1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Migrationsassistent problem

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von mathemagician, 05.02.10.

  1. mathemagician

    mathemagician Erdapfel

    Dabei seit:
    24.05.09
    Beiträge:
    5
    Hallo!

    Ich habe ein Problem beim benutzen des Migrationsassistenten:

    jedes mal wenn ich ihn starte, kommt irgendwann die Meldung dass die Netzwerkverbindung fehlgeschlagen ist, und der andere Computer nicht mehr reagiert.

    Ich habe meine beiden iMacs auf dem letzten Software stand (beide 10.6.2). Sie sind mit einem Ethernetkabel verbunden (Airport ist vorsorglich deaktiviert), und wenn ich sie manuell verbinden will klappt das auch einwandfrei.

    Hat irgendjemand eine Idee woran es liegt?

    Thx!
     
  2. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    Vielleicht hilft es, die entsprechende Plist aus deiner Library zu entfernen: /Library/Preferences/com.apple.MigrateAssistant.plist.
    Migrationsassistent neu starten
    salome
     
  3. michaelpulm

    michaelpulm Gloster

    Dabei seit:
    01.09.06
    Beiträge:
    65
    Kernel Panic nach Migration

    Moin,

    ich habe das Problem auch. Ich versuche eine Migration von einem intel iMac c2d auf einen iMac i7.
    Die ersten Versuche über Ethernet sind immer abgebrochen worden. Jedesmal vom i7. Ich hatte versucht, während der Installation zu migrieren.

    Ich habe es dann mit FireWire versucht. Hat problemlos funktioniert und war etwa 2 Stunden schneller. Nach Abschluss der Migration lief alles bestens, bis ich das erste mal neu gebootet habe. Nur noch Kernel Panic. Gesicherter Modus ging. In den Logfiles habe ich keine Hinweise auf Hard- oder Softwareinkompalibitäten gefunden.

    Ich habe den i7 neu aufgesetzt und ohne Datenübernahme installiert. Nach einigen Tests habe ich eine Migration aus dem laufenden System versucht. Ich habe die einzelnen Abschnitte nacheinander migriert und hatte keine Netzwerkabbrüche. Wieder lief der migrierte Mac nur bis zum ersten Neustart. Danach wieder Kernel Panic.

    Mir fiel auf, das auch im unmigrierten Betrieb die Ethernetverbindung öfter mal weg war. Auch nach Neustarts. Airport ging immer. Ich werde den Mac zurückbringen, da eine Kontrolle der Kabel und Ports keine Fehler ergeben hat.

    Zur Migration habe ich in den Apple-Foren einiges gefunden. Sieht so aus, als hätte der Migrationsassistent Probleme. Hauptsächlich mit den Quadcores. Mals sehen, ob es da eine Lösung gibt.

    Bye Michael
     
  4. michaelpulm

    michaelpulm Gloster

    Dabei seit:
    01.09.06
    Beiträge:
    65
    Interessant, den Eintrag finde ich bei mir in keiner Library. (10.6.2)
     
  5. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    /Users/Ich/Library/Preferences/com.apple.MigrateAssistant.plist
    Wenn du den Migrationsassistenten noch nie benützt hast, wirds auch keine Einstellungsdatei geben.
    Denke ich zumindest
    Salome
     
  6. michaelpulm

    michaelpulm Gloster

    Dabei seit:
    01.09.06
    Beiträge:
    65
    Schau mal, da ist nichts

    Bildschirmfoto 2&#48.png

    Und ich habe von diesem Mac mehrere Migrationen durchgeführt.
    Michael
     
  7. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    Ja, ich sehe: Nichts. ist sonderbar. Aber wenn du eine Kernelpanic hast, dann muss etwas in den Log.Files stehen (Alle Meldungen in der Konsole). Der Fehler muss nicht am Migrationsassistenten liegen (dagegen könnte das Drüberspielen des ComboUpdates helfen), es kann auch von dir installierten Software schuld sein. Dafür spricht, dass du im Safe Mode starten kannst. Da sind nämlich alle fremden .kext ausgeschaltet. Welche da stört ist mit einiger Sicherheit in der Konsole festgehalten.
    Einen Hardwarefehler kannst du eventuell mit der Install.DVD feststellen, indem du beim Starten davon d festhälst (ziemlich lang) bis der Test erscheint. Sagt er o. k. heißt das zwar nicht unbedingt, dass kein Fehler da ist, aber wenn der Test einen Fehler meldet, dann kannst du sicher sein
     

Diese Seite empfehlen