1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nach update Norton: Programme reagieren nicht mehr

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von cybermac, 07.06.09.

  1. cybermac

    cybermac Erdapfel

    Dabei seit:
    07.06.09
    Beiträge:
    2
    Ich bin ein stolzer Besitzer eines mac-mini; vor einer Woche letzter System-update, alles bestens. Heute habe ich den Norton upgedatet und den Computer neu gestartet. Alles ok, Schreibtisch kommt, alle Programme in der Leiste - und siehe da: wenn ich auch nur irgendein Programm (oder aber irgendeinen Befehl oben in der Leiste) anklicke, ertönt der nette kleine Gong und nix reagiert mehr. Egal ob word oder firefox, egal ob in der Leiste oben Abschalten oder sonstwas. Maus (wireless) fährt schön rum, das war's dann aber auch.
    Natürlich habe ich schon mal manuell ein- und ausgeschaltet; natürlich habe ich auch den Strom mal für eine Minute abgezogen und wieder gestartet und natürlich habe ich auch schon mal die usb-tastatur und die usb-maus drangehängt. Nix.
    Jetzt sitze ich hier am Schreckens-PC meiner Frau und heische um Hilfe. Kann mir ggf. jemand helfen? Habe hier schon Themen gelesen, wenn der mac nicht starten mag. Aber dass er startet und dann nix macht, habe ich - sorry, falls es da sein sollte - nicht gefunden
    Wäre dankbar für nen Tipp!

    Gruß cybermac
     
  2. DukeNuke2

    DukeNuke2 Wagnerapfel

    Dabei seit:
    17.01.06
    Beiträge:
    1.559
    hast du mal von dvd gestartet und die rechte der bootplatte repariert?
     
  3. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.969
    Willkommen im Forum
    Norton auf dem Mac hat die Ehre der Systemzerstörer Nr. 2 nach dem User unter Mac OS X zu sein.
    Lösche sofern du den Rechner noch zum Laufen bekommst Norton von der Platte(das wird sehr schwer werden, aber es sollte bei Norton einen Deinstallergeben oder Anleitung auf der Webseite bei Symantec wie man dieses schlimme Tool von der Platte putzt und verschenke danach deine Norton CD/DVD an deinen schlimmsten Feind, sofern der einen Mac hat.
     
  4. xpla

    xpla Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    04.11.07
    Beiträge:
    105
    Hau den Norton Dreck runter! Der hat auf nem Mac nichts zu suchen, mit dem Sch* sollen sich Windows-User rumplagen, aber doch nicht ein Mac!

    1. Brauchst du keinen Virenscanner etc. für den Mac, ausser du hast Windows User besonders lieb und möchtest keien Viren unabsichtlich weitergeben

    2. Ist Norton auf Windows schon der größte Dre** ... dann noch den MAC damit zu verseuchen, oje ...
     
  5. cybermac

    cybermac Erdapfel

    Dabei seit:
    07.06.09
    Beiträge:
    2
    Seufz, danke für die ersten Tipps, aber natürlich lässt sich der norton auch nicht mehr anklicken - und die festplatte als solche auch nicht; wie gesagt, da reagiert nichts. Aber ich sehe schon, wenn es um ein re-booten mit dvd/cd geht, muss ich mich sowieso an einen Mac-Versteher wenden, da bin ich nicht sonderlich gut geeignet für so tiefe eingriffe.
    Aber erst mal Dank, das ging ja raschend schnell hier....
     
  6. waschbär123

    waschbär123 Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    26.04.08
    Beiträge:
    2.353
    Das stimmt so auch nicht mehr. Das neue Norton ist garnicht mal mehr so schlecht für Windows... Früher klar, wars nich der Burner, aber die Zeiten ändern sich.

    Auf dem Mac mag es wenige Viren geben (bis vllt keine) aber die letzten Monate zeigten, dass es durchaus möglich ist das Trojaner einen Mac schädigen können. Auch wenn die Trojaner durch illegale programme kamen...
     
  7. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.969
    Ohne jetzt auf die Schadprogrammeproblematik eingehen zu wollen, aber keiner der erhältlichen Virenscanner hätte diesen Trojaner, als er in Umlauf kam(8.1) gefunden, bis zum 22.1 waren alle Mac ob mit Antivirenkondom oder ohne, diesem Trojaner hoffnungslos ergeben und die fehlerhafte Arbeit der Antivirentools unter OS X( Festplattenkiller oder auch Systemdateienkiller oder auch das Hinzufügen neuer Sicherheitslücken) ist legendär und sicherlich immer noch nicht vom Tisch.
     
