1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

mountbares cd image/iso

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von SFIben, 28.07.08.

  1. SFIben

    SFIben Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    16.04.06
    Beiträge:
    173
    hi! ihr

    ich habe schon hier und im internet gesucht,
    aber immer noch nichts passendes gefunden

    folgendes möchte ich erreichen:
    von einer originalen musik cd ein image/iso erstellen,
    welches ich dann mounten kann und als "richtige" cd erkannt wird
    (also in itunes läuft)

    vielleicht hat ja jemand von euch ein tipp/anleitung dafür


    ben
     
  2. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    Disk Utility

    Starte das Disk Utility (auf deutsch leider irreleitend mit "Festplatten-Dienstprogramm" bezeichnet). Dann die CD auswählen und Image davon erstellen.
    Das Image kann man übrigens mit dem Disk Utility auch wieder brennen (und somit 1:1-Kopien von nicht kopiergeschützten CDs und DVDs anlegen).
     
  3. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Gibt es einen speziellen Grund für diesen umständlichen Weg über eine virtuelle CD?
     
  4. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Ein *.iso von einer Audio-CD gibt es nicht, das kann nicht gehen.
    *.iso ist ein Format nur für reine Daten-Disks.
    Aber Toast kann sowas ähnliches mounten, und Roxio Jam kann es erstellen.
    (Nemmt sich *.Sd2f für "Sound Designer II File")

    Wenn du glaubst, mit iTunes darauf brennen zu können hast du dich aber geschnitten.
     
  5. SFIben

    SFIben Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    16.04.06
    Beiträge:
    173
    hi! ihr

    @gKar
    ich möchte die cd nicht auf eine cd kopieren sonder nur ein virtuelles cd laufwerk,
    wo ich dann halt ein iso/cdr/etc. mounten kann, und dieses dann wie eine richtige cd erkannt wird

    @MacAlzenau
    wie oben geschrieben, soll es keine kopie werden,
    sondern ein virtuelles laufwerk
    (falls das mit einem mac nicht erstellbar sein sollte,
    hier steht auch noch ein thinkpad mit windows rum,
    aber es sollte dann halt auf dem mac funktionieren - virtuelles laufwerk)

    @Rastafari
    mit itunes will ich ja nicht drauf brennen,
    sondern itunes soll die "cd" richtig als cd erkennen und lesen

    ich schau mir mal roxio jam und toast an,
    aber eigentlich wollte ich eine kostenlose alternative


    ich könnte die cd´s nochmal apple lossless einlesen,
    aber wie diese dann von den mp3´s trennen?
    (wäre auch noch zu erwähnen, dass ich die musik über
    itunes -> airtunes (lautsprecher per wlan) wiedergeben möchte)


    ben
     
  6. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Nope.
    Entsprechende Windows-Software (zB Nero) erstellt nur Dateien, die speziell an dieses Programm gebunden sind ("proprietäres Format").
    Da du diese Soft für OS X aber nicht bekommst, sind die Dateien dort auch nicht verwertbar.
    Es gibt zwar Software zum konvertieren von Nero-Images (nrg2iso), aber das geht nur mit simplen Daten-Disks.

    Die Mac-Variante mit Jam/Toast kostet zwar was, aber die damit erstellten Dateien lassen sich mit allen QuickTime-basierten Programmen (unter OS X sind das nahezu alle) verwenden wie ganz normale Sounddateien, und das unter OS X genauso wie unter Windows. (nur dass es halt dort keine Track-Unterteilung gibt wie auf der gebrannten CD; d.h. die CD erscheint, wenn sie mit dem "QuickTime Player" geöffnet wird, als ein einziger durchgehender Schlauch.)

    Toast kann diese Files auch auf den Desktop mounten wie normale Audio-CDs und sie erscheinen dann auch so in iTunes. Vorausetzung dafür: Toast muss installiert sein, sonst geht nur die oben erwähnte Variante.
    Die einzige Ausnahme zur gewohnten Verwendung normaler Daten-Diskimages ist dann, dass man sie statt per Doppelklick nur über den entsprechenden Menübefehl von Toast mounten kann.

    Und bitte nicht überschätzen: Weder Jam noch Toast sind "CD-Ripper". Wenn das pöse Wort vom Kopi*****utz fällt, oder wenn es sich um komplexere "Mixed Mode" Formate handelt, strecken sie die Fühler.

