1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Muss es ein Macbbok sein? Erfahrungsbericht einer iBook Besitzerin

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Mac-Rookie, 23.04.07.

  1. Mac-Rookie

    Mac-Rookie Königsapfel

    Dabei seit:
    25.07.05
    Beiträge:
    1.204
    Hi Macianer ;)

    Vor einem Jahr stand ich vor der Wahl mir entweder ein Macbook zu kaufen oder ein refurbish iBook. Ich habe mich gefragt, was möchte ich mit dem Book machen, was für eine Leistung brauche ich. Nach hin und herüberlegen habe ich mir dann das refurbish iBook gekauft, und es stellte sich beim auspacken heraus, dass es ein quasi neues Gerät war (wohl die letzte Revision). Keine Kratzerchen auf dem Acryl, Akku nagelneu, Tastatur reinweiß usw. Ich habe dann bei meinem Mac Händler einen 1GB Ram Chip und eine 100 GB Festplatte (die ich vorher kaufte) einbauen lassen. Als Betriebsystem habe ich das aktuelle OSX Tiger 10.4.9 drauf und bis auf einige WLAN Abbrüche die immer dann auftreten, wenn das Book intensive und zum Teil mehere Arbeiten ausführen muss (WLAN Abbrüche durch Stromschwankungen?), bin ich super glücklich mit meinem iBook. In der Zwischenzeit habe ich noch etwas Peripherie dazu gekauft, was das Leben mit meinem iBook angenehmer macht.

    1. Apple USB Lautsprecher von Harman Kardon
    2. Higoto Webcam
    3. DVB-T USB von TwinhanDTV (die PC Version die auch mit Eyetv funktioniert)
    4. Apple Remote + Keyspan Remote (IR Sender) + Frontrow (mit Fontrow-Enabler)
    Im Prinzip kann mein iBook ja fast alles, was ein Macbook auch kann, sieht super geil aus, der Akku hält länger und dank der Community hier, bekommt man fast jedes Problemchen in den Griff.

    Fazit: Wenn man weiß, wofür man das iBook / Macbook braucht, kann man viel Geld sparen. Es muss für mich kein Macbook sein, kein Macbook Pro aber auch kein Powerbook. Ich hoffe auf noch viele schöne Jahre mit meinem iBook und als Zweites wünsche ich mir, dass diese Community hier weiter erhalten bleibt, und Apple noch viele tolle Produkte auf den Markt bringt.

    Viele liebe Grüße an alle hier...

    Michelle
     
    Sigur, stk und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  2. mzet01

    mzet01 Gast

    hallo michelle,
    erstmal bekommst du noch schickes karma für den schick geschriebenen bericht ;).
    hat mir nämlich sehr gut gefallen,was du so zu berichten hast denn :
    auch ich trage mich immer noch mit dem gedanken,einen mobilen mac an zu schaffen.
    und da er nur für kleinere prästentationen und vielleicht ein wenig office gedacht ist,stellt sich die frage ob ein macbook her muss oder nicht.jedoch will ich auch ein wenig für die zukunft planen und nicht im kommenden jahr schon wieder neue hardware anschaffen müssen*g*.
    jedenfalls hat mir dein beicht schon ein stück neue einsicht gebracht,danke!
     
  3. m00gy

    m00gy Gast

    Absolut richtig. Man muss sich nur irgendwie von dieser immer-das-neueste-haben-wollen-Manie befreien können. Ich hab mit einem iBook angefangen und es ist mir dann zu klein geworden - weil ich einen größeren Bildschirm brauchte und auch ein bisschen mehr Power zum Musikmachen - mein Bruder hat das iBook seit dem und ist damit voll und ganz zufrieden und wird das auch ganz sicher noch lange Zeit sein.

    Ich selbst war, als die MBPs herausgekommen sind, kurz versucht, das Powerbook gegen ein MBP einzutauschen - doch wofür? Das Powerbook kann genau das, was ich brauche und hat genau die Features, die ich brauche - warum also Geld ausgeben? Nur um "das Neueste" zu haben?

    Muss gar nicht sein - wer weiß, was er/sie machen will, kann durchaus auch mit dem Gerät der letzten Serie zufrieden sein. Absolut richtig!
     
  4. notranked

    notranked Melrose

    Dabei seit:
    07.05.06
    Beiträge:
    2.470
    ich denke, dass dieser hype "immer das neuste haben zu wollen" aus der windowswelt herübergeschwappt ist. jedoch ist es so, dass windows schlecht programmiert ist und viele ressourcen frist.
    bei mac os x sieht das aber ganz anders aus. weshalb macs schon immer mit weniger power mehr erreichen konnten.
    und wer nicht gerade seinen mac mit windows verseuchen will, der ist mit einem PPC noch gut bedient.
     
