1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

NAS für Mac und Windows

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von mag, 09.01.08.

  1. mag

    mag Riesenboiken

    Dabei seit:
    20.12.07
    Beiträge:
    290
    Ich suche ein NAS zum Betrieb mit MacOS X 10.5 Leopard und Windows XP/Vista.

    Ein Fast-Ethernet-Anschluss ist ausreichend.
    Wichtig wäre, dass ohne Clientsoftware ein Standard-Filsharing-Protokoll wie AFP oder SMB/CIFS zur Verfügung steht und das ganze auch mit Leopard zuverlässig funktiniert (da gibts ja anscheinend mit einigen NAS arge Probleme...)
    Schön wäre es weiter, wenn das NAS auch unterschiedliche Benutzer verwalten kann, oder gar einen VPN-Server hätte, sowei die Festplatte bei Nichtbenutzung abschaltet.

    Hat jemand konkrete Erfahrung, insbesondere im Betrieb mit MacOS 10.5 Leopard?

    Gründliches googeln und Forensuche bringt viel Halbgares, aber leider wenig konkrete, fundierte Erfahrungsberichte.

    Das Raidsonic IB-900 funktioniert jedenfalls nicht per SMB zum Mac.
    LaCie, Netgear und Synologie (sog. NDAS) fallen raus, da muss man nach meinem Verständnis spezielle Client-Software installieren.

    Wie siehts denn alternativ mit einem Selbstbau-Linux auf einem Embedded-System aus? Jemand dazu Erfahrung?

    Danke schonmal.
     
  2. dustbunny

    dustbunny Granny Smith

    Dabei seit:
    09.01.08
    Beiträge:
    16
    Von Maxtor (jetzt Seagate) gibt's ein nettes Teil:

    http://www.maxtorsolutions.com/de/catalog/MSS_II/index.html

    Hab ich hier im Einsatz mit Leo und WinXP.
    Außer VPN kann es alles, was Du wolltest.
    Du kannst auch MP3s draufspielen und per UPnP im Netzwerk verteilen. Die werden dann z.B. in iTunes angezeigt.

    Es gibt auch ein freies Linux-Projekt dafür. Dann haste auch VPN. Und viele andere nette Sachen (z.B. torrent-Client).

    Grüße!
     
  3. Marshall_75

    Marshall_75 Cripps Pink

    Dabei seit:
    03.06.07
    Beiträge:
    153
    Ich habe von Synology die DS106j, gibt aber auch jede Menge anderer Systeme von Synology.
    z.B.: für SATA Platten oder als RAID konfigurierbar...je nachdem was du möchtest.

    Guck mal hier! Die habe auch ein super Forum auf deutsch und neu deutsch!

    Bei mir funktioniert das ganze super mit Leo und WinXP. :)
     
  4. NoaH11027

    NoaH11027 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    14.03.06
    Beiträge:
    777
    Ich habe ein IB-NAS4220-B mit einer Maxtor und einer Seagate Serverplatte. Das Teil ist kein Rennwagen, funktioniert aber sehr zuverlässig unter Leopard. Verbinden kann man per NFS, SMB, FTP, UPnP-AV etc. Als DCHP Server kann es auch fungieren.
    Auf dem Teil arbeitet ein embedded Linux das zugänglich und erweiterbar ist. EinSSh Server ist z.B. kein Problem
     
  5. mag

    mag Riesenboiken

    Dabei seit:
    20.12.07
    Beiträge:
    290
    Im Datenblatt steht leider nicht so viel... Was für ein Netzwerkprotokoll wird verwendet? SMB/CIFS vermutlich, oder geht auch AFP? Bei Amazon findet sich eine recht negative detaillierte Beschreibung zum Betrieb am Mac, das besorgt mich etwas.

    Das Synology DS106j ist z.Z. mein Favorit, man liest viel positives dazu...
     
