1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

mit XP Dateien auf MAC arbeiten????

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von pauline, 03.01.09.

  1. pauline

    pauline Erdapfel

    Dabei seit:
    30.11.08
    Beiträge:
    2
    Habe letzte Jahr von XP zu MAC gewechselt. Möchte nun mit meinen erstellten Dateien von XP auf dem MAC arbeiten. Die Wiedergabe bzw die Inhalte werden total falsch wiedergegeben. Oder muß ich auf meinem MAC alles neu schreiben und erstellen?? Wie arbeite ich am effektivsten mit meinem MAC?? Vielleicht war der Wechsel zu unüberlegt. Was tun ??? Kann mir einer helfen???
     
  2. cineflow

    cineflow Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    21.05.04
    Beiträge:
    398
    Was für Dateien sind das denn so?
     
  3. Moschtapfel

    Moschtapfel Jamba

    Dabei seit:
    03.10.07
    Beiträge:
    56
    Was waren das denn für Dateien???
    Dokumente, die Du mit dem Office Paket erstellt hast sollten ja mit Office 2008 für mac kein Problem sein...
    Und Mp3 und so auch nicht...habe vor einem Jahr den gleichen Wechsel gehabt, da gabs keine Probleme (außer die Access Datenbanken konnte ich nicht öffnen, waren aber nicht wichtig)

    Ne Eingrenzung deines Problems wäre hilfreich
     
  4. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Dateien gehören zu Programmen und nicht zu Betriebssystemen.
    Probleme machen nur Programme, die ihre ganz spezifischen Dateiformate anlegen, die mit keinem anderen Programm kompatibel sind. An erster Stelle steht dabei Microsoft - die Firma, die immer versucht, ihre eigenen Normen durchzusetzen oder Normen angeblich übernimmt, aber dann nicht richtig umsetzt. Dadurch gibt es ja schon Probleme, wenn man z.B. komplexe Worddokumente mit einer anderen Wordversion öffnen will. Dabei wird man bei einem Versionswechsel oft nicht um Nacharbeiten herumkommen.
    Jedes auch nur halbwegs vernünftige Programm hat aber Exportfunktionen, mit denen man die Daten auch in ein nicht-proprietäres Format wandeln kann.
    Wenn man - aus welchen Gründen auch immer - auf ganz spezielle M$-Features in MS Office angewiesen ist, sollte man überlegen, die Windowsversion unter Parallels laufen zu lassen. Ebenso, wenn man Dateien mit MS-Office-Win-Usern austauscht und gemeinsam bearbeitet, bei denen es auf die exakte Formatierung ankommt (obwohl es vernünftiger wäre, wenn die Win-User in ein standardisiertes Format exportieren würden, aber so sind sie halt mal, die Win-User...)
    Ansonsten müssten sich 99% aller von Normalanwendern erstellten Dateien auf dem jeweils anderen System mit den richtigen Programmen problemlos öffnen lassen.
     

Diese Seite empfehlen