MP3-Verwaltung auf Ipad

Dieses Thema im Forum "Sonstige Apps" wurde erstellt von carda, 17.08.19.

  1. carda

    carda Erdapfel

    Dabei seit:
    17.08.19
    Beiträge:
    5
    Moin zusammen - ich bin der Neue und komme jetzt öfter hier vorbei....


    Im Ernst - bin grade dabei das Ipad meiner Frau einzurichten. Es ist unser erstes Ipad in der Familie, bisher hatten wir nur Windows und Android-Geräte. Ich bin allerdings in Sachen Geräte einrichten / Software installieren etc - will sagen - in der Regel weis ich was zu tun ist bzw wo ich suchen muss.



    Ein Problem brennt mir allerdings seit Tagen und den Fingern - die doch sehr eingeschränkte Dateiverwaltung des Ipad.

    Ich muss noch sagen, ich (wir) sind kein Freund von Cloudlösungen und irgendwelchen Synchronisationen von Fotos/Musik/Büchern etc. OK - wie nutzen Google-Konten um unsere Kalender und Adressen zu synchronisieren - das wars aber auch schon. Kein Drive, keine ICloud, keine Dropbox und kein OneDrive - nennt uns Altmodisch - ist nunmal so.

    Das schliesst allerdings auch die Verwendung von Itunes aus - sowas kommt mir nicht auf den Rechner - fragt nicht - ist so.

    Für Fotos habe ich eine Lösung gefunden, mit der ich Leben kann. Ich nutze Documents - lade die Bilder per Wlan aufs Pad und kopier sie von dort in MyPics. Da brauch ich noch nicht mal Apple Fotos verwenden - in meine Augen die unhandlichste und benutzerunfreundlichste App die ich je gesehen hab.


    Mein Problem nun - wie bekomme ich meine MP3-Dateien dazu in einer Player-App A) Gefunden und B) Abgespielt zuu werden?

    Auif dem Ipad sind sie schon - gleicher Weg wie Fotos - per Documents 6. Sie lassen sich dort auch abspielen. Der Player ist mir allerdings zu dürftig ausgestattet.

    Ich suche nun eine App, die in der Lage ist, die MP3-Dateien auf dem Ipad zu finden (ähnlich MyPIcs für Fotos - das kann auch auf die Apple Foto-App zugreifen) bzw. vielleicht weis jemand einen Weg, wie ich die MP3´s von Documents in die Audio-Bibliothek des Ipad bekomme.

    Ich weis - das geht eigentlich nicht - aber im Laufe der Jahre die Ipads jetzt schon am Markt sind, gibts vlielleicht doch irgendwo einen Lösungsansatz der mir weiterhilft.
     
  2. Dx667

    Dx667 Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    26.11.17
    Beiträge:
    616
    Und auch wenn du es nicht hören willst...die einfachste und beste Lösung ist iTunes.
    Genau dafür ist es gemacht.
     
    djtwok und iMactouch gefällt das.
  3. Keef

    Keef Blutapfel

    Dabei seit:
    17.07.09
    Beiträge:
    2.561
    Um die Aussage von @Dx667 noch zu ergänzen:

    Wenn Cloudlösungen für Dich nicht in Frage kommen, wäre vielleicht ein heimisches NAS die Alternative.

    Oder Du wartest die nächste Keynote im September ab.
    Dort wird das neue iPadOS vorgestellt. Vielleicht ist die Verwaltung von Musikdateien über Documents für Dich dann besser geregelt.
     
  4. Martin Wendel

    Martin Wendel Chefredakteur & Moderator
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    41.710
    Nein, das geht immer noch nicht.

    MP3-Player kann ich dir keinen empfehlen. Die Kombination iTunes/Musik-App funktioniert perfekt.
     
    Dx667 und iMactouch gefällt das.
  5. carda

    carda Erdapfel

    Dabei seit:
    17.08.19
    Beiträge:
    5
    Moin

    Danke erstmal.

    Ich werde dann erstmal mit dem Player in Documents vorlieb nehmen.
     
