1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nach Windows-Neustart Boot-Loader nicht aufrufbar

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von dertex, 06.11.08.

  1. dertex

    dertex Allington Pepping

    Dabei seit:
    11.08.06
    Beiträge:
    192
    Hi Leute,

    als ich vor einiger Zeit auf den Mac umgestiegen bin, habe ich für eher seltene Aufgaben Windows Vista (32bit) mittels Boot-Camp installiert.

    Als Standard-System (nach Neustart) habe ich OS X eingetragen. Wenn ich den Rechner einschalte, oder Neustarte und nicht die "alt"-Taste drücke, kommt also immer OS X.

    Mit "alt"-Taste erschient der Boot-Loader...leider aber nur, sofern zuvor OS X lief oder aber der Computer komplett ausgeschaltet war.

    Das soll heißen:
    Arbeite ich unter Windows und führe einen Neustart durch, kann ich nichts dagegen tun, dass OS X bootet - auch bei gedrückter "alt"-Taste. Es erscheint kein Boot-Loader. Schalte ich den Mac dagegen unter Windows aus und betätige den Hauptschalter um ihn wieder hochzufahren, steht mir der Boot-Loader per Druck auf "alt" zur Verfügung.

    Weiß jemand, warum das so ist?
    Und wie man das ändern kann?


    Viele Grüße
    dertex

    PS: Natürlich gibt es auch die Funktion, immer im zuletzt verwendeten Betriebssystem zu starten. Aber das finde ich unpraktisch, denn dann muss man sich immer das zuletzt genutze System merken, um zu wissen, ob man den Boot-Loader aufzurufen hat.
     
  2. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.774
    Bootcamp 2.1 für Vista 32 installiert?

    es hört sich eigentlich so an als ob dein bootcamp programm unter Vista nicht läuft. dafür kann es mehrere gründe geben. oben steht einer. dann könntest du eine falsche sprachversion benutzt haben oder eine Version für Recovery. oder deine Partitionsstruktur ist anders als das EFI das erwartet. oder ein Fehler den ich auch nicht kenne weil ich nicht mit Vista arbeite. als erstes würde ich schaun ob das BC Icon im Systray ist.
     
  3. dertex

    dertex Allington Pepping

    Dabei seit:
    11.08.06
    Beiträge:
    192
    Ich verwende Mac OS X 10.5.5 auf einem Alu-iMac.

    Bootcamp Version 2.1 (Build 210A12) habe ich unter Vista installiert und es läuft...das Icon ist im Tray enthalten.

    Das Partitionsschema ist eine GUID-Partitionstabelle. Bei Intel-Macs ist das die bevorzugte Art der Partitionierung. Insgesamt drei Partitionen sind eingerichtet - eine für Mac OS X, eine für Windows und eine nicht sichtbare, welche das EFI enthält.

    Rufe ich unter Windows die Boot-Camp-Einstellungen in der Systemsteuerung auf, dann kann ich dort einen Neustart ausführen und dabei wählen, ob Windows bzw. Mac OS X gestartet wird. Das funktioniert auch wunderbar.

    Allerdings ist mir nun etwas merkwürdiges aufgefallen:
    Unter OS X hatte ich in den "Systemeinstellungen" unter "Startvolume" vor einiger Zeit noch Icons für "Mac OS X" und "Windows" sowie "Netzwerkstart". "Windows" wird mir jetzt allerdings nicht mehr angeboten. Das war möglich, als ich Boot-Camp vor fast einem Jahr eingerichtet habe.

    Hierbei bin ich mir nicht mehr so sicher:
    Ich meine unter OS X hätte es ein "Boot-Camp-Menü Extra" für die "Menüleiste" gegeben. Dort konnte man auswählen, welches OS man starten möchte. Dieses "Menü-Extra", kann ich allerdings nicht mehr finden...auch nicht unter "/System/Library/CoreServices/Menu Extras".

    Irgendwas stimmt da nicht ganz mit meinem System.

    Könnte es auch an der BlueTooth-Tastatur liegen?
    Eventuell wird diese nach einem Neustart nach Windows nicht schnell genug erkannt und folglich kann auch der Boot-Manager nicht aufgerufen werden.

    Hat noch jemand eine Idee?


    Viele Grüße
    dertex
     
  4. HeadHunter2

    HeadHunter2 Jamba

    Dabei seit:
    08.11.07
    Beiträge:
    56
    Das ein Windowseintrag fehlt, liegt an dem NTFS 3g Treiber.
     
  5. dertex

    dertex Allington Pepping

    Dabei seit:
    11.08.06
    Beiträge:
    192
    Stimmt...den NTFS3G-Treiber hab ich installiert.
    Wäre ich nicht drauf gekommen, dass es an sowas liegen kann. Schließlich funktioniert der Treiber super und ich kann ja auch unter Windows booten - mit dem Boot-Loader.