  6. Marshall_75

    Marshall_75 Cripps Pink

    Dabei seit:
    03.06.07
    Beiträge:
    153
    Wie gesagt, ich bin auch sehr zufrieden mit dem Gerät.
    Es ist schon fast eine EierlegendeWollmilchsau, wie man so schön sagt... :)

    Den einzigen Nachteil, den ich an der DS106j finde, ist das es keinen Lüfter hat. o_O
    Das Gehäuse ist schon immer recht warm, da ich das Gerät auch 24 std. / 7 Tage die Woche
    an habe. Aber hatte bis jetzt noch keinen Plattencrash oder so...scheint also von der Kühlung zu reichen! :-D

    Den vorhanden iTunes Server nutze ich nicht, habe zu viele unterschiedliche Meinungen hierzu gehört.
    Ich habe einfach meine ganzen MP3´s auf die Platte kopiert und im iTunes Verzeichnis einen Alias auf die
    Platte erzeugt. Das funktioniert so einwandfrei, auch die Zugriffszeiten sind okay.

    Was willst du denn genau damit machen ?
     
  7. dustbunny

    dustbunny Granny Smith

    Dabei seit:
    09.01.08
    Beiträge:
    16
    Ja, es wird SMB/CIFS verwendet. AFP geht nicht.

    Die Meinung von stu bei amazon.de kann ich nicht nachvollziehen. Die Software (EasyManage), die er bemängelt, hab ich nicht ausprobiert. Die ist bestimmt unbrauchbar. Ich betreibe das Teil auch an einer Fritz!Box und greife nur über WLan zu. Ich hab dazu ein Link auf'm Desktop. Wenn ich den öffne, läuft die Festplatte an und ich bekomme eine Finderfenster. Wenn ich 15 Min (einstellbar) nicht drauf zugreife, legt sie sich wieder schlafen.

    Wo er recht hat:
    - Partitionieren geht nicht
    - nur Ethernet am Mac möglich (ist ja auch ein NAS!)
    - zu laut für den Schreibtisch (ich hab's im Schrank neben der Fritz!Box auf'm Stapel Zeitschriften)
    Wo er unrecht hat:
    - Funktioniert nicht am Router (funktioniert prima)
    - Sortierfunktion (EasyManage Problem)
    - Backup (EasyManage Problem)
    - Web-Interface verschachtelt, unklar (Geschmacksache)
    - Mac ausschalten (kein Problem bei Anschluss am Router)

    USB Speicher geht gut, wird als eigene Freigabe angeboten.
     
  8. mag

    mag Riesenboiken

    Dabei seit:
    20.12.07
    Beiträge:
    290
    So ähnlich, für private, aber zuverlässige und einfache Nutzung. Hauptsächlich als Backup für die vorhandenen Notebooks, Anschluss auch an Fritz!Box 7170. Dazu die iTunes-Musik, da bevorzuge ich bis jetzt aber auch die Variante die Daten in einer Share abzulegen.
    Und vielleicht mal Zugriff vom Internet, aber ohne VPN wohl eher nicht ;)


    Danke für die ausführliche Rückantwort.
    Ich hab mich dennoch schon fast für das Synology DS entschieden und werds wohl ausprobieren.
     
  9. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Synologys empfehle ich ebenfalls.

    Ich habe zwar noch eine DS-101 doch die funktioniert einfach.

    Ebenso befinden sich in meinem Bekanntenkreis (Zwei Computerclubs) rund zwei Dutzend Synology-Besitzer. Alle (die Synologys nicht die Besitzer) funktionieren bestens.
     
  10. Marshall_75

    Marshall_75 Cripps Pink

    Dabei seit:
    03.06.07
    Beiträge:
    153
    Du kannst auch per FTP zugreifen, leider aber nicht per SFTP.(zumindst bei der DS106j)
    Aber vielleicht kommt das ja noch in einer späteren Firmware.

    Ansonsten geht wohl auch openVPN, da ja auf der DS nen Linux läuft.
    Habe ich aber selber noch nicht ausprobiert.

    Aber die FritzBox unterstützt ja mittlerweile auch VPN, obwohl es den
    VPN Client wohl nur für Windows gibt...Schade! :(
     
  11. doktormac

    doktormac Golden Delicious

    Dabei seit:
    24.04.07
    Beiträge:
    6
  12. vanoffski

    vanoffski Gala

    Dabei seit:
    05.05.07
    Beiträge:
    50
    kannst du mir mal sagen was du osx - seitig eingestellt hast?
     