  6. iMactouch

    iMactouch Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.05.12
    Beiträge:
    1.354
    In Deiner Frage hörte es sich so an, als hättest Du auch einen Mac. Mit dem nächsten macOS könntest Du ja einmal das Music Programm zur vernünftigen Verwaltung auf dem Mac ausprobieren. Das synchronisiert auch wunderbar mit den iOS/iPadOS Geräten.
     
  7. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    30.879
    Er will es umständlich, Komfort will er nicht, daher auch der Dokuments Player.
     
    Dx667 gefällt das.
  8. NorbertM

    NorbertM Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    03.01.15
    Beiträge:
    6.114
    So wird das nichts.
    Wenn du dir ein Apple-Gerät kaufst, die zugehörige Software aber nicht verwenden willst, macht das keinen Sinn.
     
    Dario von Apfel, sirios, Dx667 und 2 anderen gefällt das.
  9. DF0

    DF0 Galloway Pepping

    Dabei seit:
    23.04.11
    Beiträge:
    1.366
    ITunes kommt nicht auf den Rechner...„Fragt nicht - ist so“

    Das wäre aber hilfreich, um Dir zu helfen, wo genau das Problem in iTunes und der unhandlichsten und benutzerunfreundlichsten Software Apple Fotos liegt. Diese Programme erledigen eben diese Brot-und-Butter-Aufgaben, wie eben die Medienorganisation und letztlich auch Synchronisation. Da wird eigentlich alles recht nachvollziehbar erledigt und mir schwebt keine pfiffigere Lösung vor, wie all diese Dinge (einpflegen von Audiofiles, organisieren und strukturieren von Fotos und Videos, etc) vonstattengehen soll.

    Vielleicht erläuterst Du das noch genauer. Oft liegt nur ein Missverständnis vor.
     
  10. Keef

    Keef Blutapfel

    Dabei seit:
    17.07.09
    Beiträge:
    2.561
    Keine Chance, wenn Cloudlösungen - außer Google für Adressen und Kalender - nicht gewünscht sind.
     
  11. staettler

    staettler Großherzog Friedrich von Baden

    Dabei seit:
    04.06.12
    Beiträge:
    5.312
    Von mir bekommst du auch nur iTunes als Lösung.
     
  12. carda

    carda Erdapfel

    Dabei seit:
    17.08.19
    Beiträge:
    5

    Hallo - da bin ich nochmal...

    Zunächst werden Itunes und ich nicht zusammenfinden. Ich hab hier auch keine riesige Musiksammlung. Meine MP3´s liegen auf einer Extraplatte und Dateien, zB für Auto, werden ganz normal auf eine SD-Karte kopiert - so richtig schön altmodisch.

    Das mag die jüngere Generation nicht verstehen, aber ich bin nun mal so und glaub das wird auch nicht mehr anders. Sprachassisstenten, Zahlen per NFC oder Bankgeschäfte mit dem Smartphone? No Way...

    Das Ipad ist jetzt erstmal *fertig* eingerichtet. Ich warte jetzt mal die Änderungen mit IOS13 ab und sehe dann nochmal weiter.


    Zur Apple Foto-App:

    Wer um alles in der Welt hat sich ausgedacht, alle Fotos in einem einzigen Ordner/Album abzulegen? OK - Man kann diese dann in verschiedene Alben einsortieren, aber das nur als Verweis mit der Folge, das man im Hauptordner irgendwann 100erte Bilder hat, die da völlig unsortiert abgelegt sind.

    Wenn es in der App wenigstens den Ansatz einer Filter/Sortierfunktion geben würde. Man kann ja noch nicht mal festlegen, das neu hinzugefügte Fötos OBEN angezeigt werden. Nein, man muss ganz nach unten scrollen.

    Sollte ich Funktionen übersehen haben, dann lasse ich mich gerne eines besseren belehren.


    Ich danke trotzdem für die Hilfsversuche. Ich habe aber in meiner PC/Android-Zeit immer eine Regel verfolgt - ICH sage meinen Geräten was zu tun ist und nicht meine Geräte mir. Und damit bin ich eigentlich immer gut gefahren. Wie gesagt - im Moment ist das Ipad eingerichtet und die Geschichte zB mit dem Player sind schon Sachen, wo ich schon vorher wusste, das es schwierig werden würde.

