1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mitgeliefertes OS auf anderen Macs installieren?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von m0wiCowy, 20.10.07.

  1. m0wiCowy

    m0wiCowy Alkmene

    Dabei seit:
    26.12.06
    Beiträge:
    30
    Hallo,
    die Frage wurde bestimmt schonmal gestellt, aber ich hab keine Ahnung worunter ich nach ihr suchen soll... =/

    Jetzt nochmal in etwas ausführlicher:
    Ich überlege mir einen Mac mini zuzulegen. Nun die Frage: kann bzw darf ich das mitgelieferte Leopard (solang würd ich noch warten) und iLife auf meinem MBP installieren?

    Danke im Vorraus für Eure Hilfe.
     
  2. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Die Antwort ist klar: Nein, Du darfst nicht.

    (theoretisch darst Du, wenn Du es vom neuen Mac mini löschst, doch wird dies wohl nicht die Intention sein. Daneben kannst Du es evtl auch nicht installieren, da eine gewisse Hardware-Abhängigkeit der mitgelieferten DVDs bekannt ist, wenn scheinbar auch nicht aufs indivieuelle Modell)
     
  3. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.903
    Kann -> Vielleicht.
    Darf -> Nein.
     
  4. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    Hallo,
    das Problem ist, dass die Software nicht nur als Datenträger beiliegt, sondern schon installiert sein wird. Ich fürchte, das sollte daher rechtlich nicht mehr möglich sein.
    Gruß
    Andreas
     
  5. physuck

    physuck Roter Stettiner

    Dabei seit:
    16.01.06
    Beiträge:
    968
    Einfache Anwort: Nein.

    Begründung: Die SystemDVD ist soweit ich weiss immer auf den Mac zugerechtgebastelt, bei dem sie dabeiliegt. Will sagen, eine MacMini-DVD besitzt keine Treiber für z.B. ein Macbook Pro undumgekehrt.
    Ausserdem wäre es nicht den Lizenzbedingungen entsprechend. ;)
     
  6. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.903
    Das ist irrelevant, das wäre nur von möglicher Bedeutung wenn du beabsichtigst, die Software gegen Rückerstattung des Preises zurückzugeben.

    Der Unterschied zu den berühmten Windows-OEM Installationen (bei denen die Weitergabe/anderweitige Verwendung von MS rechtlich nicht untersagt werden kann) ist viel frappanter: Apple liefert dir Computer UND das OS dazu selbst und aus eigener Fertigung - ohne die Zwischenlizenzierung durch eine PC-Manufaktur, wie das beim Vertrieb von OEM-Windows geschieht. Daher sind sie für beide Komponenten dein Vertragspartner und sie können dir daher sehr wohl vorschreiben, ob du die Software anderweitig verwenden darfst oder nicht. Microsoft kann das nicht, denn der Käufer eines Systems mit vorinstalliertem Windows hat mit denen überhaupt kein bindendes Vertragsverhältnis, nur mit seinem Hersteller/Händler/Importeur der Hardware. *Der* ist der knebelbare MS-Kunde, dem können sie Vorschriften machen, dem Endkunden aber nicht.
     
  7. helge

    helge Pomme Miel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    1.475
    hmm ... so hab ich das noch nicht betrachtet. Ich hätte sonst auch gesagt, dass er die Betriebssysteme (deren Lizenzen ja vorhanden sind) auf jeden Fall austauschen darf.
     

Diese Seite empfehlen