1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mit österreichischem iPhone nach China/Shanghai

Dieses Thema im Forum "iPhone" wurde erstellt von dPod, 08.09.08.

  1. dPod

    dPod Granny Smith

    Dabei seit:
    24.03.07
    Beiträge:
    12
    Liebe Apple-Jünger,
    langsam kann ich der Versuchung einfach nicht mehr widerstehen: auch ich möchte ein iPhone 3G haben:)! Schließlich gibt es nun auch akzeptable Tarife von österreichischen Mobilfunkunternehmen und ich kann die neuen (wie auch die alten;)) Features sehr gut gebrauchen; besonders die 3G-Unterstützung, die es mir ermöglicht, beinahe überall via MobileMe meine E-Mails, Kontakte und Termine zu synchronisieren.
    Eigentlich würde mich nichts mehr davon abhalten, auf der Stelle in den nächsten T-Mobile oder One Shop zu stürmen und den Verkäufer um ein iPhone anzuflehen. Ich würde auch keine Sekunde zögern, mir ein MobileMe-Abo anzuschaffen.

    Problem: Ich werde ziemlich sicher nächstes Jahr, ab dem 1. August 2009, für über ein Jahr in das Reich der Mitte ziehen und dort in einem Holocaust-Aufklärungszentrum in Shanghai arbeiten. Die kürzliche Etablierung des iPhones zu einem hervorragendem Business-Phone wäre mir dort auch sehr von Nützen.

    Meine Fragen:
    Sollte ich vor meinem Auslandsaufenthalt lieber die Finger von einem iPhone lassen, da ich es in Shanghai sowie so nicht richtig umfangreich (3G, MobileMe) nutzen kann? Wobei zu betonen ist, dass ich MobileMe intensiv nutzen möchte.

    Hat jemand Erfahrungen mit iPhones in chinesischen Großstädten - genauer Shanghai ;) - (ausgenommen Hong Kong, das ja eine Sonderstellung inne hat) und speziell der Verwendung von den neuen Features in diesen Städten?

    Vielen Dank im Voraus für eure Antworten!

    LG
    domi

    PS: Ja, mir ist bewusst, das iPhone wird, soweit ich informiert bin, noch nicht in China vertrieben (ausgenommen ist Hong Kong).
     
  2. Fanboy

    Fanboy Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    07.07.08
    Beiträge:
    3.052
    also hab ich das richtig verstanden:

    Du willst mir einem Österreichischen Vertrag nach China gehen und den dort benutzen?

    oder du willst dir dort einen vertrag machen ?, geht nicht. Bist kein chinesischer Staatsbürger.
     
  3. kampflaus

    kampflaus Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    14.12.07
    Beiträge:
    339
    Keine Ahnung ob die UMTS haben, aber: Die Roaminggebühren werden sicher saftig sein wenn es irgendwie gehen sollte! Ich würde zumindest ein freies iPhone kaufen, so dass Du auch ne chin. Prepaidkarte reinschieben kannst, auch wegen der Telefongebühren. Wie sieht es da mit Wlan aus? Dein zukünftiger Chef sollte doch wissen was da möglich ist.

    Wie lange laufen bei Euch die Verträge, auch 24 Monate? Auch da solltest Du fragen was mit Deinem Vertrag passiert wenn Du 1 Jahr ins Ausland gehst. Nicht alle sind da kulant und kündigen den vorzeitig. Oder ziehst Du offiziell für das eine Jahr um, meldest Dich im Ösiland ab? Dann werden auch Mobilfunkverträge auf Kulanz gekündigt, hier jedenfalls...
     
  4. Fanboy

    Fanboy Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    07.07.08
    Beiträge:
    3.052
    Es ist so:

    Kleines Rechenbeispiel:

    Österreich China

    One Große Plaudertasche Österreichische Große Plaudertasche

    3000MB Datenvolumen ca. 12000€

    1000 Freiminuten ca. 1500€

    100 SMS ca. 250€

    39€ ca. 13750€ gesamt.


    Allso mit Österreichischem Vertrag, irrwitztige Kosten

    AUßERDEM: wenn du wen in Österreich anrufst muss derjenige auch noch bezahlen.

    Also lieber ein offenes Handy Kaufen -> cinesiche Prepaid karte rein und für ausladsgespräche telefonzelle benutzen.

    Und dann nachstes jahr oder so, wenn du zurück kommst das iPhone 4G Kaufen^^

    mfg.
     
  5. uofi

    uofi Golden Delicious

    Dabei seit:
    08.07.08
    Beiträge:
    7
    das musst du mir jetzt erklären o_Oo_Oo_O
     
  6. Fanboy

    Fanboy Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    07.07.08
    Beiträge:
    3.052
    keine ahnung warum aber es ist so.

    ich war z.b. bis gestern in Italien und habe mich vorher bei one über die kosten schlau gemacht:

    Die Nette dame sagte dass der jenige der angerufen wird (aus dem Ausland) wie bei PR gesprächen einen teil oder sogar die kompletten kosten, die anfallen übernehmen muss.

    auch SMS kosten dem Sender sowie dem Epfänger etwas.

    Frag mich nicht warum aber es ist so.

    mfg.
     
