1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Möchte Rechnung in NEON OFFICE erstellen...

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von schollenvogel, 18.05.09.

  1. schollenvogel

    schollenvogel Erdapfel

    Dabei seit:
    18.05.09
    Beiträge:
    3
    Hallo,
    bin absoluter Neuling was meinen MAC angeht...
    Habe es gerade geschafft NEONOFFICE zu instalieren...
    Nun suche ich nach Musterrechnungen für meinen Ebay Shop..
    Mit MWST, Rechnungsnummer usw...
    Bin leider nicht fit genug um dies selbst in der Tabelle zu erstellen...
    Kann mir da jemand Tipps geben?
     
  2. Schlenzer

    Schlenzer Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    25.03.08
    Beiträge:
    787
    hallo & herzlich willkommen...

    sowas machste am besten mit pages (ähnlich wie word), bzw. numbers (ähnlich wie excel).
    da findest du ne ganze menge an vorlagen...zu sämtlichen anlässen.

    bei NeoOffice gibt´s dann, glaub ich, gar nicht...
     
  3. schollenvogel

    schollenvogel Erdapfel

    Dabei seit:
    18.05.09
    Beiträge:
    3
    Wo bekomme ich das denn?
    Würde gerne freeware haben...
    Muß leider noch ein wenig sparen...:(
     
  4. Schlenzer

    Schlenzer Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    25.03.08
    Beiträge:
    787
    also pages etc. bekommst du im bundle und es nennt sich iWork
    man kann´s ein paar tage testen und dann für 79€ erwerben.

    wenn du was kostengünstiges brauchst, gibt´s noch OpenOffice.
    ich selber kenn´s nicht...soll aber nicht schlecht sein (reines hören-sagen).
     
    .david gefällt das.
  5. skueper

    skueper Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    847
    Neo Office ist letztlich eine Art "Ableger" von OpenOffice. Wenn ich mich recht erinner ist Neo Office OpenOffice auf Java umgesetzt. Der Hintergrund war, daß es "früher" kein natives OpenOffice für OS X gab (bzw. dann OO in X11 lief, also vom Standard abweichende Menüs usw. hatte). Inzwischen würde ich dazu raten, gleichen OpenOffice zu nehmen... da bekommt man im allgemeinen einen aktuelleren Build und es ist rein subjektiv auch schneller als Neo Office.

    Wenn man ein Paket sucht, um Rechnungen usw. auf dem Mac zu schreiben sollte man überlegen, ob man nicht gleich ein komplettes Fibu-Paket nimmt. Da kann man dann aus einer Hand Auftrag, Rechnung, Mahnwesen und Buchhaltung machen. Grade für Klein- und Nebengewerbe sollte man über die Investition nachdenken... macht einem so Sachen wie Umsatzsteuer-Voranmeldung und Einnahme-/Überschuß-Rechnung auch leichter ;)
     
  6. schollenvogel

    schollenvogel Erdapfel

    Dabei seit:
    18.05.09
    Beiträge:
    3
    Fibu Paket hört sich ja nicht schlecht an...
    Kannst du eins empfehlen?:)
     
  7. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.405
    Also für OpenOffice gibt es durchaus auch Vorlagen für solche Zwecke.
    Schau zum Beispiel mal bei http://extensions.services.openoffice.org/
    Vermutlich lassen die sich auch bei NeoOffice (nicht NeonOffice!) verwenden.
     
  8. skueper

    skueper Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    847
    Einen Blick wäre wäre Monkey Office (http://www.monkey-office24.de/), das gibt es in unterschiedlichen Ausbaustufen. Ich selber kenne jetzt nur Monkey Bilanz, das ist der eigentliche Buchführungsteil. Beruflich arbeite ich u. a. mit den DATEV-Lösungen (u. a. Kanzlei ReWe) - aber die gibt es nur für Win und die kosten auch richtig Geld - jeden Monat!

    Ich denke mal, man muß pro Jahr so ab ca. 150,00 € für entsprechende Software einplanen. Da sich Steuerrecht und div. andere Gesetze dauernd ändern, muß (bzw. sollte!) man auch regelmäßig ein Update kaufen. Daher eben auch ein "pro Jahr" Preis ;)

    Generell gibt es zu dem Thema zwei Ansätze:
    1) Man macht alles "von Hand" - Rechnungen unter Word schreiben, Buchführung von Hand, ebenso Erstellung von USt-VA, EÜR usw. Wenn man weiß wie es geht durchaus machbar und vom Kostenaufwand her der günstige Weg - allerdings wird man einiges an Arbeitszeit reinsteclen müssen. Da lohnt es sich, vorher mal zu überschlagen was eine Stunde der eigenen Arbeitszeit an Wert darstellt ;)
    2) Man setzt auf eine Faktura (Angebote, Rechnungen, Mahnungen, Lagerverwaltung usw.) in Verbindung mit einem Buchführungsprogramm. Die ganzen Auswertungen kommen dann "auf Zuruf" und auch sonst spart man sich einiges an Streß. Der Nachteil sind hier die laufenden Kosten für die Software (regelmäßige Updates) und das Einarbeiten in die Software und die erste Einrichtung.
     
  9. joker_jo

    joker_jo Granny Smith

    Dabei seit:
    18.10.07
    Beiträge:
    12
    Hallo,
    ich arbeite als Kleinunternehmern seit einiger Zeit mit PiDA faktura von www.piereck-datentechnik.de. Ich bin mit dieser Lösung sehr zufrieden. Deine Rechnungen schreibst Du wirklich sehr schnell. Das Programm ist sehr logisch aufgebaut, so dass Du eigentlich sofort loslegen kannst. Wenn Du doch mal ne Frage hast, kannst Du beim Hersteller anrufen. Die sind sehr nett und hilfsbereit. Vielleicht ist es ja etwas für Dich.
     

Diese Seite empfehlen