NAS direkt an iMac als Laufwerk!?

SilverTemple

Erdapfel
Mitglied seit
22.03.17
Beiträge
3
Hallo,
ich habe eine NAS (4TB) die seit Jahren jetzt im Netzwerk eingebunden ist. Diese soll nun durch etwas neues ersetzt werden. Die Daten sollten jetzt nun auf ein Wecheslplattensystem kopiert werden, welche mit meinem iMac über Thunderbolt verbunden eine direkte und schnelle Leitung sein sollen. (Netzwerk wird abgeschafft)

Aktuell bekomme ich aber die Daten der NAS nicht zügig über das Netzwerk auf die neue Platte, weil das echt super langsam ist bei ca. 4TB Datenvolumen. Somit möchte ich jetzt die NAS als Laufwerk oder Gerät direkt verbinden, und nicht alles durch das Netzwerk jagen. Habe jetzt alles schon probiert, aber die NAS taucht nicht auf. Ich gehe davon aus das damals bei der Einrichtung IP Adressen in der Fritzbox un der Admin Oberfläche der NAS so vergeben wurden, dass die NAS nur im Netzwerk funktionieren kann. Was ja ok war, nur jetzt soll es eben eine direkte Verbindung zum iMac sein. Ich hoffe das dadurch der Umweg zum Router und zurück (durch Powerlines) sich die Geschwindigkeit massiv erhöht.

Ich weiss nur nicht wo und was ich in der Oberfläche von der NAS für Einstellungen machen soll, dass daraus kein Netzwerklaufwerk mehr erkannt wird, sondern mit einstöpseln den LAN Kabels der iMac sofort die Platte erkennt.

Vielleicht hat ja jemand etwas mehr Durchblick, da ich kein Netzwerkadministrator bin und die ganzen IP Adressen und Einstellungen nicht abschiessen will, da ich ohne nicht arbeiten kann.

Falls jemand eine Idee hat wie man das regeln kann, wäre ich für Vorschläge gerne offen.

(Die Variante mit den USB Ports an der NAS eine Verbindung zum Rechner herzustellen hat auch nicht funktioniert, da auch die USB Stecker Bein einstöpseln nichts auslösen und keine Verbindung herstellen. Vorne ist zwar ein Backup Button, aber der Funktioniert auch nicht mit einer Externen Platte. Firmware sollte auch nicht aktualisiert werden, da es keinen Support mir gibt und die Daten durch Updates angeblich schaden nehmen können)

Es handelt sich um eine RND4000 (ReadyNAS NV+ v1) Model / Version: RND4000

Vielen Dank im voraus...! :-D
 

YoshuaThree

Blutapfel
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
2.568
Wenn Du das NAS per LAN direkt an schließt erscheint das NAS natürlich nicht als Festplatte sondern schon als Netzlaufwerk.

Dein Modell kenne ich nicht. Bei Qnap / Synology ist es Recht einfach. LAN Stecker ins NAS und beim Mac. Fertig. NAS wird angezeigt.

Drauf klicken. Benutzername und Passwort eingeben. Verbindung steht.
 

NorbertM

Korbinians Apfel
Mitglied seit
03.01.15
Beiträge
6.917
Nicht über Netzwerk, aber per LAN-Kabel? Der USB-Anschluss des NAS ist für gewöhnlich zum Anschluß einer externen HD vorgesehen, wenn das Kopieren auf diesem Wege auch nicht geht, scheidet dieser Weg auch aus. Also übers Netz kopieren, auch wenn das dauert.

Ein Backup der Daten des NAS scheint auch nicht zu existieren, das ist schon mal ein grundsätzlicher Fehler..
 
  • Like
Wertungen: kelevra

SilverTemple

Erdapfel
Mitglied seit
22.03.17
Beiträge
3
Wenn Du das NAS per LAN direkt an schließt erscheint das NAS natürlich nicht als Festplatte sondern schon als Netzlaufwerk.

Dein Modell kenne ich nicht. Bei Qnap / Synology ist es Recht einfach. LAN Stecker ins NAS und beim Mac. Fertig. NAS wird angezeigt.

Drauf klicken. Benutzername und Passwort eingeben. Verbindung steht.
Ja schön wäre es...Apple selber sagt das müsste gehen....somit gehe ich davon aus dass es Einstellungen in der NAS sind.
 

SilverTemple

Erdapfel
Mitglied seit
22.03.17
Beiträge
3
Nicht über Netzwerk, aber per LAN-Kabel? Der USB-Anschluss des NAS ist für gewöhnlich zum Anschluß einer externen HD vorgesehen, wenn das Kopieren auf diesem Wege auch nicht geht, scheidet dieser Weg auch aus. Also übers Netz kopieren, auch wenn das dauert.

