1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Modul für Laptops

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von sim1344, 16.01.08.

  1. sim1344

    sim1344 Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    03.03.07
    Beiträge:
    254
    Hallo,

    nach der gestrigen Keynote habe ich mir folgendes überlegt:

    Wäre es nicht intelligent anstatt des DVD-Brenners in den MBs und MBPs ein Modul anzubieten, in dem verschiedenstes eingebaut werden kann.
    So zum Beispiel wäre es vielleicht interessant, wenn man beim Kauf im Online-shop unter den folgenden Modulen wählen könnte:
    1. Eine zweite Batterie (dies würde die Laufzeit verdoppeln)
    2. Einen Smartcardreader (für diejenigen die einen benötigen)
    3. Ein Modul mit mehr Anschlüssen (USB, Firewire,...)
    4. Ein Modul für einen Brenner
    5. Ein leeres Modul wodurch Gewicht gespart wird

    Was haltet ihr davon?
     
  2. eki

    eki Johannes Böttner

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    1.149
    Die Idee ist nicht schlecht..aber dann wirds nimmer so ganz zum Laptop weil man alles mit sich rumschleppen muss(meiner Meinung nach)

    Achja: Ich fände auch, dass würde die Optik kaputt machen..
    Das MacBook ist ja so Deseign dass es gleich, rund und passend aussieht...
    Wenn da jetzt an der Seite son paar häßlich Tasten und Schlitze wären, fänd ich das nimmer so schön :D


    Aber praktisch wäre es allemal
     
  3. sim1344

    sim1344 Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    03.03.07
    Beiträge:
    254
    ich denke dabei an ein Modul der Größe eines DVD-Brenners!
    Mit einem Mechanismus so ähnlich wie der der Batterie beim MBP!
     
  4. praxe

    praxe Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    06.08.07
    Beiträge:
    1.520
    Gabs so was nicht schon mal bei den G3 Powerbooks? Oder waren das noch ältere?

    Jedenfalls konnte man da das Cd Laufwerk durch einen 2. Akku austauschen oder?
     
  5. sirana

    sirana Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    1.142
    das gabs schonmal bei Siemens Laptops (aber schon super lang her) ... so 1999 oder so war das, war geil... da konnte man echt alles dran vorne rausnehmen...

    Internes Netzteil (konnte man auch extern benutzen)
    Akku
    CD-Laufwerk
    Diskettenlaufwerk...

    einfach geil
     
  6. nev03

    nev03 Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    1.104
    Ja also der Schacht wo das Laufwerk meines alten Wallstreet drin ist ist vom Laufwerk nicht voll ausgefüllt. Ich denke da konnte man auch was anderes reinschieben.
     
  7. gert

    gert Macoun

    Dabei seit:
    19.08.05
    Beiträge:
    118
    bei meinem alten dell inspiron 8000 wars auch so... nachteil... du verlierst auf ne gewisse art und weise platz bzw. brauchst mehr, wenn du sowas modular aufbaust... da schliesslich um alles was da rein soll, noch n extra gehäuse drum muss.. und der schacht muss ja auch gekapselt sein, um das restliche innere des notebook zu verschliessen.
    das dürfte also im allgemeinen auf die bauhöhe gehen.

    weitere nachteile... 2 akkus zu verdammt schwer.. und ausserdem glaube ich nicht, dass das in der form passieren wird. weils das notebook als "konzeptionelle einheit" irgendwie zerstören würde.

    so wird das teil halt mit brenner verkauft und den üblichen schnittstellen.. usb, fw, usw...
    was der user dann dranhängt ist sein ding. aber das book selbst bleibt halt als einheit erhalten.

    sicherlich ist für den ein oder anderen nervig, nen adapter für die smardcard oder was auch immer mitschleppen zu müssen.. aber wieviel prozent aller user eines modells würde diese art von modularisierung wirklich ausnutzen? ich glaube die wenigsten.. aber da kann ich mich sicherlich auch irren.

    anders sieht die sache meiner meinung nach bei der direkten benutzerschnittstelle (tastatur, trackpad, ...) aus.
    apple hat da ja auch schon patentanträge. wenn man ein device auf ein ganz bestimmtes nutzungsfeld _spezialisieren_ kann, dann hat das sicherlich seine berechtigung und auch seinen reiz. im grossen und ganzen wird sowas immer ein sehr reizvolles konzept sein, wenn leider davon wohl auch nur die wenigsten profitieren werden.

    gruss,
    .gert
     

Diese Seite empfehlen