1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

nach neustart lassen sich appleprogramme nicht mehr starten.

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von nickcaveman, 11.01.06.

  1. howdy, ich bin etwas verzweifelt.
    wenn ich meinen rechner neu starte, gehen jedesmal folgende programme nicht mehr:
    mail, safari, adressbuch, festplattendienstprogramm...(itunes läuft!)
    alle nicht apple programme lassen sich starten und funktionieren auch reibungslos.

    folgendes habe ich schon gemacht:
    parameterram löschen, vram restten, rechte reparieren...

    eigentlich die ganze palette. langsam nervt es. wenn ich das jetzt nochmal alles machen würde, würde es bis zum nächsten neustart wieder funktionieren, danach aber wieder nicht. das kann doch irgendwie nicht normal sein.

    ach, eventuell was zu meinem system: macOsX.3.9
    systemerweiterungen: dragthing, littlesnitch, sidetrack.
     
  2. macbiber

    macbiber Gast

    Versuch mal von der Install-CD/DVD zu starten und von DA die Rechte zu reparieren und check auch mal die HD durch.

    Applejack und onyx wären auch noch ne Möglichkeit - findest Du bei Versiontracker.
    Damit kann man auch gefahrlos System-Caches mal löschen.
     
  3. von der installcd gestartet und rechte repariert und es hat nichts geholfen.
    applejack hab ich installiert und onyx auch. aber onyx lässt sich, genau wie festplattendienstprogramm zwar starten, danach hängt es aber. selbst textedit hängt sich nach drei bis vier zeichen auf.
    und wenn ich jetzt nicht firefox hätte, könnte ich noch nicht mal dieses rumgejammere hier schreiben, da safari sich zwar starten lässt, danach aber....
    achja, ich habe mal, angeregt durch einen anderen thread, nach dem adressbuch gesucht, und lustigerweise findet die suche das adressbuch nicht. obwohl es da ist.

    hmmmm, das ist hier mittlerweile mein dritter oder vierter thread zum gleichen thema. eventuell sollte ich die alten einfach immermal wieder raus kramen.
    »hallo, mein rechner läuft nicht mehr....«
    »ahja, jetzt läuft er wieder, ich weiss aber nicht, warum....?«
    »ach, jetzt läuft er wieder nicht.«
    uswusf.

    vielleicht sollte ich das ding einfach nicht mehr ausschalten, wenn er einmal läuft?!
     
  4. so, wie beim letzten mal: es läuft wieder alles und ich weiss nicht, warum.

    wie sieht das eigentlich aus, wenn ich ein softwarerestore von der dvd mache? sind dann alle programme, registrierungen, treiber etc. weg?
     
  5. macbiber

    macbiber Gast

    Jetzt läuft wieder alles? D.h. Du kannst auch wieder alle Apps starten?
    Das ist ja seltsam...

    Hast Du ne externe Platte? - Falls ja dann mach mit dem Festplattendienstprogramm doch mal einen startfähigen Clone darauf und starte mal von dieser - nur als Versuch.
     
  6. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Und eine beschädigte Schrift kommt nicht in Frage?
     
  7. Das O

    Das O Stina Lohmann

    Dabei seit:
    07.11.04
    Beiträge:
    1.045
    wie bitte meinst du das mit der beschädigten schrift?
     
  8. das, werter commander, ist durchaus im bereich des mögliche.
    ich muss mich schon übergeben, wenn ich das wort »schriftverwaltunguntermacOsX« nur höre (hab das einfach mal zusammengeschrieben, sonst hätte ich wörter schreiben müssen...).
    ich kann mir gut vorstellen, das da irgendwo der wurm drin steckt. bloss wo?
    ich kann jetzt ja nicht jede einzelne schrift einzeln durchgehen, um festzustellen, welche kaputt ist?
    ausserdem kommt es mir so vor, als ob schriften mal funktionieren und dann nach einiger zeit nicht.
    das treibt einen in den wahnsinn!!!!
    und ausserdem wüsste ich gerne, welche schriften man wegwerfen kann und welche nicht. (verdana, geneva nicht. monaco?...)
    und das dieses schriftenprogramm einfach schriften hinundherschiebt etc. wirkt auch nicht gerade beruhigend auf mich. gut, das ich die fonts alle schön geordnet auf cd habe, ansonsten müsst ich mir nen wolf suchen, um die wieder zu installieren.

    wenn ich zeit habe (niemals!) werde ich mir das fontprogramm von linotype oder so noch mal anschauen. schlimmer als das macding kann es nicht sein und mehr kaputt machen auch nicht.

    zu der externen festplatte: ja, habe ich. aber was soll das bringen, das alles darauf zu kopieren?
    und kann ich mit ccc alles auf diese platte kopieren, die interne festplatte neu formatieren (habe dummerweise haufenweise partitionen eingerichtet.) und dann alles wieder zurückkopieren? platte ist übrigends USB2.
     
  9. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Komisch, ich hatte mit der Schriftenerwaltung bisher keinerlei Probleme - ok, ich hab auch nur ne handvoll eigene installiert und nie ansonsten in den Schriften rumgewühlt.

    Natürlich ist es eine Schweinerei, dass sich Programme, die eine benötigte Schrift nicht finden, sang- und klanglos verabschieden - inzwischen sollte sich das bis zur QS von Apple rumgesprochen haben. Die Systemschriften dürften nur von-roots-Gnaden sein, und damit wär es gut - denke ich.

    Ich finde leider auf die Schnelle auch keine Aufstellung, die die korrekte Verfügbarkeit von Schriften erklärt - das sollte aber sowieso niemals die Aufgabe des Anwenders sein - ein dickes Minus für Apple.

    Hast Du niemanden in Deiner Nähe, von dem Du einen korrekten System-Fontordner abziehen kannst?

    Gruß,

    .commander
     

Diese Seite empfehlen