1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

mipsel-linux-g++ auf MacOS

Dieses Thema im Forum "Unix & Terminal" wurde erstellt von Salzi, 04.12.08.

  1. Salzi

    Salzi Prinzenapfel

    Dabei seit:
    29.08.06
    Beiträge:
    555
    Hallo Leute

    Ich brauche um einen Roboter zu programmieren mipsel-linux-g++. Aktuell mache ich das ganze auf einem normalen Desktop mit einem Ubuntu 8.10. Nun möchte ich das ganze aber auf mein Macbook Pro (mit 10.5.5) zum laufen bringen. Ich habe schon google bemüht allerdings nichts wirklich praktisches gefunden?

    Hat das jemand schon mal gemacht und/oder hat da einen Tipp für mich?

    Gruss

    Salzi
     
  2. k3rn3lpanic

    k3rn3lpanic Macoun

    Dabei seit:
    05.06.05
    Beiträge:
    122
    Hallo Salzi,

    im Prinzip hast Du zwei Moeglichkeiten (zumindest fallen mir soviele gerade ein :D):
    • Du koenntest Dir den gcc/g++ quasi als Crosscompiler fuer OSX bauen. Das ist durchaus moeglich, allerdings mit recht hohem Aufwand, da Du auch alles Moegliche an Libraries noch brauchst. Laeuft auf dem Robot selbst Linux?
    • alternativ, und das ist vermutlich einfach, koenntest Du Dir VirtualBox (www.virtualbox.org) installieren, eine VM, und darin dann ein Ubuntu einrichten, worauf Du den Compiler installierst. Damit kannst Du auch Deine Robot-Entwicklungsumgebung mit Dir rumtragen.

    Ich hoffe, das hilft Dir etwas weiter. Bei weiteren Fragen einfach ... fragen ;)
     
  3. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.401
    Oder Ubuntu nativ installieren wie auf dem Desktop-Mac, falls es auch auf Geschwindigkeit ankommt.
    Virtuelle Maschinen haben natürlich den Vorteil, daß man parallel mit normalen OS X-Programmen arbeiten kann.
     
  4. JanK

    JanK Tokyo Rose

    Dabei seit:
    26.03.08
    Beiträge:
    71
    Ich seh bei Linux, insbesondere Ubuntu keinen wirklichen Grund wieso man das nicht wie oben gennant in einer VirtualBox ausführen sollte. Die reicht für den Zweck allemale. Und wenn's das dann noch nicht tut, schnappt man sich halt nen Hypervisor, dann geht's aber richtig ab.
     
  5. Salzi

    Salzi Prinzenapfel

    Dabei seit:
    29.08.06
    Beiträge:
    555
    Danke euch allen für die Antworten. In der Virtual Machine läuft dies schon etwas länger. Allerdings ist mir die Entwicklungsumgebung auf Mac OS lieber. Natürlich kann ich die Files dann von Mac OS per File Sharing zur Verfügung stellen, aber alles "aus einer Hand" wäre schon schöner.

    Leider wird die Steuerung per Windows Programm parametriesiert (Motordaten etc.) Obwohl vom Hersteller sogar ein Handbuch zur Verfügung gestellt wird, wie man das Programm per Wine startet hat dies nie geklappt. Es funktioniert weder per Wine noch per Parallels in der VM. Es gibt da immer einen Lese-/Schreibkonflikt im Speicher. Ist wohl schlecht programmiert. Lässt sich also nur auf einem installierten Windows starten und auf Boot Camp hab ich keinen Bock.
    Hab dahingehend wirklich viel versucht. Ich kann mir das auch nicht erklären warum dies so ist. Habe ebenfalls mit der Firma telefoniert und die haben sogar einen vorbei geschickt. Keiner hat das in einer VM oder per Wine zum laufen gekriegt ...

    Von daher bin ich immernoch gebunden an den alten Rechner und kann nicht alles auf meinem Macbook Pro machen... Schade
     

Diese Seite empfehlen