1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mein Erster Eindruck Windows 7

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von Fly_Eagle, 08.08.09.

  1. Fly_Eagle

    Fly_Eagle Allington Pepping

    Dabei seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    193
    Hallo zusammen,

    da Windows7 als Betriebssystem in aller Munde ist, habe ich gestern auf meinem zum Backup-Server degradierten 3 Ghz Dual Core auf die Boot-Partition den Windows 7 RC draufgezogen.
    Mich hat neben der Geschwindigkeit, natürlich auch die Bedienungsfreundlichkeit interessiert.

    1. Installation
    Mein alter Rechner nutzt ein onboard Raid-System (Gigabyte), nach dem Starten von DVD wird klar, daß Microsoft diese Raid-Treiber NICHT enthalten hat, also muß der Mac diese Treiber mal schnell im Internet holen, mit einem Memory-Stick sind diese auch sehr schnell installiert.

    Alles in allem gebe ich aus Windows-Sicht für den Installationsvorgang eine 10/10! Gute Führung, logische Erklärung und relativ zügig und automatisch wird alles installiert.

    10/10

    2. Erster Eindruck Benutzeroberfläche

    Ich bin jetzt nicht so der Aquariumsfan, aber ansonsten sieht das blau in den "durchsichtigen" Fenstern ja ganz nett aus. Die Geschwindigkeit ist schnell (64 bit Version), die Einstellung der Systemkonfiguration ist jetzt aussagekräftiger, aber trotzdem noch sehr unübersichtlich...

    Wo finde ich zum Beispiel die Energieeinstellungen? usw...

    Die Programme, die ich installiert habe, habe ich weiterhin im Start-Menü zu suchen, ich kann jetzt zwar ein Alias mir beliebig auf den Desktop oder die Leiste ziehen, aber "so-what".... ich finde es immer noch eine wilde Sucherrei.

    Das mit den aufgehenden Mini-Fenstern über der Taskleiste finde ich witzig, aber keine Sache, die man braucht oder die einem hilft. Wenn ich zwei Excel-Dateien offen habe, dann kann ich in denen nicht erkennen, welche es ist.

    Fazit: 6/10 Punkte

    3. Stabilität

    Ich habe (wie bei jedem Windows bisher) das Betriebsystem mehrmals hintereinander installieren müssen, Windows7 macht da keine Ausnahme. Heute abend mache ich den dritten Lauf, weil das system nach jeweils 5-10 Minuten abstürzt (Fehler im ntfs-Treiber). Obwohl ich sowohl von Wiederherstellungspunkten (ist super umgesetzt) neu gestartet bin und auch aktuelle Vista-Treiber von meinem Board und GraKa installiert habe.

    Daher: 0/10 Punkte

    Genau die letzte "Scheiße" war der Grund zum Mac zu wechseln.

    Gesamtfazit: Wenn man mal die Stabilität ausser Acht läßt (ist ja ein RC), dann ist Windows 7 für Windows-Benutzer sicherlich der richtige Schritt (von XP).
    Für Leute, die es besser kennen, man fühlt sich schnell wieder an dem Punkt zurück, warum man von Windows zu OSX gewechselt ist....Diese Komplexität des offenen PC-Marktes (Boards, Treiber, Chips usw.) macht es Microsoft schwer ein ähnlich hohes Niveau wie Apple zu erreichen...

    Grüße

    Fly Eagle!
     
    CRiMe gefällt das.
  2. luke-r2d2

    luke-r2d2 Antonowka

    Dabei seit:
    26.12.08
    Beiträge:
    357
    Hmm, alles in allem kein Grund, mein Bootcamp von XP nach Win7 zu upgraden ;)
     
