1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

migration klappt nicht..??

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von THorb, 30.10.08.

  1. THorb

    THorb Fuji

    Dabei seit:
    28.10.08
    Beiträge:
    36
    Hey.

    So.., Book is da..
    alles supper.. geiles gerät..:)

    Hab das denn auch nachdem ich für beide geräte (Macmini und neues book) migrationsassistenten update runtergeladen hatte. auch versucht...

    schien erst alles gut zu klappen..
    aber am ende.. (etwas was ich bisher nur von windows kannte).. gab es diese sogenannte "Windowsminute".. übertragung eigent fertig.., aber es dauert noch "ca. 1 min..!??:(

    hab denn nach ca. halben stunde später abgebrochen..

    Heute vor der arbeit nochmal versucht..
    Als ich 8 stunden später zuhaus war.., wieder (immer noch) gleiche meldung wie am vortag..=
    dauert 3 stunden für die übertragung, und denn nix mehr..??

    Ist jemandem dieses Problem bekannt und kann mir helfen???
     
  2. THorb

    THorb Fuji

    Dabei seit:
    28.10.08
    Beiträge:
    36
    ach ja..

    von minimac g4 auf neues macbook alu per ethernet..??
     
  3. pallasxathene

    pallasxathene Granny Smith

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    14
    hi :)

    leider kann ich dir nicht helfen, habe aber ein ähnliches, fast denke ich mal schlimmeres problem und hänge mich hier an:

    ich hatte probleme VOR und NACH der migration von einem powerbook g4 17" (bj 07/2005 zudem war auch classic noch installiert) auf ein ebensolches mbp.
    das pb hatte alle updates und nicht ein einziges problem!

    nach dem starten im targetmodus mit dem firewirekabel, erkannte das mbp kein osx auf dem alten pb.
    nun migration ist ja auch danach möglich. also fuhr ich das mbp zunächst ganz normal hoch. danach versuchte ich es mit dem migrationassistenten erneut. siehe da er erkannte es und die migration begann. das ging eine ganz lange zeit so und ich verfolgte am balken wie lange es noch dauern würde ... irgendwann fiel mir auf, daß sich die zeit nicht mehr verringerte, sondern im gegenteil ständig leicht erhöhte, bis es irgendwann total stoppte.
    ich probierte ein zweites mal neu aber die die HD des PB wurde nicht mehr erkannt.
    danach startete ich extern mit der dvd, um eventelle fehler zu reparieren. das pb fuhr hoch bis zum festplattendienstprogramm, zeigte aber auch dort nicht die interne HD des powerbooks.

    ich brachte gleich am nächsten das pb zum applehändler, bei dem ich das mbp kaufte (einleichtes klackern im pb hatte ich selbst schon am tag zuvor gehört .... :/)
    heute riefen mich die techniker an und telten mir folgendes mit:
    die interne HD des pb ist kaputt und läßt sich auch in einem externen gehäuse nicht mehr ansteuern. es scheint ich habe meine daten ALLE unwiederbringlich verloren (klar meine schuld, da ich kein backup habe)

    das pb funktionierte vorher einwandfrei und hatte alle von apple empfohlenen updates. und daß justament das pb bei der migration rein zufällig einen geist aufgibt, kommt mir wie eine chance von 1: 1000000 vor.
    retten konnte ich ein paar dokumente und daten aus meinem persönlichen häuschen-ordner, ie beim ersten migrationversuch auf das mbp überspielt wurden ...

    ich würde gerne euere sicht der dinge hören, denn ich denke die HD meines PB wurde einzig und allein durch diese migraton zerstört.
    ist jemandem etwas ähnliches schon beim migrieren passiert¿
    wie würdet ihr an meiner stelle weiter verfahren¿
     
  4. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.472
    Wie soll ein Software-Zugriff eine Platte mechanisch zerstören? Ich habe schon mehrere Umzüge per Migrationsassistent gemacht, aber in dieser Richtung ist noch nie etwas passiert.
    Und ohne ein Backup würde ich das nie machen. Es reicht ja schon, während der Übertragung aus Versehen das Book am Kabel vom Tisch zu reißen oder so. Und dann ist man alle Daten los? Das Risiko war mir immer zu groß.
    Wie alt war denn die Platte im Powerbook? Die hatte doch bestimmt schon ein paar Jahre auf dem Buckel? Wenn Du die Ausfallwahrscheinlichkeit für einen Tod der Platte genau in der absoluten Lieblingszene Deines Lieblingsfilms berechnest, den Du gerade zehn Jahre nicht angesehen hast, ist die genauso groß.
     
  5. pallasxathene

    pallasxathene Granny Smith

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    14
    nun das pb stammt vom juli 2005.

    hier bei mir stehen viele macs herum bis hin zum LC von 1988! sie sind noch alle funktionstüchtig bis zum heutigen tag!
     
  6. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.472
    Irgendwann gibt jede Festplatte auf. Mein Powerbook stammt auch aus 2005 und hat keine Probleme gemacht. Trotzdem habe ich mir vor einigen Wochen eine neue (und größere) einbauen lassen. Die alte steckt jetzt in einem externen Gehäuse, bis sie den Weg ins digitale Nirwana antritt. Für den Umzug hatte ich eine TM-Sicherung und einen bootfähigen Klonm per CCC. Überspielt habe ich die Daten letzen Endes von der alten Platte per Migrationsassistent.
     
  7. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Und? Wo ist der Zusammenhang. Eine Festplatte kann schon mal gerne nach einer gewissen "abrauchen". Das das während der Migration passiert ist, ist nur Zufall.
     
  8. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.472
    Welche Mac OS X-Versionen waren denn auf den Macs?
    Ich würde darauf verzichten, Netzwerkeinstellungen mit zu übertragen.

    Und wie geht das mit dem Migrationsassistenten ohne Firewire-Kabel?
     
  9. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Man kann auch per Netzwerk übertragen. Dazu ist der alte Mac vollständig zu booten. Dann muss man den Migrationsassistenten starten und die Option "Auf einen anderen Mac" auswählen.

    Bei ganz störrischen Rechnern habe ich auch schon die Platte des alten Macs 1:1 auf den neuen geklont und dann Leopard drüberinstalliert.
     
  10. pallasxathene

    pallasxathene Granny Smith

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    14
    nun auf dem mbp da neueste leopard 10.5.5
    auf dem PB das letzte update von tiger 10.4 ...

    es geht nicht ohne firewire -kabel :)
     
  11. seno

    seno Blutapfel

    Dabei seit:
    19.08.08
    Beiträge:
    2.568
    mal zum migrationsassistenten im Allgemeinen: Apple schreibt ja man müssen in den Mac der die Daten hergeben soll die DVD vom neuen MB reinlegen. Das ist so ausch QUATSCH ! Wer von einem aktuellen Gerät mit aktuellen Updates auf ein neues MB überträgt braucht das nciht tuen. Hätte Apple ruhig mal drauf hinweisen können nicht das sich jemand die Mühe mit dem installieren umsonst macht....
     

Diese Seite empfehlen