    Kleine Korrektur nebenbei:
    "Jam" ist nicht erforderlich, Toast alleine kann solche Files auch erzeugen. In Jam bieten sich nur weit fortgeschrittere Möglichkeiten. Während Toast etwa die gleichen Möglichkeiten zum Erstellen von Audio-CDs bietet wie iTunes, handelt es sich bei Jam um *die* Software zum Erstellen von professionellen Mastervorlagen, wie sie im Presswerk erwartet werden. Da gibt es präzise Kontrolle der Pausenmarker, Crossfades mit frei definierbaren Hüllkurven, Zugriff auf ISRC-Codes usw... Wenn du das alles gar nicht benötigst, reicht Toast alleine völlig aus.

    Das ganze hat übrigens Hand und Fuss: "SoundDesigner II" von DigiDesign ist nicht irgendeine Software, sondern ein Hard-/Softwarekonzept, das schon ewig bei jedem Plattenlabel zum Einsatz kommt. DigiDesign ist zwar vielen nicht bekannt, verhält sich aber zur digitalen Musikkonserve etwa so wie Mercedes zum LKW.
    Die "SoundDesigner" war die erste Lösung überhaupt, die das eigene Erstellen von Audio-CDs erlaubte, seinerzeit in Form einer schweineteuren Steckkarte für 68k-Macintosh. Die ersten 8-bit Soundkarten für PCs von Creative (Soundblaster) und käufliche CD-R Brenner gab es es erst einige Jahre danach. Das dazugehörige Dateiformat ist demzufolge schon immer *der* Standard für sowas schlechthin.

    Knicken.
    Ich kenne zwar eine kostenlose Soft die das kann, aber deren Namen darf man nicht mehr nennen, und sie taugt auch nichts. Kein Verlust.

    In iTunes: Spalte "Art" einblenden, entsprechend sortieren.
    Im Finder: "Lossless" Files sind MPEG-4 Dateien *.mp4 oder *.m4a (oder *.mov), von normalem MP3 lassen sie sich schon anhand des Namenssuffixes unterscheiden.

    "Lossless" ist übrigens auch nicht verlustloser oder sonstwie besser als ein AIFF-Track, den du sogar im Finder von Audio-CDs runterziehen kannst - nur eben etwa um die Hälfte kleiner.

    Problemlos möglich wie bei normalen CDs. Ausser dass du mit Toast auch ein ganzes Dutzend CDs gleichzeitig "einlegen" kannst - aber das dürfte dich ja wohl kaum stören. :)
     
  7. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Das habe ich schon verstanden. Nur: warum macht man sowas? Zum Musikhören ist das doch einfach zu umständlich.
     
  8. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    Das habe ich schon verstanden. Ich sage ja: Man kann damit ein Image erstellen. (Dass man das Image auch wieder brennen kann, war nur eine Zusatzinfo.) Das Image kann man auf dem Mac jederzeit mounten, das entspricht wohl dem, was Du unter virtuellem Laufwerk verstehst. Unter den zur Auswahl stehenden Image-Formaten gibt's "CD/DVD Master", was meines Wissens ein ISO-Image erzeugt. Für Nutzung nur auf dem Mac würde ich ein gewöhnliches schreibgeschütztes Image wählen.
     
  9. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Zum x-ten Mal: Von Audio-CDs gibt es keine ISO-Images.
     
  10. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Um CDs mit total crazy gesetzten Titelmarken später wirklich genau so wieder brennen zu können, wie sie mal waren?
    (Ich weiss nicht mehr welche, aber irgendwo hab ich hier noch einige "Live" CDs, bei der die Trackwechsel irgendwo 10-20 Sekunden vor oder nach dem Einsatz der Musik kommen.... toll.)
     
  11. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Sachen gibt's.... ist ja wie bei schlechten Internetradios.
     
