1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Nach Festplattentausch OS X bootet langsamer

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von Harryl, 24.11.08.

  1. Harryl

    Harryl Alkmene

    Dabei seit:
    07.11.06
    Beiträge:
    32
    Hallo,
    ich hab heute in mein MacBook eine neue 320 GB Festplatte eingebaut.
    Hab vorher meine alte Platte mit SuperDuper geklont und von dieser gebootet. Danach wieder mit SuperDuper alles auf die neue Festplatte gespielt.
    Mein Problem ist nun das OS X beim Booten ca. doppelt so lange braucht als vorher. Das heißt vom einschalten bis zur Benutzeranmeldung. Da ich auch noch 3Gb neuen Arbeitsspeicher eingebaut habe müßte das doch um einiges flotter gehen. Komisch ist auch das nach der Anmeldung alles viel schneller läuft, also alle Programme die ich im Autostart habe und meine ganzen Einstellungen werden viel schneller geladen als zuvor.
    An was kann das liegen das das Booten am Anfang so langsam von statten geht?

    Gruß Harry
     
  2. Teo

    Teo Schweizer Glockenapfel

    Dabei seit:
    09.09.08
    Beiträge:
    1.380
    Kannst du noch was zum RAM und dem MB sagen? Welche MB Generation hast du und wieviel RAM steckt jetzt auf wievielen Riegeln verteilt drin. Die 3GB irritieren mich ein wenig, da es eigtl sinniger ist entweder 2x1GB oder 2x2GB einzusetzen.
     
  3. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.396
    Hast du eventuell in den Systemeinstellungen ein falsches Startvolume angegeben?
     
  4. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    also ich halte nicht viel davon....ein system zu klonen, von dem man hochgefahren ist.
    und warum immer mit SD oder CCC ?
    ist doch alles an boardmitteln dabei.

    system DVD rein und mit dem FDP wiederherstellen.

    ausserdem sollte man vor dem clone vorgang schauen, das das system "sauber" ist.

    lies dir mal meine signatur durch.
    vielleicht hilft es ja wenigstens nachträglich.....

    HTH
    mike
     
  5. Zeisel

    Zeisel Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.810
    Das ist vollkommener Quatsch. Ich habe 3 GB (verteilt auf 1 GB + 2 GB) in meinem MacBook, das ist 1 GB mehr als der von Apple für mein MacBook (mid 2007) maximal angegebene Speicher, doch es läuft ordentlich und ist von meiner Apple-Werkstatt abgesegnet worden (4 GB werden erst ab late 2007 unterstützt).

    Da nach dem booten alles ordentlich und schnell läuft kannst Du einen defekten Speicher wohl ausschließen.

    Ich habe meinen Plattenwechsel auch mit einem Klon vollzogen, allerdings mit CCC, ohne Probleme. Das Zurückspielen habe ich allerdings mit dem FPD gemacht, dazu von der System-DVD gebootet. Ich würden diesen Schritt an Deiner Stelle wiederholen (auch wenn es nervig und Zeitaufwendig ist), die seitdem neuen und geänderten Dateien musst Du natürlich vorher extra sichern.
     

Diese Seite empfehlen