1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

MBR löschen?

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von nickie12, 13.07.08.

  1. nickie12

    nickie12 Tokyo Rose

    Dabei seit:
    16.04.06
    Beiträge:
    70
    Edit: Ähnliches Thema dazu gefunden; ja, ich lösche jetzt mal die Linux-Partition(en) mit der DVD und ziehe die Macintosh HD-Partition lang, aber wie kriege ich den MBR weg?
     
    #1 nickie12, 13.07.08
    Zuletzt bearbeitet: 13.07.08
  2. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Gar nicht. Die Partitionstabelle darin wird sowieso bei einer Änderung durch das FPDP neu geschrieben, und eine Entfernung des OS-Ladeprogramms darin ist nicht erforderlich.
     
  3. MACiMessa

    MACiMessa Bismarckapfel

    Dabei seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    141
    @nickie12

    Deime Partitionstabellen scheinen ohnhin irgendwie vermurkst zu sein.In der GPT-Tabelle tauchen zwei EFI-Partitionen auf, wobei die zweite als Partition 4 da eigentlich gar nicht vorhanden sein dürfte.Die EFI-Partition liegt in einmaliger Ausfertigung am Anfang. Im MBR befindet sich eine EFI-Protective mit dem Typ ee am Anfang, was nicht mit dem Eintrag in der GPT übereinstimmt und ohnehin keinen Sinn macht, weil eine Partition vom Typ ee einem Protective MBR entspricht, der an sich nur die gesamte Festplatte als Partitioin einnimmt, solange keine weiteren Partitionen im MBR angelegt werden. Also : Sichere soweit wie möglich und so schnell wie möglich deine Daten und richte dein System from the scratch neu ein; es sei denn du bist bastelfreudig und läßt dich von Rastafari anleiten, wie man das händisch umbiegt.
     
  4. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Falsch, die Nummer 1 (EE) ist völlig korrekt eingerichtet. Es ist die überflüssige Partition 4 vom Typ EF, die weg muss. (Und die 3 natürlich auch)
     
  5. MACiMessa

    MACiMessa Bismarckapfel

    Dabei seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    141
    Wenn, dann solltest du mich auch vollständig zitieren und nicht nur zur Hälfte und das Wesentliche weglassen : Ich schrieb :

    http://www.microsoft.com/whdc/device/storage/GPT_FAQ.mspx

    Wenn du also schreibst :

    kann ich nur sagen : falsch !
     
  6. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Kann ich auch: "Falsch".
    Ein MBR, in dem zusätzliche Partitionen eingetragen sind, ist per Definition überhaupt kein "Protective MBR" mehr. Die vorangehenden Kapitel hättest du auch lesen müssen.

    Die Schutzpartition ist völlig korrekt eingerichtet, sie deckt alle EFI-relevanten Plattenbereiche ab.
    Von Sektor 1 bis 34 würde auch genügen und wäre strenggenommen sogar "noch richtiger". Dann wäre allerdings zusätzlich die ESP als MBR-Typ EF einzutragen, und Windows würde daraufhin rotzfrech den Systemstart verweigern:
    "Es ist ein schwerwiegendes Problem mit ihrer Festplattenkonfiguration aufgetreten.
    Bitte installieren sie Windows neu."​

    Weil MS nämlich gar nicht will, dass du ein ganz normales Windows auf einem EFI Rechner (sprich: Mac) ganz normal laufen lassen kannst. Also ist ein wenig "Tarnen und Täuschen" leider unumgänglich. Hopperla.
     
  7. MACiMessa

    MACiMessa Bismarckapfel

    Dabei seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    141
    Eben, das ist doch der entscheidende Punkt. Und um nichts anderes geht es.Und deshalb kann man ja wohl auch kaum davon sprechen, dass der Protective MBR hier korrekt eingerichtet sei. Es kann ja wohl nicht sein, dass einmal die Partition von Sektor 40-409639 als Partitionstyp hex ef eingetragen ist (bei der GPT) und im MBR dann die gleiche Partition von Sektor 40-409639 als Partitionstyp hex ee.

    Eine EFI-Partition ist eben kein Protective MBR.
     