  13. NoaH11027

    NoaH11027 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    14.03.06
    Beiträge:
    777
    Gar nichts?

    Das ist doch der Sinn der Lösung, sie funktioniert völlig unabhängig vom Client. Ich habe sowohl NFS als auch SMB Freigaben auf dem NAS erstellt und danach über den "Gehe zu" Dialog im Finder eine Verbindung zu den Freigaben hergestellt.
    Was ist denn dein Problem? Funktioniert etwas nicht?

    NoaH
     
  14. mag

    mag Riesenboiken

    Dabei seit:
    20.12.07
    Beiträge:
    290
    Übrigens hab ich inzwischen das Synology DS106j (mit 500GB WD-Festplatte) laufen.
    Seit 10.5.2 funktioniert es auch mit AFP zufriedenstellend, aber mit SMB schon deutlich schneller.
    Der integrierte iTunes-Server funktioniert auch, leider dauert das Laden der Serverliste seeehr lange.
    Entgegen der Anleitung funktionieren einige Einstellungsseiten auf dem NAS nicht mit Safari, dafür aber mit Firefox

    Insgesamt bin ich rundum zufrieden und der Preisunterschied zu den Billig-NAS ist deutlich gerechtfertigt.
     
  15. thaboy005

    thaboy005 Gala

    Dabei seit:
    17.08.06
    Beiträge:
    53
    ich überlege mir auch die synology zuzulegen. Kannst mir sagen, welche genaue Platte du verwendest? Und ob die Festplatte auch schön leise ist?

    Das wird meine erste NAS platte. Möchte es überwiegend für Itunes / Filme und für Backup benutzen. Benutze Leopard.

    Danke Schön
     
  16. mag

    mag Riesenboiken

    Dabei seit:
    20.12.07
    Beiträge:
    290
    Keine Ahnung, irgendeine Western-Digital 500 GB parallel-ATA, Samsung dürfte genauso gut gehen.
    Fürs Schlafzimmer ist das NAS aber nichts: zu laut.
     
  17. ricowi

    ricowi Erdapfel

    Dabei seit:
    05.08.08
    Beiträge:
    1
    Manuelles Verbinden auf NAS Verzeichnis

    Hallo, Ich habe auch die DS106 - dies funktionier soweit recht gut.
    Was mich jedoch stört ist, dass ich mit meinem MacBook bei jedem Einschalten die Verzeichnisse auf Diskstation manuell verbinden muss. Mit Windows ist dies nicht nötig. Wie hast du das gelöst? Oder weiss jemand wie man dies umgehen oder automatiesieren kann?

     
  18. klangsoeldner

    Dabei seit:
    03.05.07
    Beiträge:
    58
    Ib-nas4220-b

    Hallo!

    Ich habe mir das oben genannte Gerät zugelegt und habe erheblich Probleme, darauf zuzugreifen. Hatte mir gedacht, ich schliesse das Ding an, setzte die Platten auf Raid1 (komplette Spiegelung) ext3, aktiviere Bonjour und Windowsfreigabe, starte meinen Rechner und kann via Bonjour darauf zugreifen. Das klappt aber nicht!! Hat jemand eine Idee?? Bitte, bitte, ich will endlich alle Daten auf einer Platte haben!
     
  19. Sequoia

    Sequoia Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    03.12.08
    Beiträge:
    2.443
    Hallo Zusammen,

    ich greife das Thema hier mal auf.

    Ich suche jetzt auch, wo das mit der Fritzbox nicht so super klappt, eine NAS Lösung.
    Festplatte ist bei mir vorhanden (1,5TB).

    Folgende Dinge hätte ich sehr gerne:

    Sie soll voll mit Mac OS X zusammen arbeiten, am liebsten so, dass die HDD automatisch in der Seitenleiste erscheint, sobald der Mac startet.
    Sie sollte auch HFS+ unterstützen (es sind nur Mac Clients vorhanden).

    Gibt es da eine günstige Lösung?
     

Diese Seite empfehlen