    Vielleicht bin ich auch nur zu alt (Ü50) um mich unzugewöhnen.
     
  13. wavelow

    wavelow Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    09.09.14
    Beiträge:
    679
    Da bist du vielleicht bei Apple falsch.
    Denn die Geräte sollen MIR genau diese nervige Arbeit abnehmen und machen das auch ganz gut - wenn man sich drauf einlässt. Was zugegeberner Maßen auch bei mir am Anfang für Frust gesorgt hat. Man war es bei Win und Linux nie gewohnt, dass das System für einen denkt und einem solche Aufgaben einfach abnimmt. Mit dieser alten Denke geht man dann an Apples Philosophie heran und verzweifelt die ersten Wochen fast daran.

    Ohne Cloud = altmodisch: JA - und übertriebene Ängste.
    Ohne Cloud wirst Du immer mehr Schwierigkeiten haben wirklich bequeme und angenehme Nutzererfahrung zu erleben und bei Apple erst recht. Wie Du ja nun schon merkst. Ohne diese konsequente Weigerung gäbe es (neben iTunes - welches ich auch nicht mag) zig MP3 Tools die Dein Problem sofort lösen würden. Ich weiss auch nicht was daran so schwierig ist, Musikdateien über die Cloud zu verteilen. Was soll Dir dabei passieren? Du sollst ja nicht Deine Steuererklärung darüber verteilen.

    Wie hier schon erklärt wurde: Wenn Dich die Panik treibt, dann betreibe einfach eine eigene Cloud und kaufe Dir ein NAS. Mit so einer Kiste sind solche Probleme auch aus der Welt und wenn man es nach aussen dicht macht, kann auch die böse Welt nicht sehen was man da drauf hat.

    Wenn sich die Cloudpanik etwas gelöst hat, hätte ich auch einen Tipp für Dich: Evermusic Pro
    Diese App löst Dein Problem (wenn ich Dein Problem überhaupt verstanden habe). Aber wie gesagt: nur wenn man sich auf eine der vielen möglichen Cloud Möglichkeiten dort einlässt. Es ist auch schon von Haus aus darauf ausgelegt über dein Netzwerk auf Speicher bzw. MP3 zuzugreifen den es im heimischen Netzwerk findet. Daneben kann man neben der iCloud in beliebigen Ordern Musik ablegen und dazu noch eine Handvoll andere Clouddienste nutzen.
    Für mich war entscheidend: Diese App ist CarPlay fähig und nutzt meine eigenen Ordnerstrukturen für Musik. Was iTunes halt nicht macht und ich es u.a. auch deswegen nicht mag.


    [​IMG] [​IMG] [​IMG]
     
    Dario von Apfel gefällt das.
  14. hotrs

    hotrs Klarapfel

    Dabei seit:
    12.09.17
    Beiträge:
    274
    Vielleicht noch eine Alternative zu iTunes: iMazing. Man wirbt damit, dass Musik problemlos zwischen Computer und iOS Geräten ausgetauscht werden kann. https://imazing.com/de/iphone-music-transfer

    Wenn ich die Aussagen richtig verstanden habe, so wäre es eine Alternative, die Musik App auf dem iPad mit Inhalten zu füllen, ohne dabei auf iTunes angewiesen zu sein. Zum Abspielen kann dann neben der Musik App jede App aus dem Store genutzt werden, die auf die Mediathek zugreifen kann. Und davon gibt es eine ganze Menge...

    hth
     
    wavelow gefällt das.
  15. giesbert

    giesbert Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    20.09.14
    Beiträge:
    1.696
    Das ist kein Argument: Ich bin 58, arbeite seit pimaldaumen 40 Jahren mit Computern und habe bislang nichts besseres kennengelernt als macOS und iOS ;).

    Der Glaube, man sage dem Computer, wo's lang geht, ist übrigens eine Illusion: Man bewegt sich immer in dem Rahmen und Regelsatz, den einem das System vorgibt. Und man bekommt mit jedem System Probleme, wenn man gegen die systemeigenen Regeln verstößt.