  8. waschbär123

    waschbär123 Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    26.04.08
    Beiträge:
    2.353
    mhm, also bei einem kumpel hat clamxav den trojaner gefunden und konnte ihn dann auch entfernen.

    und wenn du mit tiefgreifende systemveränderungen und so weiter redest und angst davon hast: dann meide bitte alle programme die mit einem installer kommen...

    ich will nur sagen, dass vllt norton wirklich nicht das beste ist, aber ein clamxav (freeware) eine nennenswerte ergänzung zu einem mac sein könnte (zum einem zum schutz vor windows und zum anderem zum eigenem check). ich selber habe keinen virenscanner und co, da ich mir 5 mal überlege ob ich mein admin-name und pw bei irgendwelchen sachen angebe...
     
  9. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.969
    Ja, wird ClamXav auch sicherlich gemacht haben, aber erst nach dem 22.1, denn vorher gab es für den angesprochenen Trojaner keine Virendefinition, bei keinem der für den Mac erhältlichen Virenscannern, d.h. nach wie vor von 8.1 bis zum 22.1 waren alle Mac vor diesem Trojaner nicht gefeit.
    Ich habe keine Angst vor dem Installieren, aber Angst vor solch in Bits und Bytes gepackten Müll wie Norton oder auch Onyx( gehört zu der nummero 3 bei den Systemzerstörernprogrammen).
    ClamXav ist auch eine Ausnahme, da es on demand scannen kann und sich nicht wie die anderen AntivirenTools sich im System verhakt.
    Wenn Empfehlung, dann würde ich auch zu ClamXav raten, aber Brain 2.0.x sollte in den meisten Fällen als Universaltool für AntivirenCheck und Systemoptimierung ausreichen
     
  10. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.667
    Zur Problembehebung hier erste Ansätze (ich habe aus guten Gründen auch keine Norton-Software installiert, deshalb sind hier nur Vermutungen):


    [highlight]Wichtig: Bevor du weitermachst, lies bitte zuerst die ganze Anleitung durch und erstell ein Backup deiner Daten!!![/highlight]

    Hänge deine USB-Tastatur an, drücke den Einschaltknopf und halte sofort die Tasten "Apfel" und "S" gedrückt, bis weisse Schriftzeilen auf schwarzem Hintergrund erscheinen.
    Jetzt musst du einige Befehle einklopfen. Da das Amerikanische Tastaturlayout gilt, sind alle Befehle doppelt: In Schwarz ist das, was du eingeben musst, in Grün das, was dann dort stehen sollte:
    Code:
    mount ßuaw -
    [COLOR="SeaGreen"]mount -uaw /[/COLOR]
    
    ls -Applications
    [COLOR="SeaGreen"]ls /Applications[/COLOR]
    [COLOR="SeaGreen"][I]# Überspringe den Schritt, wenn du weisst,
    # wie die Norton-Programme heissen. Sonst würdest
    # du hier die Namen der Programme sehen.
    # Wenn's ein Ordner ist, so gib unten
    # ebendiesen Namen ein, den du
    # gesehen hast.[/I][/COLOR]
    
    rm /Applications/(Name des Norton-Programmes/-Ordners)
    [COLOR="SeaGreen"]rm /Applications/(Name…)
    
    [I]# Wenn der Name des Programmes ein Leerzeichen
    # enthält, so schreibt man das wie folgt.
    # Beispiel: Name= "Norton Stinksocke"
    # Befehl dazu:[/I][/COLOR]
    rm -Applications-Norton# Stinksocke
    [COLOR="SeaGreen"]rm /Applications/Norton\ Stinksocke[/COLOR]
    
    
    [COLOR="SeaGreen"][I]# Jetzt geht's den StartupItems
    # an den Kragen:[/I][/COLOR]
    ls -Library
    [COLOR="SeaGreen"]ls /Library
    
    [I]# Auch hier wieder nach Verdächtigen suchen.
    # So etwas wie "Norton"…[/I][/COLOR]
    rm -Library-(Name des Störenfrieds)
    [COLOR="SeaGreen"]rm /Library/(Name des Störenfrieds)
    
    [I]# Das musst du jetzt für die folgenden
    # Ordner wiederholen. Einfach anstelle
    # des Pfades "/Library" einsetzen.
    # Wenn du noch Zugriff zum Finder hast, so
    # schau jeweils dort nach, wie die Ordner
    # heissen. Ist einfacher so.
    # Nicht alle Ordner existieren zwangsläufig
    # auf deinem Mac.[/I][/COLOR]
    
    /Library/ApplicationSupport
    /Users/(Dein_Benutzerkurzname)/Library/ApplicationSupport
    /Library/LaunchDaemons
    /Library/LaunchAgents
    /Library/Extensions
    /System/Library/Extensions
    
    [highlight][I]# Bitte vor allem bei den letzten
    # beiden Ordnern höllisch aufpassen, dass
    # du nichts Falsches erwischst. Evtl. musst
    # du mit "rm -rf /Pfadname" die Dateien
    # löschen.[/I][/highlight]
    
    [I][COLOR="SeaGreen"]# Jetzt neustarten:[/COLOR][/I]
    reboot
    Lass die Anleitung lieber sein, wenn du dich nicht traust oder aber deine Daten zu wichtig sind.
     

Diese Seite empfehlen