1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nachweisverfahren von Doping-Mitteln

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von neviani22, 22.03.09.

  1. neviani22

    neviani22 Carola

    Dabei seit:
    13.11.07
    Beiträge:
    108
    Hey leute, habe mal ne' frage die hier vielleicht nicht wirklich in's Forum passt.
    Wenn ein Sportler ein Dopingtest machen muss also z.B eine Urinprobe abgibt wie wird dass Urin dann weiter behandelt um eine Substanz nachzuweisen, also nicht kompliziert erklären sehr einfach gefasst wie z.B es wird Destilliert und wenn der PH-Wert bei 7 liegt ist er gedopt (weiß das das gerade vollkommen inhaltlich falsch war aber naja...[​IMG])
    brauche das dringend für ein Schul-Projekt
    gruß neviani
     
  2. Blixten

    Blixten Adams Apfel

    Dabei seit:
    25.02.06
    Beiträge:
    518
    Ganz so einfach ist es nicht. Das Ziel einer solchen Untersuchung ist ja, festzustellen, ob eine bestimmte Substanz z.B. im Urin ist. Nur mit pH kommt man da nicht weit.
    Prinzipiell hat man wohl zwei Møglichkeiten:

    1. Die Probe in ihre Bestandteile aufteilen und diese dann untersuchen, z.B. durch Cromatograghie oder Massenspektroskopie (Vorteil: Man muss nicht nach jedem Mittel einzeln suchen)

    2. Dierekt die gesuchte Substanz in der Probe nachweisen, z.B. mit Immunoassays (Vorteil: Kann bei Substanzen angewand werden, fuer die es keinen chromatographischen/massenanalytischen Nachweis gibt, ist aber aufwændiger, da auf jede Substanz seperat getestet werden muss)
     
    neviani22 gefällt das.

Diese Seite empfehlen