  7. kampflaus

    kampflaus Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    14.12.07
    Beiträge:
    339
    Wenn ein Ösi ihn auf seiner Ösi-Karte im Chinaland anruft, dann muß er auch die Roamingkosten Ösiland-China zahlen... Jedenfalls wäre das mit deutschem Vertrag so...

    SMS ist Bockwurst, jedenfalls in D. Normale Gebühren für den Versender D-> Ausland, überhöhte Gebühren von deutscher Karte vom Ausland -> D

    Kann im Ösiland natürlich anders sein, würde mich aber wundern, da Ihr seit Jahren die besseren Tarifbedingungen habt wie wir in D....
     
  8. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    @ dpod: es ist davon auszugehe, dass du auch in china mit dem iphone nutzbare vertrags- oder prepaid-agebote (voice/data) vorfinden wirst.

    problematischer ist, dass dein iphone, solltest du ein one- oder t-mob-gerät nehmen, ja über einen lock verfügt, als nicht mit der simkarte eines chinesischen providers funktionieren wird. wie die unlock-situation im august 2009 aussehen wird ist ausserdem fraglich.

    die für dich sinnvollste variante ist wohl der kauf eines offenen lock-freien iphones in tschechien oder italien. dazu lassen sich dann problemlos die one-tarife nehmen und auch in china kannst du die simkarte eines ansässigen providers nutzen ...
     
  9. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    ? ;)

    die verteilung der roamingkosten ist in österreich im übrigen nicht anders als in der brd ...
     
  10. dPod

    dPod Granny Smith

    Dabei seit:
    24.03.07
    Beiträge:
    12
    Das wäre mir auch schon fast in den Sinn gekommen, ich fahr ja nicht das erste Mal ins Ausland ;) - ist ja nicht viel anders, wie wenn ich aus Frankreich meine Familie mit einem A1 Handy anrufe: "irrwitzige Kosten" eben:-D.


    Das war auch mein Vernunftsentschluss :)
    Doch ist die Versuchung groß!

    Eine Alternative wäre also, meinen Bruder, der gerade in den USA herumreist, anzurufen - am Festnetz;) - und ihn zu fragen, ob er mir ein iPhone 3G mitnehmen kann. Welches ich dann hier für 10 Monate mit einem Mischvertrag nutze, wo ich auch gleich UMTS dabei habe. In Shanghai angekommen, werde ich dann mal sehen, ob ich irgendwo so etwas ähnliches auftreiben kann...

    Ich denke, ich werde mich doch noch bis zum iPhone 4G gedulden müssen. Da das mit den 10 Monaten etwas kompliziert werden "könnte".Aber dafür ist die Freude dann um so größer.

    Vielen Dank für die vielen und vor allem schnellen Antworten.

    Ich werde euch dann mal über die Situation in Shanghai Bericht erstatten.

    LG und schönen Abend
    domi
     
  11. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    welches dann über einen at&t-lock verfügt und damit weder mit österreichischen oder chinesischen providern nutzbar wäre ...
     
  12. handypalme

    handypalme Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    30.07.08
    Beiträge:
    176
    Ich kenne es jetzt nur aus Deutschland aber hier kostet der Empfang von SMS im Ausland NIE etwas. Dafür wird das Versenden von SMS mit 49Cent berechnet.

    Wenn du aus Deutschland jemanden auf einer deutschen Handynummer anrufst, während er in zum Beispiel Portugal ist, dann musst du selber nur die normalen Kosten bezahlen, die du auch gezahlt hättest wenn der angerufene in Deutschland ist. Den Differenzbetrag muss dann der angerufene zahlen, denn er ist ja derjenige im Ausland.

    Wenn man allerdings in Italien mit einer italienischen Handynummer ist und jemand ruft auf dieser an, dann muss der Besitzer der ital. Handynummer nichts zahlen und der Deutsche voll bis nach Italien.

    Wenn man im Urlaub ist und eine Deutsche Handynummer anruft von dem eigenen deutschen Handy, dann muss der angerufene auch nichts zahlen und man trägt die kompletten Gebühren.

    Hoffe das war einigermaßen verständlich.
     
  13. beijingfan

    beijingfan Erdapfel

    Dabei seit:
    11.07.09
    Beiträge:
    1
    Simlock

    Hallo,

    ich gehe zum 01.09. ebenfalls für zwei Jahre nach China. Meine Informationen sind folgende: Man kann ein iPhone nutzen, muss es aber mit XYZ-Sim oder anderen SIM-Lock-freien Programmen straten, was wiederum einen jailbreak voraussetzt, der dann wiederum natürlich alle im App-Store gekauften Programme löscht :(

    Mal sehen, was funktioniert.
     
  14. circa

    circa Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    27.02.08
    Beiträge:
    755
    Woher nimmst Du diese zahlen?

    Und wenn ich aus dem Ausland jmd in meinen Heimatland anrufe träg der angerufenen keine kosten.

    Wenn ich im Inland bin und jmd im Ausland anrufe trage ich norma nationale Handykosten und der angerufenen trägt die kosten "Von der Grenze bis zu seinem Standort"
     
    .david gefällt das.
  15. handypalme

    handypalme Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    30.07.08
    Beiträge:
    176
    Wieso sollte ein Jailbreak das tun?
    Die Programme werden ganz normal mit iTunes synchronisiert auch nach einem Unlock und Jailbreak...
     

Diese Seite empfehlen