NAS-Zugriff nach Ruhezustand

webjogi73

Jerseymac
Mitglied seit
26.07.10
Beiträge
454
Guten Morgen,

es geht auf den Herbst zu und ich bastele gerde mal wieder an meinem Hardware Setup nachdem die HDD auf meinem MBP Mid 2010 zu klein geworden ist. Neben dem MBP habe ich noch ein NAS (DS 209+II), auf das ich jetzt meine itunes- und meine Aperture-Datenbank ausgelagert habe. Ich nutze mein Notebook "nur noch" stationär, d.h es ist an ein Gigabit-LAN angeschlossen.

Eigentlich von Anfang an, habe ich Probleme mit dem mounten der Ordner, die ich auf meinem NAS angelegt habe. Dam,it meine "music", "photo", "video" und der von mir selbst angelegte Ordner "Daten". Ich möchte, dass sich mein MBP automatisch nach dem "aufwecken" aus dem Ruhezustand (ich klappe das MBP immer nur zu und schicke es somit in den Ruhezustand) mit diesen Ordnern verbindet, damit itunes und Aperture ihre Libery finden können. Während ich nach dem kompletten Systemneustart damit keine Probleme habe, klappt dies nach dem Ruhezustand nur unzuverlässig, d.h. manchmal wird nur ein Teil der Ordner gemountet, manchmal aber auch alle.

Wie mounte ich die Ordner:
Ich habe mit dem Automator folgendes Applescript erstellt:

set command to "ping -c 1 192.168.XXX.XXX"

try
if ((do shell script command) contains " packets received, 0.0% packet loss") then
mount volume "afp://Benutzer:passwort@192.168.XXX.XXX/video"
mount volume "afp://Benutzer:passwort@192.168.XXX.XXX/photo"
mount volume "afp://Benutzer:passwort@192.168.XXX.XXX/music"

end if
on error
--display dialog "connection failed" giving up after 1
end try
und dieses dann als Programm gespeichert. Dieses Programm habe ich dann in die Anmeldeobjekte meines Benutzers gelegt und glaubt damit eigentlich alles notwendige getan zu haben. Doch leider funktioniert dies nur unzuverlässig.

Meine Idee: Kann ich dem MBP irgendwie sagen, dass er nach dem Verbinden mit einem Netzwerk als erstes dieses Programm ausführen soll ? Oder gibt es eine andere / einfachere Lösung ? Ich bin echt nicht tief in der Materie, habt also bitte Nachsicht.

Vielen Dank
 

Selles

Reinette de Champagne
Mitglied seit
25.06.10
Beiträge
413
Ich kann dein Problem nicht nachvollziehen. Bei meinem MBP Mid 2010 und Mountain Lion klappt da mounten der Ordner des Synology NAS über afp problemlos. daran angeschlossene externe FP machen befall kein Problem. Auch schon mit Snow Leopard hat das alles geklappt. Allerdings habe ich dem NAS als einzigem User im Netzwerk nur ein admin Passwort verpasst.
Ich habe mounte die Ordner mit afp://<nas-Name>.local/<Ordner>, das klappt immer.
Auch mit dem iMac habe ich das Problem nicht.
Nachdem mir ebenfalls die FP zu klein geworden ist und ich das MBP auch unterwegs nutze, habe ich mir eine 1 TB Platte eingebaut. die gibt es jetzt schon für weniger als 60 €. Das ist natürlich ein ganz brutal anderer Weg und macht nicht so viel Freude wie eine gelungene Lösung mit vorhandenen Mitteln.;)
 

webjogi73

Jerseymac
Mitglied seit
26.07.10
Beiträge
454
Vielen Dank.

naja, ich denke ja auch das ich was falsch mache.Nur was ? Liegt daran, dass ich mit smb... mounte ? (siehe oben)

Ich habe soeben mal versucht Deinen "mount-Befehl " zu übertragen, bekommen dann aber eine Fehlermeldung, dass Finder den Server nicht erreichen kann.

Das sah bei mir so aus :

set command to "ping -c 1 192.168.XXX.XXX"

try
if ((do shell script command) contains " packets received, 0.0% packet loss") then
mount volume "afp://Benutzer:passwort@Diskstation/1_Name"

end if
on error
--display dialog "connection failed" giving up after 1
end try
Wo ist denn hier der Fehler
 

TAdS

Osnabrücker Reinette
Mitglied seit
17.09.04
Beiträge
977
Nutze das kostenlose Menu Utilitie ControlPlane (www.controlplaneapp.com).
Damit kannst du eventgesteuerte Aktionen ausführen. ZB auch deinem MBP beibringen, die Shares nach Beenden des Ruhezustands zu mounten, sofern du dich in deinem eigenen LAN befindest.

