1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mit iWork (Pages und Keynote) printfähiges Material erzeugen?

Dieses Thema im Forum "iWork" wurde erstellt von powerphil81, 26.10.07.

  1. powerphil81

    powerphil81 Bismarckapfel

    Dabei seit:
    28.06.04
    Beiträge:
    140
    Ich erstelle Broschüren, Flyer und Visitenkarten sowie Vorlagen für Folien und Leuchtreklame in der Regel mit InDesign, Photoshop und Illustrator. Für kleinere Dinge würde ich Pages und Keynote bevorzugen. Da entstehen natürlich Qualitätsbedenken. Wie seht ihr das? Ist iWork für mehr als nur den einfachen Bürodrucker geeignet?

    Würde die Dateien mit Adobe Acrobat exportieren…

    Vielen Dank im Voraus.

    Viele Grüße

    Philipp
     
  2. GreenmanX

    GreenmanX Bismarckapfel

    Dabei seit:
    03.07.07
    Beiträge:
    77
    Gegenfrage! Würdest du MS-Word zum Erstellen von Broschüren verwenden?

    Nimm ein professionelles Satzprogramm wie InDesign oder QuarkXpress. Mit allem anderen bekommst du schneller Ärger, weil Word und Kollegen gerne eigene Kompressionen und Farbkonvertierungen anwenden.
     
  3. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Ich erstelle auch alle Broschüren, Newletter, Prospekte und Flyer für unsere Unternehmen selbst. Die Präsentationen mache ich mit Keynote und imovie. Ich sorge für gutes Fotomaterial und bearbeite ein wenig, bis jetzt waren alle immer vollauf zufrieden.
    Schau dir auch mal Printfolio an, kann noch ein wenig mehr, hat tolle Vorlagen , bindet ebenfalls iApps ein und kostet 65 €. gibt es in Deutsch und ergänzt i work bestens

    http://www.belightsoft.com/products/printfolio/overview.php
     
  4. powerphil81

    powerphil81 Bismarckapfel

    Dabei seit:
    28.06.04
    Beiträge:
    140
    @Greenman:
    Technisch gesehen können Microsoft Office und iWork wirklich nicht miteinander verglichen werden, wenn es um die Grafikfähigkeiten geht.
     
  5. GreenmanX

    GreenmanX Bismarckapfel

    Dabei seit:
    03.07.07
    Beiträge:
    77
    Ich kenne dennoch keine Grafiker und keine Werbeagentur, die Office-Anwendung zum Gestalten verwenden. Dafür sind die Programme einfach nicht gemacht und nur unzureichend ausgestattet.
     
  6. powerphil81

    powerphil81 Bismarckapfel

    Dabei seit:
    28.06.04
    Beiträge:
    140
    Ja, da gebe ich dir Recht. Das wäre ja auch der falsche Ansatz, da man dort die Lizenzen für die entsprechenden Programme erwirbt und die Leute eben z.B. auf InDesign spezialisiert sind. Die Dokumente müssen darüber hinaus von verschiedenen Personen gelesen werden können. Da wäre es abwegig, hin und wieder mal auf andere Plattformen auszuweichen.

    Pages und Keynote sind von der Benutzerfreundlichkeit allerdings deutlich besser. Und was die Gestaltungsmöglichkeiten angeht, decken sie die meisten Grundfunktionen ab. Ich bin sicher, dass man mindestens 2/3 der geläufigen einseitigen Druckprodukte damit gestalten kann.

    Die Frage ist, ob die Farb- und Qualitätssicherheit geboten ist. Ich denke, ich werde es einfach mal ausprobieren. Verwende zwar auch InDesign, Illustrator und Photoshop, bevorzuge aber die Apple-Bedienarchitektur. Vielleicht kommt ja mal eine Pro-Version in diesem Bereich. :)
     

Diese Seite empfehlen