  3. Booth

    Booth Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    04.08.05
    Beiträge:
    767
    Vielleicht liegt das dann eher an der Wahl Deiner Hardware-Komponenten, wenn Du die Kisten selber zusammenbaust?! Es gibt leider ne Menge Komponenten "da draussen", die recht schwache Treiber bieten - insbesondere unter Vista und natürlich logischerweise erst Recht unter W7 (unter XP ist inzwischen das allermeiste mit ordentlichen Treibern ausgestattet). Klar ist es prinzipiell MS Verantwortung, wenn sie ihr OS so "breit" aufstellen wollen - umgekehrt muss man sich auch selber an die Nase fassen, und sollte ordentliche Komponenten verbauen (lassen). Ich selber habe insbesondere an Notebooks (per se Komplettsysteme) aber auch an Komplett-Rechnern im Firmenumfeld in den letzten Jahren immer seltener solche Probleme erlebt. Und auch meine letzten selbst zusammengestellten PCs waren relativ stabil, da ich nur bessere Marken-Komponenten verwendet habe, die schon länger auf dem Markt sind, und deren Treiber-Version die 1.0 lange hinter sich haben.
    Da hätte ein Wechsel auf ein vernünftig assembliertes und abgestimmtes System genügt. Ich habe seit Jahren keinen Windows-Rechner mehrfach hintereinander installieren müssen.

    Aus diesem Grund gucke ich mir Windows7 auch noch gar nicht. Wozu sollte ich mich mit einem RC abplagen? Ich lasse KEIN Windows unter SP1 auf meine Kiste... und bei OS X warte ich auch grundsätzlich das erste Update ab - Snow Leopard gibts bei mir somit erst ca. Anfang nächsten Jahres (2-3 Monate brauchts evtl für das erste Update). Vielleicht übertrieben vorsichtig - aber mir ist eine halbwegs stabile Kiste wichtiger, als "Bastelspass".

    gruß
    Booth
     
  4. Schniko

    Schniko Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    01.08.08
    Beiträge:
    902
    Das sehe ich genauso wie Booth.
    Wenn du alle eine Windows-Rechner mehrmals installieren musstest, dann liegt das definitiv an dir, deiner Hardware oder jemandem, der deinen Computer manipuliert.. Windows mag in einigen - vielleicht sogar vielen - Dingen schlechter oder anders sein als ein Mac OS, aber so grottenhaft schlecht ist es auch nicht.
    Wenn du Windows - egal ob NT, 2000, 98, XP, Vista oder jetzt auch 7 - richtig einrichtest, dann läuft es recht stabil. Es mag Abstürze geben, aber definitiv nicht alle paar Minuten. Ich konnte mit allen diesen angegebenen Windows-Versionen stabile Rechner bauen, an denen die entsprechenden Benutzer dann sicher arbeiten konnten!

    War das bei dir immer auf einem Rechner? Vielleicht ist etwas an der Hardware kaputt. Undefinierbare Fehler kommen mal ganz gerne, wenn der Ram kaputt ist - muss nicht der Ram sein, aber den würd ich dann als erstes testen.
    Und so wie du den Fehler beschreibst, ist eben einfach ein Treiber defekt.
     
  5. Matt-nex

    Matt-nex Wagnerapfel

    Dabei seit:
    07.03.08
    Beiträge:
    1.563
    Ich verstehe nicht so richtig was ein "Testbericht" von Win. in einem Mac-Forum zu suchen hat?!
     
  6. Schniko

    Schniko Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    01.08.08
    Beiträge:
    902
    Der bekannte Blick über den Tellerrand - und seitdem Macs Intel-CPUs drin haben und Apple mit Bootcamp eine Möglichkeit bringt, Windows zu installieren, ist es doch vollkommen in Ordnung, sich hier auch über Windows zu unterhalten.
     
  7. fatalex

    fatalex Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    24.11.08
    Beiträge:
    466
    windows habe ich auch noch nie beim ersten mal zum laufen gebracht...mindestens 2 anläufe hatte es gebraucht...sowohl bei selbstgebastelten rechner und auch bei komplett systemen...

    Windows 2000 und XP waren und sind immernoch die BS die sich lohnen zu installieren...

    meine meinung...un ich bin ein switcher...seitdem ich mac kenne / habe...bin ich absolut überzeugt...vorallem hat mit ein microsoft mitarbeiter erzählt, dass Windows 7 ein kleiner abklatsch von Mac OS X sein soll bzw microsoft ein wenig abgeguckt hat...
     