  5. Harald909

    Harald909 Prinzenapfel

    Dabei seit:
    18.03.05
    Beiträge:
    551
    Habe auch nicht das neueste Equipment, sondern mittlerweile schon etwas angejahrte Macs (dreieinhalb bzw. zweieinhalb Jahre alt). Tiger läuft wunderbar auf beiden. Zwar liebäugle ich immer mit einem schnelleren, tolleren Mac, aber beide sind allen aktuellen Aufgaben gewachsen. Der PowerMac ist noch immer ein Arbeitstier bei allen "anstrengenderen" Anwendungen (alles was mit großen Datenmengen zu tun hat, also DVDs, Filme usw.), das PowerBook reicht für Office, Surfen, Musik hören, Bilder verwalten und bearbeiten, DVDs kucken (auch Filme bearbeiten, er braucht halt etwas länger und der Lüfter springt an). Multitasking (zwischen drei und zehn Programmen) ist eh selbstverständlich, die gefühlte Geschwindigkeit so wie am Anfang, als mir das Ding rasend schnell vorkam.

    Wofür brauche ich einen neueren Mac? Er wäre vielleicht etwas schneller, aber meine Erfahrung ist, dass RAM noch immer wichtiger ist. Ich gehe davon aus, dass ein neues OS X (Leopard) auf meinem PowerMac genauso schnell wie Tiger läuft, wenn ich einfach noch einmal 1 oder 2 GB Arbeitsspeicher investiere. Das PowerBook ist mit 1,25 GB voll, da sollte vielleicht Tiger drauf bleiben. Aber das müsste ja auch reichen. Wenn man einen Desktop hat, dann muss die mobile Kiste nicht schnell wie der Hecht sein.

    Für die mir wichtigen Programme (Photoshop CS, MS-Office 2004) gäbe es sowieso nur Rosetta, da sind meine PPCs in ihrer jetztigen Konfiguration wohl sowieso schneller als eine Intel-Kiste. Und hunderte von Euro für die nativen Programme ausgeben (wenn sie mal kommen), das muss nicht sein! Das einzige Manko, das bleibt, ist, dass der MacPro wesentlich leiser als ein PowerMac G5 sein soll (der eh schon relativ erträglich ist).

    Stimme Dir also voll und ganz zu! Ein Mac ist nach wie vor eine sehr wertbeständige Anschaffung, wenn man nicht zu den Technikfetischisten gehört, die immer vorne dabei sein wollen oder Daddeln will, bis der Arzt kommt. Und den Profis natürlich, die von ihren Kisten leben...;) Ein paar Jahre darf man damit schon glücklich sein! :)

    Gruß und viel Spaß mit Deinem iBook

    H.
     
  6. SirHenry

    SirHenry Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    329
    Je nachdem, was man so macht, ist der Geschwindigkeitszuwachs schon enorm. Da kann es dann sein, dass ein MacBook für die eigenen Zwecke wesentlich besser geeignet ist, als vielleicht ein Powerbook o.Ä. ;)
    Bei mir war es so, ich habe meinen Switch auf das MacBook nicht bereut :)
    Aber wie Michelle schon schrieb: Man muss wissen, was man braucht (bzw. was man haben will :D). Wer Büroarbeiten und Co auf seinem Notebook macht und größtenteils Schreibarbeiten usw. macht, und nur ab und an sein Notebook für rechenintensivere Anwendungen nutzt, ist mit einem iBook oder Powerbook bestimmt sehr gut bedient. Mein Powerbook hat mir, was Design, Handling und Größe angeht, auch insgesamt besser gefallen als mein MacBook, aber der Geschwindigkeitsunterschied war so enorm, dass ich das Plastikgehäuse und einige andere Dinge in Kauf genommen habe :)
     
  7. m00gy

    m00gy Gast

    Damit hast Du eigentlich alles gesagt - je nachdem, was man so macht. Der eine braucht's, der andere nicht. Momentan brauche ich's noch nicht. Andere mögen schon händeringend auf die C4Ds warten, damit endlich genug Power da ist.
     
  8. atomfried

    atomfried Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    02.04.05
    Beiträge:
    1.781
    was hast du denn bezahlt für das iBook?
     