  12. SFIben

    SFIben Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    16.04.06
    Beiträge:
    173
    hi! ihr

    erstmal einen danke an alle :)

    @Rastafari (sehr schön ausführlich - freut mich - danke)
    eigentlich wollte ich genau das, mit den "doppelten titeln" in itunes nicht
    (aber da wird mir wohl nix anderes übrig bleiben - außer vielleicht toast)

    @gKar
    die lösung führt aber nicht zu einer "richtigen cd" - die dann im itunes erscheint

    @MacAlzenau
    um es in originalem klang zu haben und das ganze als "virtuelle cd"
    (ohne die originale cd (scheibe) in das laufwerk zu tun
    und die möglichkeit zu haben mehrere virtuelle cds zu mounten)


    ben
     
  13. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    Schade. Mit Audio-CDs und iTunes hatte ich's auch nicht probiert, nur mit dem Image einer Video-DVD, das, sobald gemountet, problemlos von DVD Player abgespielt wurde. Da nahm ich an, mit CDs ginge das wohl auch. Aber wenn man drüber nachdenkt: DVDs arbeiten mit einem Dateisystem, das einfach gemountet werden kann. Audio-CDs haben keins, vermutlich arbeitet der CD-Zugriff von iTunes also etwas "hardwarenäher" und gibt sich nicht mit gemounteten Images ab. (Vgl. Hinweise weiter oben, dass es von Audio-CDs auch keine ISO-Images geben kann.)

    Andererseits: Wenn's nur ums Abspielen der Musik geht, würde ich doch einfach als AAC importieren und ggf. die Qualitätsschraube etwas höher drehen. Oder, wenn's ganz verlustfrei sein soll, müsste auch ein WAV-Import möglich sein.
     
  14. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Ich kapier's immer noch nicht.
    Wenn du mit "originalem Klang" meinst, daß es besser klingen soll als als aac, warum importierst du es nicht in iTunes als unkomprimierte Dateien?
     
  15. SFIben

    SFIben Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    16.04.06
    Beiträge:
    173
    hi!

    ich habe die alben jetzt apple lossless eingelesen
    und halt eine playliste mit den titeln ...

    falls nicht gebraucht, werden die titel in der playliste einfach deaktiviert


    ben
     
  16. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Warum denn das? Hat ja jeder seine Gewohnheiten, aber wenn du extra eine virtuelle CD mounten wolltest, hörst du wohl nicht unbedingt querbeet mit der Shuffle-Funktion, sondern gezielt. Dazu gibt es die Wiedergabelisten, und einzelne Alben, Interpreten oder Genres kann man auch mittels der Übersicht (Button rechts über dem Hauptfenster bei iT6, dürfte bei 7 genauso sein) auswählen in den kleinen Spalten über dem Hauptfenster.
     
  17. SFIben

    SFIben Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    16.04.06
    Beiträge:
    173
    hi!

    das einlesen der cds als mountbare cd (jetzt halt apple lossless)
    war auch nicht für den shuffle gedacht, sondern für das spezielle hören dieser cds

    für den allgemeinen shuffle und den ipod liegen meine ganzen titel in mp3 vor

    war halt etwas "spezielleres" :-D


    ben
     
  18. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Ich meinte Shuffle-Modus, nicht den iPod Shuffle.
    Es gibt ja Leute, die nicht gezielt nach Wiedergabelisten anhören und auswählen, sondern alles laufen lassen und dabei den Shuffle-Modus (Zufall oder wie immer man sagen mag) benutzen, und die dann Probleme haben, weil sie natürlich bestimmte Aufnahmen nicht dabei haben wollen.
    Auf iPods bringt ein lossless-Format natürlich nichts, da hast du recht.
     
  19. SFIben

    SFIben Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    16.04.06
    Beiträge:
    173
    ich hab auch nicht vom ipod shuffle geredet
    (verwende selber einen ipod nano 4gb 2g)

    ich hab eigentlich immer den shuffle modus an
    (außer, wenn ich halt speziell ein oder mehrere alben hören möchte)


    wie schon geschrieben, ich habe meine lösung gefunden
    - alben in apple lossless eingelesen
    - in eine playlist gepackt
    - titel werden bei "nicht-gebrauch" deaktiviert


    ben
     
  20. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Jetzt verstehe ich endlich dein Problem.
    Das mit dem Aktivieren/Deaktivieren ist aber viel zu umständlich.
    Man kann für jeden Titel in den Titelinfos bei Optionen anhaken, daß er bei zufälliger Wiedergabe übersprungen werden soll.
     

Diese Seite empfehlen