1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MPC (AKAI 1000 oder 2500)

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von KHAOS, 12.08.07.

  1. KHAOS

    KHAOS Cox Orange

    Dabei seit:
    09.05.07
    Beiträge:
    97
    Hallo ATler

    Ich intressiere mich seit einiger Zeit fürs Beat machen.
    Ich habe einen iMac mit Logic Express und einem MIDI Keyboard.
    Das arbeiten damit macht schon sehr viel Spass, nun sehe ich aber immer wieder in Videos auf zb. Youtube, dass Professionelle Produzenten mit MPCs arbeiten.

    Nun was kann ich mir unter eine MPC vorstellen, was für Vorteile bringt mir dieses Gerät ?
    Meine zweite Frage wäre, was brauche ich noch für Komponenten, um die MPC zum laufen zu bringen ?

    Zur ersten Frage, bitte nicht zu viele Fachbegriffe verwenden, da ich ein "Anfänger" bin :D

    Viele liebe Grüsse
    KHAOS
     
  2. ciabeni

    ciabeni Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    17.01.07
    Beiträge:
    335
    Ein MPC ist ein Midi Producing Center.

    Du schliesst ein paar Monitore (Abhörmonitore, also Boxen) an und schon läuft es. Du kannst damit z.b. auch per Midi die Sampler in Logic ansteuern.
    Ein MPC hat halt einen ganz eigenen Workflow, den man entweder liebt oder hasst.

    Alles passiert auf dem Gerät du brauchst eigentlich keine Zusatzhardware, nur vll einen Computer um deine Samples zu managen.

    Edit:

    Es gibt z.B. auch MPD´s .
    Sog. Midi Controller ähnlich wie dein Keyboard, die dir das einspielen deiner Drums auf dem Computer mit dem Feeling der MPC typischen Triggerpads ermöglichen.

    Siehe hierzu:
    http://www.thomann.de/de/maudio_trigger_finger_midi_drumcontroller.htm
    http://www.thomann.de/de/akai_mpd_24.htm
    http://www.thomann.de/de/korg_padkontrol.htm

    Dabei geht halt der typische MPC Workflow verloren.

    www.mpc-forum.de.tt
     

Diese Seite empfehlen