  9. cedib

    cedib Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    30.03.07
    Beiträge:
    471
    Also ich denke so bis ins Jahr 2008-2009 bekommt man noch Treiber für die "alten" Rechner, das heisst wahrscheinlich kommen die meinsten Programme noch für PPC heraus, aber ich würde vorsichtig sein, wenn man nicht immer das beste und neuste Betriebssystem braucht denke ich das man auch mit dem iBook noch sehr viel freude haben wird. Ich habe es auf jeden Fall nicht bereut, dass ich auf einen Intel-Mac geswitcht bin. Je nach dem mans braucht tut es auch ein PPC noch, aber wenn man so mit Videos was anstellen will, ist es empfehlenswert sich einen Intel-Mac zu kaufen, allerdings wenn man viel rendern muss empfiehlt es sich ein MacBook Pro zu kaufen, denn ein MacBook hat einfach keine gute Grafikkarte drin und erweiterungen zu installieren geht auch fast nicht, daher würde ich euchans herzen legen, wenn ihr grafisch anspruchsvolle Apps bedienen wollt, ein MacBook Pro zu nehmen. Wenn man mit Aperture was machen will, reicht ein MacBook sehr weit, wenn es nicht riesige Grafiken sind, reicht auch ein PPC.
    Gruss
    Cédric
     
  10. Mac-Rookie

    Mac-Rookie Königsapfel

    Dabei seit:
    25.07.05
    Beiträge:
    1.204
    Ich habe bei einem eBay Händler (habe das vorher weitestgehend nachgeprüft, Firmensitz etc) das iBook für 625 € gekauft und wie ich schon schrieb, als ich es auspackte, war es quasi ein Neugerät! Nicht ein Hauch einer Gebrauchsspur... Und alles an Zubehör war auch dabei inkl. 1 Jahr Apple Garantie (das hat auch mein Händler bestätigt).

    Ich surfe mit meinem iBook, bearbeite Fotos (ist meine künstlerische Ader die ich dabei rauslasse ;) ), schreibe ab und an an meinem Buch (nichts besonderes, nur ein kleiner Traum von mir), mache meine komplette Webseitengestaltung mit iWeb und Dreamweaver... Neulich habe ich aus meheren *.avi´s eine DVD mit Menü gemacht (Toast), dass hat Stunden gedauert bis er fertig war... aber mich hetzt doch niemand auch wenn das Ganze sicherlich mit einem Macbook schneller gegangen wäre. Der Kleine hat mächtig geackert, der Lüfter wollte kaum noch aufhören zu kühlen. War nur ärgerlich, dass mein DVD Player mit dem ich am Fernseher Filme angucke diese DVD nicht lesen konnte. Auf meinem iBook funktionierte es wunderbar. *merde*...

    Hihi... da fällt mir noch eine Short Story ein...

    neulich war ein Bekannter mit seinem Windows Notebook bei mir und da er nicht wusste, dass ich ein iBook habe, hat er sich über das "Kinderspielzeug" lustig gemacht... "so klein und niedlich, reicht für euch Frauen ja auch aus, sonst hebt ihr euch ja noch einen Bruch"... Ich kenne seinen Humor und daher weiß ich, dass er es nicht böse meint. Hier in der Wohnung funktionierte das WLAN auch bei ihm aber als wir unten im Garten waren mit den Geräten (ich wohne im ersten Stock) und es uns im Schatten gemütlich gemacht hatten, war ich schon wieder im WWW fleißig am surfen während von ihm nur ein fluchen und rumwribbeln an seiner PCMCIA WLAN Card rüberkam *gg*. Neidisch wie Männer meist sind, konnte er es nicht verknusen, dass 1. das WLAN bei mir bereits integriert ist und 2. mein iBook eine größere Emfangsreichweite hatte als sein "Windows-Gerät". Er hat dann irgendein Ballerspiel mit etwas ruckeln gespielt und voller Stolz auf sein 17" Display verwiesen und war bemüht, alle Vorzüge seines Windows zu preisen. Ich hab ihn nur angegrinst, meine Ohrhörer eingestepselt und mit iTunes meine Mucke gehört...

    Fazit: Die meisten Männer (aus der Windows Welt) sind genetisch vorprogrammierte Technik-Freaks! Sie können es nicht verknusen, wenn Frau mit einer (ihrer [der Männer] Meinung nach) veralteten, minderwertigeren Technik glücklich ist.

    Liebe Grüße

    Michelle
     
    proteus gefällt das.
  11. mzet01

    mzet01 Gast

    mein imac ist ja nun auch nicht mehr up to date.
    aber er macht genau das was er soll und das auch ziemlich ordentlich.
    außerdem geht eh nix über PPC's ,also wat solls?:p
    ahja,windows user denken in der tat in der größe läge die power.
    typisch männlich menschlich ?
     
  12. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    Habe mir nach langem Überlegen ob MBP oder PowerBook nun ein PowerBook gekauft und finde das Teil einfach geil! Für Photoshop, InDesign und ähnliches reicht es locker aus. Außerdem habe ich durch das gesparte Geld im Vergleich zu einem MBP nun die Möglichkeit, mir in nicht allzu ferner Zukunft einen iMac als Heimrechner zu kaufen.

    Aber das PowerBook ist echt mal ein feines Gerät :).
     
  13. cedib

    cedib Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    30.03.07
    Beiträge:
    471
    Absolut PPC's sind ja echt nicht schlecht.
     

Diese Seite empfehlen