    Für das MP3-Problem wüsste ich übrigens auch keine bessere Lösung als iTunes … Ja, das Programm ist im Laufe der Jahre sehr fett geworden und hat Tendenzen zu einer eierlegenden Wollmilchsau, aber man muss ja nicht partout alles nutzen, was iTunes anbietet. Und auf Mac-Ebene wird das Programm ja demnächst eh zerschlagen.
     
    #15 giesbert, 18.08.19
    Zuletzt bearbeitet: 18.08.19
    DF0, NorbertM, wavelow und 3 anderen gefällt das.
  16. Cohni

    Cohni Moderator Apple-Devices
    AT Moderation

    Dabei seit:
    04.08.11
    Beiträge:
    4.470
    Ich schließe mich @giesbert gerne an, zwar etwas jünger im Gebälk, aber nicht Generationen entfernt. Mein Vater (78) übrigens ist vor fünf Jahren auf Mac und iPhone umgestiegen. Meine Supportleistungen gehen nach diesem Umstieg seitdem gegen Null, Ausnahmen bestätigen die Regel. Wie Du siehst, es ist keine Frage des Alters...also auch keine Entschuldigung. ;)

    Du musst Dich auch nicht rechtfertigen. Wenn Du etwas so oder so willst, dann ist es Dein Ding und vollkommen okay. Nur Apple will es halt anders...für Dich. :p

    Aber ernsthaft. Du wirst keine wirkliche Freude am Apple-System entwickeln können, wenn Du Dich nicht ein wenig auf Cloudlösungen einlässt, denn die Tendenz und Entwicklung geht eindeutig dorthin.

    Wenn Du versuchst, Deine „alten“ Grundsätze beizubehalten, wirst Du mit irgendwelchen Bastellösungen leben müssen. Bastellösungen sind aber nicht Apples Philosophie, ob man das nun mag oder nicht. Bastellösungen erschweren eher die Benutzung der Systeme.

    Ist nicht böse gemeint, aber ich weiß nicht, ob Apple das Richtige für Deinen Usercase ist. Was ja nicht schlimm wäre, denn die Alternativen sind ja nicht unbedingt schlechter...nur anders. :)
     
  17. wavelow

    wavelow Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    09.09.14
    Beiträge:
    679
    Ich vertrete ja die These, wenn man einen Menschen der noch nie einen Computer benutzt hat vor ein Apple Gerät und einen anderen unefangenen Menschen vor eines der anderen Systeme setzt, die Apple Testperson intuitiv und deutlich schneller zu seinen gewünschten Zielen kommt als die andere Person.

    Setzt man jedoch Personen vor Apple Geräte die bis dato intensiver Windows (oder ein anderes OS) benutzt haben, steigt die Frustrate zunächst stark an und der kriegt am Mac kaum was gebacken. Die innere Denke ist so sehr darauf trainiert die ganzen Umwege und teils wirklich komplexen Windows Wege zu gehen, dass man den einfachen Weg bei macOS gar nicht findet.

    Ich habe damals viele Wochen gebraucht um das alte Win Mantra im Kopf los zu werden. Dann fällt eines Tages der Groschen und man versteht heute nicht mehr wieso sich Menschen das mit dem Redmonder OS noch antun. Aber man war ja selber auch mal da und hat es als normal empfunden. Ich kann heute immer noch mit Windows umgehen, empfinde es aber heute als lästig und umständlich.

    Je unbedarfter man an ein Apple Device heran geht und umso mehr man bereit ist, alles vorherige einfach mal zu vergessen umso mehr Freude macht es mit den Apfelkisten.
     
  18. wavelow

    wavelow Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    09.09.14
    Beiträge:
    679
    Danke übrigens an hotrs für den Tipp zu iMazing. Was ist das denn bitteschön für ein cooles Stück Software?
     
  19. iMactouch

    iMactouch Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.05.12
    Beiträge:
    1.354
    Hmm? iTunes hat doch eine sehr vernünftige Ordnerstruktur nach Interpret/Album/Stück. Was kann man daran nicht mögen?
     
    Dario von Apfel gefällt das.
  20. Polar Bear

    Polar Bear Cox Orange

    Dabei seit:
    31.01.19
    Beiträge:
    97
    Hört sich an als wollte die Gattin trotz Protesten des Android/Windows Ehemanns ein iPad. ;)
     
    staettler und Dario von Apfel gefällt das.