  8. Silli xD

    Silli xD Akerö

    Dabei seit:
    23.05.09
    Beiträge:
    1.808
    Ich brauchte für Vista auch 2 anläufe.

    Ich persönlich brauche Windows nur für (manche) Schulaufgaben (wobei das meiste mit OS X geht).
    Außerdem sind die Macs an unserer Schule nur für die Oberstufen-Informatiker... :(
    Aber gut, wem Windows besser gefällt soll es nutzen, ebenso OS X, solange man die Wah hat ;)
     
  9. Schniko

    Schniko Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    01.08.08
    Beiträge:
    902
    Tut mir jetzt schon Leid, wenn ich hier ein bisschen "rumzicke"..
    Ich bin auch erst vor gut einem Jahr zum Mac umgestiegen und finde, dass das wirklich gute Computer sind und möchte nicht mehr wirklich produktiv mit Windows arbeiten müssen. Ich finde auch, dass man viel an Windows kritisieren kann. Dennoch bin ich der Meinung, dass man fair und sachlich bleiben muss.

    Ok, dann hattest du entweder Pech oder hast etwas falsch gemacht. In der Regel kann man einen Rechner ohne Probleme installieren und kann ihn danach produktiv nutzen - das alles nach einer Installation.
    Natürlich ist diese nicht ganz so einfach, da man Windows mit den richtigen Treibern füttern muss. Apple hat den Vorteil, dass es die Rechner "kennt" auf denen das Mac OS installiert wird. Da Microsoft nicht weiß, auf welchen Computer du Windows einmal installieren möchtest, muss es nunmal dieses Prozedere mit den Treiber geben... Also nein, geben muss es das nicht, aber dann funktioniert eben die Hardware nicht vollständig.
    Dafür kann aber weder Microsoft noch Bill Gates persönlich etwas. Das ist prinzipbedingt und muss so sein. Das ist eben der Preis für de Kompatibilität mit der ganzen Hardware.

    Wofür brauchtet ihr alle zwei Anläufe oder gar noch mehr?

    Windows installieren, Treiber installieren, fertig.
    Ich würde es gerne beweisen - ich könnte wette, dass ich auf jedem Rechner, der zu dem passenden Windows kompatibel ist, das Windows installieren kann und dass ich dafür nur einen Versuch brauche.
     
  10. Silli xD

    Silli xD Akerö

    Dabei seit:
    23.05.09
    Beiträge:
    1.808
    Mein Macbook ist während der Installation abgestürzt.
    Aber ansonsten hatte ich bis jetzt keine Probleme.
    Aber es ist gut möglich, dass das eher ein einzelfall ist, oder gar am Mac selbst lag.
    EDIT: ..., oder am Mac selbst lag. Vergesst das "gar"
     
  11. Schniko

    Schniko Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    01.08.08
    Beiträge:
    902
    Ok, das versteh ich ja dann, aber es klingt eben immer so, als würden viele Windows wirklich zweimal installieren. Also eine Installation komplett, dann merken, dass was nicht geht, und dann die nächste Installation hinterher.
     
  12. Silli xD

    Silli xD Akerö

    Dabei seit:
    23.05.09
    Beiträge:
    1.808
    Das wär... naja... blöd :-D

    Nein, war aber definitiv nicht der Fall.
     
  13. Lavasso

    Lavasso Prinzenapfel

    Dabei seit:
    05.08.08
    Beiträge:
    550
    Schöner Test, danke! :)


    So sehe ich das auch. Und ich muss auch sagen, dass mir persönlich Vista sehr gut gefällt/gefallen hat. Und wenn man keine billig-Kiste(aus Plastik sind die ja leider alle) oder Selbstbau-PC hat, gibt es auch nur selten Probleme. Also in meinen Augen, hat Windows durchaus seine Darseinsberechtigung. Und seien wir uns doch mal ehrlich, bei Leopard ist auch nicht alles perfekt;)

    Aber ich Liebe Leopard und werde auch nicht mehr zu Windows zurück wechseln. Dennoch finde ich Windows nicht schlecht, es bietet denjenigen die es wünschen, tiefere Einblicke in ihr System - wobei man damit auch vieles kaputt machen kann :-D