    OK. Damit wäre das Mysterium mit der fehlenden Windows-Partition in den "Systemeinstellungen" unter "Startvolume " gelöst.
    Demnach stellt Boot-Camp unter OS X nur die Möglichkeit zur Verfügung einen Neustart unter Windows durchzuführen, wenn der Apple-eigene-Treiber verwendet wird?

    Aber mit dem fehlenden Boot-Loader nach einem Windows-Neustart dürfte das ja nix zu tun haben. Hat da jemand eine Idee?


    Viele Grüße
    dertex
     
  6. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.774
    NTFS 3G hat noch andere Inkompatibilitäten wenn man es mit Windows nativ verwendet. Es erzeugt Fehler beim Partitionieren mit NTFS, die dann die Windows Installation beeinträchtigen. Für natives Windows sollte man Paragon NTFS nehmen. Ich gehe davon aus, daß dann b ei einer Neuinstallation auch deine Fehler weg sind.
     
  7. dertex

    dertex Allington Pepping

    Dabei seit:
    11.08.06
    Beiträge:
    192
    Woher hast du das mit den Inkompatibilitäten?
    Hättest du dazu einen Link für mich?
    Eventuell auch dazu...weshalb dadurch der Eintrag unter "Startvolume" in den "Systemeinstellungen" fehlt?

    Partitioniert habe ich mit NTFS3G nichts. Mir ist nur aufgefallen, dass nun NTFS im "Festplattendienstprogramm" zur Verfügung steht.

    Den Treiber habe ich erst installiert, als ich Windows "Windows Vista" schon eine ganze Weile in Verwendung hatte. Ich schreibe damit nur Daten, die ich unter Windows verarbeiten möchte in das Nutzerverzeichnis um nicht immer den Weg über einen externen Datenträger im FAT32-Format gehen zu müssen...wobei ich dann ja auch max. 4GB große Dateien nutzen könnte.

    Bisher hat Vista nicht gemeckert...dass irgendwas am Dateisystem verändert wurde oder sogar nicht korrekt ist.

    Gruß
    dertex
     
  8. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.774
    Das waren eigene Tests. Ich habe FAT32 bei mir ganz rausgeschmissen und wollte natürlich auch nicht unbedingt Geld zahlen. Beim ersten mal als ich unter 3G NTFS mit dem FPDP eine bootbare Partition in NTFS umgeschrieben habe gab es gleich einen Absturz bei der darauf folgenden Windows Installation. Bei Paragon lief alles durch.

    Ich gehe davon aus, daß der Fehler bei Dir und anderen durch einen OS X Update verursacht wird, bei dem die EFI Kompatibilität für NTFS Einträge nicht voll erhalten bleibt. Bei mir ist das NTFS für OS X 10.5.5 registriert und für die gemounteten NTFS Partitionen ist die Zugriffsberechtigung nur für den Admin gegeben. Die Zugriffsberechtgung ist dann noch mit Schloss gesichert. Ich schätze die Adressen sind dadurch auch gegen Änderungen seitens OS X gesperrt. Schreiben kann ich natürlich aber das System ändert mir nichts. Ich schätze unter 3G NTFS gibt es so ein Feature der Zugriffsberechtigung und Sperre nicht.

    Hier ein screen shot:

    [​IMG][​IMG]
     
    #8 gugucom, 15.11.08
    Zuletzt bearbeitet: 15.11.08
  9. dertex

    dertex Allington Pepping

    Dabei seit:
    11.08.06
    Beiträge:
    192
    Dass das Fehlen der Windows-Partition in den "Systemeinstellungen" unter "Startvolume" - wie von dir geschrieben - mit dem NTFS-3G-Treiber zusammenhängt, habe ich eben auch auf der NTFS-3G-Projektseite gefunden:
    http://macntfs-3g.blogspot.com/

    Um das zu testen und auch festzustellen, ob sich dadurch das Problem mit dem Windows Neustart beheben lässt, habe ich eben mal den NTFS-3G-Treiber vorübergehend deaktiviert.

    Es wurde wieder der Treiber von Apple verwendet. Unter "Startvolumes" ist dann auch die Windows-Partition verfügbar.

    Das andere Problem mit dem Neustart unter Windows besteht aber immer noch. Der Boot-Loader ist nicht aufrufbar, sofern unter Windows ein Neustart veranlasst wurde.
    Ich meine, das wäre auch schon der Fall gewesen, bevor ich damals den NTFS-3G-Treiber installiert habe. Leider kann ich das nicht mehr mit Sicherheit sagen.

    Werde in Zukunft für einen Neustart unter Windows das Boot-Camp-Tool bemühen. Mit diesem kleinen Umweg klappt es ja.
    Warum der Boot-Loader nach einem Windows-Neustart nicht aufgerufen werden kann, würde mich aber immer noch interessieren.

    Viele Grüße
    dertex
     

Diese Seite empfehlen