Mehr Sicherheit? macOS Ventura bittet um USB-Erlaubnis

Michael Reimann

Geschäftsführung
AT Administration
Registriert
18.03.09
Beiträge
7.325
USBZugriffHero-700x401.jpg


Michael Reimann
Apples neues System macOS Ventura bittet um USB-Erlaubnis. Wird zum Beispiel ein USB-Stick angeschlossen, fragt das System nach.

Wurde der Zugriff für das betreffende Gerät, oder den Stick einmal erlaubt, erfolgt (zumindest derzeit) keine weitere Abfrage. Apple hatte ja auch schon in den Vorgänger-Versionen von macOS diverse Abfragen eingeführt. Das System bittet um Erlaubnis bei Downloads oder wenn Installer auf Wechseldatenträger (was auch DMG sein können) zugreifen wollen.

Vermutlich dienen diese Abfragen einer erhöhten Aufmerksamkeit der Nutzenden. Wird - wie im Beispiel - ein USB-Stick unbekannter Herkunft angeschlossen, passiert außer der Abfrage zunächst nichts. Damit kann auf jeden Fall ein automatisches Ausführen von verdächtigen Scripts zunächst verhindert werden.
macOS Ventura bittet um USB-Erlaubnis


Ist das aber wirklich ein Stück mehr Sicherheit? Würden Nutzende nicht immer auf "Erlauben" klicken? Schließlich wollen sie ja Zugriff auf den Inhalt des Sticks oder das angesteckte Gerät erlangen.

Sicherlich können solche Abfragen Scripte stoppen, die im Hintergrund versuchen das System zu kompromittieren. Den Menschen davon abhalten, werden sie sicher nicht.

Bildschirmfoto-2022-07-23-um-08.23.03-700x178.png


Das neue macOS Ventura bietet aber die Möglichkeit, diese Abfragen generell abzustellen. Zumindest in der aktuellen Beta ist das noch der Fall. Ob Apple an dieser Stelle die Zügel noch weiter anziehen wird, ist nicht bekannt. Ob das Ganze mehr Sicherheit bringt aber auch nicht.

Quelle: macOS Ventura

Den Artikel im Magazin lesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer 251455

Gast
Na ja, zumindest kann dann nicht einfach jemand Fremdes einen verseuchten Stick an einen gesperrten Mac einstöpseln, wenn der eigentlich Nutzer gerade mal nicht am Platz ist. Von daher schon sinnvoll, wie ich finde.

Zudem gibt es die Analogie zu einem iPhone, dessen Daten bei den Strafverfolgungsbehörden weltweit begehrt sind, und dort versucht wird per USB ranzukommen. Auch hier wird das unterbunden, durch die entsprechende Einstellung.
 

Michael Reimann

Geschäftsführung
AT Administration
Registriert
18.03.09
Beiträge
7.325
Ok, das stimmt. Vorausgesetzt der Mac ist gesperrt, kann das wirkungsvoll sein.
 

frostdiver

Königsapfel
Registriert
19.06.12
Beiträge
1.218
Und wenn du dein Macbook an einem unbekannten (unterwegs) Ladegerät anschließt, könnte es ebenfalls hilfreich sein. Oder halt ein Gerät, dass eigentlich nur Strom aus deinem Macbook ziehen sollte (der Miniventilator, den du auf der Straße gefunden hast) ;)
 

Bob___

Zwiebelapfel
Registriert
18.04.17
Beiträge
1.292
Ist das aber wirklich ein Stück mehr Sicherheit? Würden Nutzende nicht immer auf "Erlauben" klicken? Schließlich wollen sie ja Zugriff auf den Inhalt des Sticks oder das angesteckte Gerät erlangen.

Ich finde, dass dies genau die richtige Frage ist! Hier könnte eine Sicherheitsfunktion einzug halten, die in der Praxis zu einer "Abstumpfung" des Users führt und dieser dann, genervt von den ständigen Abfragen, immer auf den blauen Button drückt.

Ich bin gespannt welche Reaktionen diese Änderung mit sich bringen wird.
 

Benutzer 251455

Gast
Ich finde, dass dies genau die richtige Frage ist! Hier könnte eine Sicherheitsfunktion einzug halten, die in der Praxis zu einer "Abstumpfung" des Users führt und dieser dann, genervt von den ständigen Abfragen, immer auf den blauen Button drückt.
Das ist kein Grund das nicht einzuführen.
 

Bob___

Zwiebelapfel
Registriert
18.04.17
Beiträge
1.292
Das ist kein Grund das nicht einzuführen.
ich mache mir eben Gedanken wie Menschen auf solche Änderungen reagieren. Für viele wird es eine Überforderung sein, die vielen Pop-Up Fensterchen zu verstehen und andere werden zunehmend sich davon gestört fühlen und sich die Frage stellen, ob das nicht genau die Gründe waren, weswegen man von Windows zu macOS gewechselt ist, damit man nicht immer häufiger irgendwelche Pop-Up-Fenster bestätigen bzw. beachten muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer 251455

Gast
Ich denke die Abfrage wird genau ein Mal kommen, immer beim Anschluss eines unbekannten Gerätes. Dann ist da ein Haken, der auch standardmäßig aktiv ist, dass sich das Gerät gemerkt werden soll. So wie es auch bei verschlüsselten Datenträgern der Fall ist. Und in einer Woche hat man die zwei oder drei Geräte mal mindestens ein Mal angeschlossen und das war es dann.

😉
 

Michael Reimann

Geschäftsführung
AT Administration
Registriert
18.03.09
Beiträge
7.325
Die Abstumpfung tritt aber vielleicht dennoch ein. Und eine Firma (die vielleicht die Macs zentral verwaltet) könnte auf die Idee kommen, die Einstellung auf "Immer Fragen" zu stellen.
 

Butterfinger

Russet-Nonpareil
Registriert
28.04.15
Beiträge
3.760
Ich muss jedesmal in der Firma die USB Geräte erstmal freigeben, alles zentral passwortgeschützt und über Server protokolliert.
Es nervt ungemein, aber es dient anscheinend der Sicherheit. Wobei ich es bezweifle….wenn man die Freigabe erteilt, dann ist der Käse gegessen 🤣😅.
 
  • Like
Reaktionen: Michael Reimann