Ein Backup der Daten des NAS scheint auch nicht zu existieren, das ist schon mal ein grundsätzlicher Fehler..
Laut Apple kein Problem LAN Kabel direkt mit dem iMac sollte direkt funktionieren. Die NAS hat komischerweise dann eine vollkommen andere IP nach dem Request, die auch nicht über den Browser auf die Oberfläche führt.

Backups sind sowieso verschlüsselt und würden nur innerhalb der NAS Sinn machen. Somit komm ich da auch nicht dran.
 

YoshuaThree

Blutapfel
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
2.568
Sagen wir Mal so... Mit dem richtigen NAS geht das auch.

Du müsstest Mal schauen in den Einstellungen des NAS dass Du dem NAS eine feste IP Adresse verpasst.
 

trexx

Purpurroter Cousinot
Mitglied seit
01.04.13
Beiträge
2.846
Infos zu den IPs und zum sonstigen Netzwerk Setup wären hilfreich. 100 MBit oder Gigabit? Was für ein Kabel wird verwendet?
Ist das NAS auf DHCP gestellt? Dann feste IP aus dem vom Rechner erreichbaren Netz geben, je nach Router ist das allerdings unterschiedlich konfiguriert und muss eventuell auf dem MAC angepasst werden. Wie ist der de Rechner denn an Netz und Internet angebunden?
 

ottomane

Pfirsichroter Sommerapfel
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
12.552
Ich würde erst einmal schauen, was mit dem Netz los ist. Wenn du das in den Griff bekommst, kannst du dir vielleicht auch den Kauf eines Thunderbird-Laufwerks ersparen. Ehrlich gesagt zweifle ich ohnehin am Sinn von solchen lokalen Lösungen.

Was hast du denn für eine FritzBox?
 

markthenerd

Cellini
Mitglied seit
26.08.06
Beiträge
8.741
Habe jetzt alles schon probiert, ...
"Alles" ist ein dehnbare Formulierung.

Ich gehe davon aus ... so vergeben wurden,
Wer hat was vergeben?

Ich hoffe ... sich die Geschwindigkeit massiv erhöht.
Du hoffst einfach mal?

Nimms mir nicht übel, aber ich habe den Verdacht, dass Du nicht wirklich weisst was Du gerne möchtest und einfach mal was wurstelst.
 

Marcel Bresink

̈Öhringer Blutstreifling
Mitglied seit
28.05.04
Beiträge
5.564
Somit möchte ich jetzt die NAS als Laufwerk oder Gerät direkt verbinden
Das ist nicht möglich. Das "NA" in der Abkürzung NAS bedeutet ja gerade, dass dieses Gerät nur über ein Netzwerk angeschlossen werden kann. Es ist technisch ein File Server, bei dem die Daten nur über bestimmte Protokolle abgerufen werden können. Echten Zugriff auf die Platten bekommst Du niemals.

Es gibt einige Geräte der höchsten Preisklasse, die sich zwischen NAS- und DAS-Funktion umschalten lassen, aber das ist hier nicht der Fall. Und selbst wenn Du die Platten ausbauen würdest, ist fraglich, ob der Mac darauf zugreifen könnte. Möglicherweise verwendet das Betriebssystem des NAS ein Format, das der Mac nicht lesen kann.

Die NAS hat komischerweise dann eine vollkommen andere IP nach dem Request
Das ist normal, da in diesem Fall kein Zugriff auf den DHCP-Server im Deinem Router mehr besteht. In diesem Fall handeln der Mac und das NAS Adressen nach dem APIPA-Verfahren aus. Es ist vorgeschrieben, dass dabei komplett andere Adressen verwendet werden müssen, die mit 169.254 beginnen.

sondern mit einstöpseln den LAN Kabels der iMac sofort die Platte erkennt.
Das kann nicht funktionieren, da es keine Platte, sondern ein File Server ist. Und wenn der Router nicht mit im Netzwerk hängt, dann fallen viele Komfort-Dienste wie DHCP zur Adressvergabe und DNS zur Namensvergabe weg. Falls das NAS nicht zufällig Bonjour als Ersatz für diese Dienste unterstützt, bleibt es komplett unsichtbar.

Wie schon erwähnt wurde, gibt es Geräte der höheren Preisklasse, die sich auch in einem so "unvollständigen" Netz per Bonjour korrekt konfigurieren und beim Mac ankündigen. Aber auch das ist immer noch eine Netzwerkverbindung.
 
Zuletzt bearbeitet:

markthenerd

Cellini
Mitglied seit
26.08.06
Beiträge
8.741
Es gibt einige Geräte der höchsten Preisklasse, die sich zwischen NAS- und DAS-Funktion umschalten lassen, ...
Ja. Und um das ganze noch mehr in Verwirrung zu bringen, es gab auch schon Geräte die wahlweise als NAS oder als herkömmliche Festplatte nutzbar waren. Die hatten das Problem, dass die beiden Funktionen nur unter unterschiedlichen Dateisystemen funktionierten. Was hiess, einfach nur Umstöpseln - keine Chance.