    Was mich persönlich noch stört, ist dieser Windows- und PC-User vergleich. Wenn es danach gehen würde, wäre ich voll und ganz der PC - aber schlanker^^. Ich bin spießig, konservativ, lass mich ungerne auf Experimente ein usw. Aber das heißt ja nicht, dass solche Menschen nicht auch den Komfort eines Apple Systemes zu schätzen wissen (dürfen). Ich liebe die leichtigkeit, das Design und die Harmonie meiner Apple-Geräte

    Wollte ich nur mal gesagt haben:p
     
  14. JohnnyAppleseed

    JohnnyAppleseed Schmalzprinz

    Dabei seit:
    11.09.07
    Beiträge:
    3.561
    Den Windows 7 RC habe ich mir auch schon angeguckt. Mal abgesehen davon, dass ich nicht verstehe, warum Microsoft sich so sinnlose Dinge ausgedacht hat, wie bewegte „…“ während der Installation oder bei Updates, hat die Oberfläche in meinen Augen weiterhin gröbere Benutzbarkeitsfehler, die mir den Umgang mit dem Computer erschweren.
     
  15. iPd

    iPd Galloway Pepping

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    1.355
    Ich frag mich wie es so schwer sein kann, dass man mehrere Anläufe für eine Betriebssystem Installation braucht. Bei Vista habe ich jeweils immer nur einen Versuch gebraucht und bei Win7 auch.

    Außerdem finde ich auch komisch wieso hier ein Testbericht für Windows ist in einem Apple bzw. Mac Forum. ;)
     
  16. Fly_Eagle

    Fly_Eagle Allington Pepping

    Dabei seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    193
    Schön, daß es Leute gibt, die auch positive Erfahrungen gemacht haben:

    Meine Erfahrung mit (wie Du sagst) professionellen Komponentenanbietern:

    1. Sony
    2. Dell

    Beide Systeme liefen die ersten Monate stabil und schnell. Ausstattung auf den Laptops war bei mir immer gleich, aktueller Prozessor, möglichst viel Speicher, möglichst grioße Festplatte MS-Office Paket, ein paar Hilfsprogramme, Mediaplayer für Filmpräsentationen... that´s it, keine Spiele, keine Gimmicks.

    Trotzdem habe ich meinen Vaio in 2 Jahren 6 mal neu aufgesetzt (Treiberprobleme, Abstürze) und meinen Dell in der gleichen Zeit 2 mal. Wie gesagt, beides waren Laptops, die ich professionell täglich mehrere Stunden im Einsatz hatte. Die Boot-Zeiten bei beiden Systemen haben sich nach kürzester Zeit immer weiter verlängert. Die üblichen Maßnahmen aus den Windows-Tipps und Tricks haben irgendwann nicht mehr geholfen. Nach dem Aufsetzen lief das System einige Zeit wieder gut und schnell.

    Bei meinem Desktop-Rechner habe ich im Dez 2007 state-of-the-art Komponenten verbaut (im Mittelpreissegment). Alle Komponenten, die ich verbaut habe waren damals das beste im Mittelpreis-Segment- jede einzelne Komponente wurde von mir im Internet und bei ehemaligen Kunden nachrechechiert, ob kompatibel, welche bekannten Probleme usw.

    Mein Fazit: Ich glaube einfach aus meiner Erfahrung, daß die Komplexität der komponenten bei der Geschwindigkeit des PC-Windows Marktes für die Hersteller nicht oder kaum beherrschbar ist - daher ist dein Tipp ein wenig zu warten, sicherlich ein guter. Wenn Du aber, wie ich, gerne immer das aktuellste haben willst, fällt es halt schwer.
    Bei Apple habe ich einen Hersteller, der maximal bestrebt ist, daß die schmale Produktpalette vernünftig funktioniert und Zugriff auf BS und Hardware hat, aus meiner Sicht OPTIMAL!

    Habe ich probiert, außer Dell (sehr guter Service), meine Systeme sind übrigens immer vernünftig assembliert, habe während meiner Studienzeit damit mal Geld verdient.

