1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

minimaler Ausfall bei HD-Crash

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Massek, 02.10.08.

  1. Massek

    Massek Erdapfel

    Dabei seit:
    08.12.07
    Beiträge:
    4
    Hi,

    ich hab kürzlich kürzlich die Festplatte meines MacBooks und auch Daten eingebüßt und trachte nun nach bestmöglicher Absicherung.
    Einerseits will ich über ne externe Platte mit der time maschine sichern (mache ich bereits).
    Aber ich seh noch ein weiteres Problem: Wenn sich nochmal meine Platte verabschiedet werde ich keine neue kaufen, sind ja jetzt 3 Jahre Garantie drauf. So ein Garantiefall zieht sich für gewöhnlich aber ne Zeitlang hin.
    Ich hab aber gelegentlich auch mal Termindruck und das MacBook ist mein einziger Rechner (stationär lohnt sich einfach nicht für mich), d.h. ich muss es möglichst schnell wieder zum Laufen kriegen.

    Hatte jetzt folgende Idee und wollt mal horchen, ob da was gegen spricht:

    Ich will ne 3,5'' mit fireWire kaufen. Eine Partition will ich für die time maschine nutzen.
    Darüber hinaus will ich mittels Installations-CD gelegentlich die so gesicherte HD auf eine 2. Partition wieder herstellen, um im Falle eines Crashs der Internen sofort über ein komplett nach meinen Bedürfnissen eingerichtetes Betriebssystem zu verfügen.

    Hat jemand so was schon mal versucht, wird das funktionieren? Wird der Rechner, wenn ich die Externe über FireWire angeschlossen hab und beim Starten auf alt drücke automatisch auf die richtige Partition zugreifen?

    Vorab Dank für alles Konstruktive!
     
  2. wurstbrot

    wurstbrot Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    20.11.05
    Beiträge:
    417
    Ich verstehe nur den Vorteil nicht, wenn du sowieso mit TimeMachine ein Komplettbackup machst und du dann auf der selben HDD ein weiteres hast.

    Rein technisch spricht aber nichts gegen dein Vorhaben... Du kannst das ganze sogar auf einer Partition machen und das Festplattenimage per CarbonCopyCloner in ein Sparseimage machen.
     
  3. myflasher

    myflasher Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    19.06.07
    Beiträge:
    378
    Hallo,
    kauf Dir doch statt einer externen 3,5" Festplatte ein Gehäuse für eine 2,5" Festplatte. In das Gehäuse baust du dann eine Festplatte, die im Notfall auch ins MacBook passen würde. Auf diese lässt du dann wöchentlich oder monatlich deine Kompletten Daten spiegeln. Dann kannst du im Notfall die HD im MacBook ausbauen und deine externe Festplatte einbauen. So würde ich es machen, wenn ich beruflich auf mein MacBook angewiesen wäre.
     
  4. bezierkurve

    bezierkurve Danziger Kant

    Dabei seit:
    12.06.05
    Beiträge:
    3.861
    … ich mache das genau so, wie du es vorhast.

    Einmal pro Woche nachts einen Klon meiner internen HD auf eine Partition identischer Größe auf einer externen Festplatte (automatisiert mittels Shell-Skript und cronjob -- könnte ich nun, da launchd seit Leopard endlich zuverlässig zu funktionieren scheint, langsam mal umstellen).

    Und zusätzlich seit Leopard eben das Time-Machine-Backup auf eine weitere Partition auf dieser externen Festplatte.

    Vorteil, wie du selbst schon bemerkt hast: Der Komfort von Time Machine für kleinere Malheure und die Möglichkeit, im Falle eines Falles einfach auf ein vorhandenes System umswitchen zu können. Ganz davon abgesehen, dass ich Time Machine als alleinige Backuplösung niemals vertrauen werde.

    Ja, du erhältst dann eine Auswahl in der du zwischen bootfähigen Partitionen auswählen kannst.
     
  5. Massek

    Massek Erdapfel

    Dabei seit:
    08.12.07
    Beiträge:
    4
    Zitat von Wurstbrot:"Ich verstehe nur den Vorteil nicht, wenn du sowieso mit TimeMachine ein Komplettbackup machst und du dann auf der selben HDD ein weiteres hast."

    Meines Wissens ist das Time Maschine backup nicht bootfähig. D.h., solange ich keine neue Platte hab, auf die ich wiederherstellen kann habe ich keinen Rechner.

    Gemäß Murphy passiert so was immer genau dann, wenn man es gar nicht brauchen kann. Da können die wenigen Stunden die ein solches Wiederherstellen braucht bereits von Nachteil sein.
     

Diese Seite empfehlen