrigens das Angebot einen unbenutzten 2x2.8 MacPro (mit 10 Monaten Restgarantie) für 1800€ gebraucht zu kaufen. Allerdings tendiere ich mehr zum neuen. Ich denke die 150€ die ich dafür mehr bezahle rechnen sich (obwohl es nur ein Quad und kein Octo-Core ist). Was meint ihr?
     
  5. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Lass mich mal überlegen...

    8 Kerne vs. 4 Kerne
    32Gb Ram vs. 8 bzw. 6GB Ram (die Meinungen was besser ist beim Quad zwecks Triple Channel gehen da noch auseinander)

    1800€ vs. 1950€

    Also ich persönlich, würde da nicht lang nachdenken.
    Verbesserte Multicore Unterstütztung beim Schneeleoparden und vor allem die Möglichkeit mehr als 8GB Speicher einzubauen, sprechen ganz eindeutig für den alten MacPro.
     
  6. cm_medd

    cm_medd Fuji

    Dabei seit:
    17.05.08
    Beiträge:
    36
    Ich weiß es echt nicht! Ich müsste nur kurz anrufen und der Deal wäre perfekt. Aber ich kann mich einfach nicht entscheiden! Neuere Technik, bessere GraKa, größere Platte, weniger Stromverbrauch gegen 4 Kerne mehr, mehr RAM, 9 Monate Restgarantie? Ich arbeite hauptsächlich mit CS4-Programmen...die können meines Wissens nicht mehr als einen Prozessor ansprechen. Ich denke da kommt es mehr auf die Grafikperformance an. Allerdings ist die GraKa im neuen MacPro auch nicht wirklich toll. Und ein Windows-PC mit dem gleichem Innenleben (Core i7) kostet 750€....helft mir bitte...ich weiß es nicht!
     
  7. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Die Adobe Produkte können sehr wohl mit mehreren Kernen umgehen.
    Ob das Sinn macht (mal abgesehen von Premiere) ist die andere Frage.

    4 Kerne sind für den Rest absolut ausreichend.
    Ob man mit 8GB Ram allerdings auf lange Sicht betrachtet hinkommt, wage ich zu bezweifeln.
    Das ist für so eine Maschine einfach zu wenig.

    Bessere Grafikkarten bekommst du im neuen MacPro nicht, die 4870 läuft auch im MacPro der letzten Generation.
     
  8. Schaf

    Schaf Königsapfel

    Dabei seit:
    30.10.05
    Beiträge:
    1.203
    Wenn ein Windows-PC mit dem gleichen Innenleben wie der MacPro 750€ kosten würde... das ist nicht mal eine Überlegung wert, weil das nie so war oder sein wird.

    Consumerhardware ≠ Workstationhardware.
     
  9. cm_medd

    cm_medd Fuji

    Dabei seit:
    17.05.08
    Beiträge:
    36
    Jetzt habe ich noch einen Zwiespalt. Ich wollte gerade den alten MacPro per Telefon kaufen, aber es ist leider keine Rechnung dabei. Stimmt es das man für die Garantie keine Rechnung braucht, sondern alles über die Seriennummer läuft?
     

Diese Seite empfehlen