    Ja, es ist halt ein RC und keine Endversion.
    für mich zählt, was in den Monaten nach Release passiert, MS füttert die installierten Systeme massiv mit Updates. Ich kann mir vorstellen, daß man Windows 7 früher als Vista benutzen kann und finde die "Teststrategie" wirklich gut. Mein PC ist jetzt eh nur noch Spielerechner, von daher bin ich nicht von dem Funktionieren abhängig. Ist für mich wie für andere eine Märklin-Eisenbahn.

    Für meinen Arbeitsrechner würde ich das natürlich auch nicht machen und erst abwarten!
     
  17. Fly_Eagle

    Fly_Eagle Allington Pepping

    Dabei seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    193
    1) Ich bin ehrlich, das frage ich mich auch! Glückwunsch, daß es bei Dir geklappt hat! ;)

    2) Ich finde Windows 7 auf alle Fälle im Kontext VM-Ware/Parallels für Mac-Nutzer interessant ggü. XP (so ist es aktuell bei mir). Daher in einem Mac-Forum. Wenn die Stabilität kommt, dann wird es in einer virtuellen Maschine auf alle Fälle XP in bezug auf Geschwindigkeit schlagen.
     
  18. MacBookPro Fan

    MacBookPro Fan Klarapfel

    Dabei seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    278
    Hi Leute,

    so jetzt lasse ich hier auch mal meinen Senf zu diesem Thema:

    1. Ich habe meine Computerlaufbahn mit dem seligen ZX 81 Bausatz begonnen ,bin also schon ne Weile dabei :)
    2. Habe ALLE Versionen von WINDOWS (ja alle :) auch die Disketten Versionen) gehabt, ausprobiert oder produktiv verwendet.
    3. Windows 7 ist neben XP und 98 SE das stabilste und für Microsoft Verhältnisse am besten ausgreifte Produkt was dieses Unternehmen auf den Markt gebracht hat.
    4. Der RC ist entgegen einiger anderer Meinungen hier sehr stabil, wesentlich schneller als VISTA und vor allen nahezu intuitiv zu bedienen. Gut gelöst MS, Kompliment (hatten bestimmt die ein oder andere gute Anregung aus Cupertino ;)...) Ich habe extra etwas anspruchsvollere Hardware eingesetzt, die ohne große Schwierigkeiten nach einer optisch eleganten sowie auch zeitlich gefühlt schnellen Installation und dem automatischen Nachladen einiger Updates seitdem STABIL läuft.
    5. FAZIT: Ich werde mir für mein Windows basiertes System eine Lizenz für Windows 7 kaufen.

    Nur damit man das hier nicht falsch versteht, im produktiven sowie Heimeinsatz verwenden wir primär seit dem PowerMac Beige G3 nur Macs (auch aus Leidenschaft für Mac OS bis Mac OS X), bis zum Unibody MacBook. Trotzdem ist es gut und sinnvoll die Brille nicht nur in Apfelform zu tragen.

    Danke für Eure Aufmerksamkeit

    grüße
     
  19. uuser

    uuser Schafnase

    Dabei seit:
    20.05.06
    Beiträge:
    2.258
    Also ein großen Vorteil hat Windows7 (64Bit)
    Der Ram verbrauch ist geringer!
    Somit besser zum arbeiten mit VMware Fusion (Virtuelle Machine) auch in punkto Geschwindigkeit bringt es positives ... und macht mehr spaß...
    Gleichzeitiges arbeiten mit Parallels oder VMwareFusion ist nun besseres arbeiten möglich da es schnell ist. Das war es aber auch schon!

    Insgesamt bin ich von Windows7 echt enttäuscht!
    Hatte mich gefreut und wurde enttäuscht.

    Jetzt ist mir mal wieder bewusst geworden wie super Snow Leopard dagegen ist...
    Die Optik sieht bei Windows7 trotz der etwas aufgepeppten bunten Art noch altbacken aus. Die Schriften, Fenster ... Sorry neee...
    Auch die Menüführung ist zu kompliziert!

    Ein Vorteil wird Windows7 haben:
    Es wechseln noch mehr Kunden zu APPLE und das zu recht!
     

Diese Seite empfehlen