1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Mini-Disc direkt in mp3 rippen???

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Fuzzi, 05.08.05.

  1. Fuzzi

    Fuzzi Alkmene

    Dabei seit:
    10.05.05
    Beiträge:
    35
    hi leute,

    gibt es jemand der erfahrung mit mini-discs hat?
    ich frage mich schon ewig, ob es wohl möglich ist meine alten musikdaten von mini-disc einfach digital auf den rechner zu bekommen?
    die daten sind ja praktisch digital, deshalb sollte es theoretisch kein hexenwerk sein, eben diese einfach zu rippen!
    es wäre super, wenn mir jemand dazu eine kleine hilfestellung bieten könnte.

    merci! gruß fuzzi :cool:
     
  2. KayHH

    KayHH Gast

    Moin Fuzzi,

    die Sony MiniDisc-Player verwenden ATRAC als Kompressionsformat. IMHO hat kein Softwarehersteller dies lizensiert und niemand weiß wie es funktioniert, daher wird es wohl auch keine ATRAC PlugIn bzw. Codec für den Computer geben. Mit einer digitalen Kopie dürfte es daher nicht klappen.


    Gruss KayHH


    PS: Ich weiß schon warum ich mir nie eine Sony gekauft habe ...
     
  3. Fuzzi

    Fuzzi Alkmene

    Dabei seit:
    10.05.05
    Beiträge:
    35
    merci kayhh,

    hab's schon fast befürchtet! 8(
    dann muss ich halt doch alles einzeln überspielen.

    gruß fuzzi
     
  4. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Moin, Moin,

    Es gibt meines Wissens Profi-MD-Rekorder die sowas können. Leider liegen die bei 2000+ Euronen und kommen wohl nicht in Frage. Es bleibt dann nur der analoge Weg.
    ;)

    Gruss,
    Simon
     
  5. Fungus

    Fungus Empire

    Dabei seit:
    03.09.04
    Beiträge:
    88
    man kann atrac nicht in mp3 umwandeln - die neuen highMD2-geräte können mp3, damit gehts evtl. aber mit den alten nicht

    einzig der versuch mit sonicstage über netmd wäre eine möglichkeit... ich kenne das programm nicht und weiss daher nicht ob es eine "rückholfunktion" hat (da es von sony ist bezweifle ich das aber)

    sonst sind die jungs im minidiscforum da fit ;)

    und diese "profgeräte" sind pc-laufwerke mit md... aber die mds die der pc lesen kann und als daten verwalten kann sind andere wie die normalen - jaja sony hat da ne schöne einbahnstrasse gebaut... aber sie habens ja offensichtlich mit highMD2 kapiert o_O
     
  6. hyperion

    hyperion Braeburn

    Dabei seit:
    29.07.06
    Beiträge:
    47
    Hi,
    habe gerade bei Sony eine entsprechende Software gefunden:

    http://www.css.ap.sony.com/Consumer/template/DDSummary.aspx?Id=54320&Category=Personal+Audio

    Vielleicht hilft Sie Dir ja ...
     
  7. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    weshalb analog? Eine SPDIF-Verbindung dürfte der praktikabelste Weg sein.

    Gruss
    Andreas
     
  8. nomos

    nomos Harberts Renette

    Dabei seit:
    22.12.03
    Beiträge:
    7.034
    Die Sony MD Geräte haben zumeist aber nur einen digitalen In aber kein digitales Out. Von daher wäre die Quelle eben analog.

    Carsten
     
  9. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hmmm,

    meine beiden MD-Player haben jeweils einen optischen und einen elektrischen SPDIF Ein- und Ausgang .... ? Die portablen Geräte allerdings meist nur einen Eingang - Ausgang dann nur analog.

    Zur Aufnahme eignen sich evtl. Spin Doctor oder Audio Companion ganz gut, da beide automatisch in Titel splitten können. Dann kann man sich den Editor sparen und muss die Files nur umbenennen. (Audio Companion kann auch gleich in MP3 oder AAC komprimieren - ist allerdings kostenpflichtig).

    Gruss
    Andreas
     
  10. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Zu der Zeit, als diese Einbahnstrasse fix und fertig gepflastert und mit Leitplanken und Verkehrszeichen ausgestattet war, bahnten sich andere noch mit Audiokompressions-Pferdefuhrwerken durch ohrenbeleidigende, 8-bittig zischende Schlammfurchen den Weg ins 12 kHz-Knack-Knister-Rausch-Land....

    Es gab damals schlicht noch kein MP3 oder vergleichbares, zu dem man hätte kompatibel sein können. Die einzig mögliche Alternative "MPEG-1 Audio Layer 2" war damals mit bezahlbaren Hardware-Codecs und im Westentaschen-Format schlicht nicht realisierbar und reine Utopie. Sony wollte eben Geräte, mit denen man auch aufzeichnen kann, und das beliebig oft - und nicht nur wiedergeben, was mit damals machbaren MPEG-Chips das höchste der Gefühle gewesen wäre.

    Bei ATRAC hat man sich aus technischen Gegebenheiten heraus leider etwas mehr an Sonys anderer "Einbahnstrasse" orientieren müssen: Der ach so proprietären "Red Book" Audio Compact Disc (was für ein unbeliebtes Format...).
    Für die Verwendung an PCs ist das Resultat leider nicht so optimal...drum wollte auch keiner Lizenzen dafür. Und kurz danach setzte sich dann Fraunhofer/Thompsons MP3 durch, obwohl das -zumindest anfangs- unterm Strich erheblich teurer war.

    Ich würde Sonys Einbahnstrassen mal eher als Autobahnen bezeichnen. Pech, wenn ausnahmsweise mal keiner Lust hat, auf einer davon zu fahren...nicht alles setzt sich durch, nur weil es gut gelungen und ausgereift ist.
    Für Mac-Besitzer sollte das nicht überraschend sein...
     

Diese Seite empfehlen