  8. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Habe ich auch nie getan. Du hast das als "PMBR" bezeichnet, ich nicht. :)

    Doch, das ist absolut korrekt so. Deckungsgleiche Einträge sind erforderlich für die Partitionen, auf die auch aus beiden Umgebungen heraus zugegriffen werden soll. Aber auch nur für solche. Dir wird nicht entgangen sein, dass der MBR-Eintrag nicht bei 40, sondern ab Sektor 1 beginnt und somit sowohl die GPT selbst als auch die darin enthaltene ESP abdeckt. Ein EE-Eintrag dient nur dem Schutz dieser gesamten Zone, nicht dem Zugriff darauf. Also muss er auch nicht die korrekte Position der darin verborgenen Partition angeben.

    Übrigens: Einen Hex-Typ EF gibt es in der GPT gar nicht. Dort gibt es eine ESP vom Typ GUID="C12A7328-F81F-11D2-BA4B-00A0C93EC93B".
    Damals, als es lediglich 255 Typen von Partitionen geben konnte, hat sich Microsoft rotzfrech fast die Hälfte davon unter den Nagel gerissen, ohne jede Rücksicht auf Notwendigkeit und andere Anbieter. Heute gibt es stramme 18446744073709551615 verschiedene Typen, das sind immerhin rund 2 Milliarden Stück für jeden einzelnen Menschen auf diesem Planeten, aber Microsoft benutzt davon... genau einen für alles. Sind die Jungs nicht wirklich liebenswert? Bitte nicht füttern!

    Völlig egal. Man kann mit diesen EE-Einträgen schützen, was immer man will. Ausser dass sich diese Zone als belegt "anfühlt" und von den Standard-Tools von Windows nicht manipuliert werden kann, hat ein solcher Eintrag unter Windows keinen Effekt.
    Ausserdem sorgt erst ein beliebiger EE- oder EF-Eintrag im MBR dafür, dass das erweiterte Mac-EFI und OS X die Disk als GUID-partitioniert betrachten, und nicht als konventionelle MBR-Disk.
    (Die Prüfung von Sektor 1 auf einen gültigen GPT-Header ist erst die Phase 2 der Identifikation.)
    Das ist alles, was man damit bezwecken will.
     
  9. MACiMessa

    MACiMessa Bismarckapfel

    Dabei seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    141
    Ich hab' mir das jetzt noch mal in meiner eigenen Partitionstabelle angeschaut. Und ich muss dir Abbitte leisten. In der Tat wird da die EFI-Partition mit dem Partitionstyp hex ee aufgeführt. Das heißt, was die Partitionstyp-Kennung anbetrifft, gibt es in der Tat keinen Unterschied zwischen EFI-Partition und Protective MBR. Fragt sich allerdings wie bei dem TO der merkwürdige EFI-Eintrag mit dem Typ hex ef entstanden sein soll. Hat das Linux gemacht ?
     
  10. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Nein. Der Typ EE ist überhaupt nicht die ESP, sondern ein "EFI GPT Schutzbereich". Die ESP selbst trägt (so sie denn überhaupt eingetragen ist) den Typ EF.
    Die ESP liegt nur (nicht ganz zufällig) innerhalb dieser Schutzzone, zusammen mit der Masterkopie der GPT Tabelle. Diese Zone kannst du beliebig ausweiten, wenn du meinst. So kannst du zB auch die Mac OS Partition da noch mit reinnehmen, anstatt sie separat mit dem Typ AF als HFS Volume zu deklarieren. Das hätte den Vorteil, dass sie unter Windows besser vor versehentlichem Löschen geschützt bleibt. Als Nachteil aber hättest du auch keine Zugriffsmöglichkeit mehr darauf, weil sie dort drin untertauchen würde wie der berühmte Neger im dunklen Kohlenkeller.

    Sieht so aus. Eine Komponente namens $'\x42\x65\x6E\x75\x74\x7A\x65\x72' dürfte daran nicht ganz unbeteiligt gewesen sein. :)
     
  11. MACiMessa

    MACiMessa Bismarckapfel

    Dabei seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    141
    Ok, also noch mal vielen Dank für deine geduldigen Korrekturen meines Missverständnisses. Ich denke, ich habe die Zusammnehänge zwischen PMBR, ESP und ihre Repräsentanz im MBR jetzt soweit verstanden.
     

Diese Seite empfehlen