Gruesse
 

Selles

Reinette de Champagne
Mitglied seit
25.06.10
Beiträge
413
Dein Script funktioniert, das ist nicht die Frage. Es gibt hier im Forum einen Beitrag zum Starten eines Scripts nach dem Aufwachen (hat yubnub gefunden).
Die Frage ist doch aber, warum dein MBP manchmal einige gemountete Ordner beim Aufwachen "vergessen" hat. Sind es immer dieselben?
Wie sieht es mit der Firewall aus? Könnte es daran liegen, dass die "Ein" ist und bei "Weiteren Optionen" das "Abmelden nach xx Minuten Inaktivität" angehakt ist?

Frank
 

webjogi73

Jerseymac
Mitglied seit
26.07.10
Beiträge
454
Vielen Dank. Das ist sicher ein guter Gedanke.

Nein esist mir bisher nicht gelungen zu vrstehen, wann welches Laufwerk nicht gemountet wird. Ganz aktuell funzt es so gut wie gar nicht und das obwohl ich am WE das System neu aufgestzt habe und nur die Peogramme und meinen Benutzer über den Migrationsassisstenten übernommen habe. Die Forewall ist deaktiviert, das habe ich nochmal überprüft. Weitere Ideen ?
 

webjogi73

Jerseymac
Mitglied seit
26.07.10
Beiträge
454
Aus diesem Thread ist durch den Hackereingriff auch einiges verschwunden. Stand der Diskussion bzw. meine noch offene Frage ar:

Was muss ich wie einstellen, um Controlplane meinen Wünschen entsprechend zu nutzen ? Ich bin was solche Themen anbelangt relativ unbedarft und steige spontan nicht wirk´lich durch, was ich in dem Toll wo und wie einstellen muss, um die Ordner zu mounten. Gibt es irgendwo eine entsprechende Anleitung ?



Vielen Dank.
 

webjogi73

Jerseymac
Mitglied seit
26.07.10
Beiträge
454
Wie kann ich das o.g. skript erweitern, damit im ersten Schritt alle Netzlaufwerke getrennt werden und dann im nächsten Schritt die Laufwerke neu verbunden werden. Das Problem bekomme ich nämlich am Ende nicht wirklich 100% gelöst. DANKE
 

webjogi73

Jerseymac
Mitglied seit
26.07.10
Beiträge
454
sorry, war irgendwie zu blöd ne Google-Anleitung zu verstehen. Habe es jetzt mit

tell application “Finder”
eject (every disk)
end tell

gelöst. Habe mir das ganze jetzt als Programm abgespeichert und ins Dock gelegt. Muss ich dann halt manuell starten.....
 

webjogi73

Jerseymac
Mitglied seit
26.07.10
Beiträge
454
So langsam treibt mich MAC OS in den Wahnsinn. Ich mag das OS ja in der Zwischenzeit sehr, aber das es nicht einfach zuverlässig mit den Netzlaufwerken klappt, ist echt ärgerlich.

Jetzt habe ich schon die Kröte geschluckt, dass ich dieses Script ausführen muss, damit die freigegebenen Ordner verbunden werden, nun stellt sich heraus, dass Mac OS manchmal hinter dem Ordnernamen ein " -1" oder "-2" setzt. Damit funktionieren dann zB alle Hazel Regelungen nicht mehr. Was sind das für komische Erweiterungen ? Der freigegebene Ordner ist nur einmal gemappt, warum vergibt das OS hier diesen Anhang ? Wie kann ich das verhindern ?

Bitte helft mir, ich verzweifele hier langsam echt....
 

copertino

Jamba
Mitglied seit
12.04.11
Beiträge
54
Im Finder mal CMD+SHFIT+G drücken und "/Volumes" eintippen und dann nachsehen ob dort noch deine Laufwerke (doppelt) angezeigt werden. Manchmal bleiben dort noch "Reste" hängen, so dass beim nächsten Mount des gleichen Laufwerks "-1" etc angehangen wird.
 
Zuletzt bearbeitet: