[Windows 7] MBP15" (1,1 2006) BCA - Warum dauert der Bootvorgang unter Win7 so lange?

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von redbull-kalli, 28.04.19.

  1. redbull-kalli

    redbull-kalli Kronprinz Rudolf von Österreich

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.901
    @Spezialisten,
    mein o. a. MBP ist mit MacOS X Snow Leopard konfiguriert. Per BCA hatte ich zunächst Windows 7 Pro installiert und aktiviert sowie alle verfügbaren Updates installiert. Da mein MBP mit einer nagelneuen SSD mit 128GB ausgestattet ist, dauerte der Bootvorgang wie zu erwarten relativ kurz (unter 30 Sekunden). Dabei gilt die Zeit vom Start bis zur Anmeldung. Die Windowstreiber für apple sind vom Snow Leopard-Datenträger entnommen und funktionieren - bis auf den Grafikkartentreiber (X1600) - ohne Probleme. der Wechsel zwischen den OS wird unter Windows über die "Raute" gestartet. Alles so wie es sein soll.

    Da mir die Lüfterverhalten unter Windows etwas merkwürdig vorkam, und sich auch "gefühlt" nicht alle Windowsupdates installieren liessen, habe ich mich entschlossen Windows 7 Ultimate - von einem anderen opt. Datenträger - zu installieren. In der Phase der Installtion des OS verhielt sich der Bootvorgang zeitlich wie unter der Windows 7-Installtion. Aber zum Abschluß der Installtion veränderte sich dann doch etwas.

    Nach dem Einschalten des MacBooks wird der Bildschirm hellgrau und die "Fanfare" ertönt. Wenige Sekunden später wechselt die Anzeige auf schwarz und in der oberen linke Ecke des Displays wird normalerweise kurzfristig für ein oder zwei Sekunden ein blinkender Cursor sichtbar der dann an Windows übergibt und den regulären Bootvorgang bis zur Anmeldemaske fortführt. - Aber das funktioniert jetzt nicht mehr so. - Der blinkende Cursor bleibt für ca 75 Sekunden sichtbar und gibt erst dann an Windows weiter. - Wieso? - Und wie kann man das ändern? Meiner Meinung nach ist Windows dafür ursächlich nicht verantwortlich. - Der Bootvorgang unter MacOS X dauert nach wie vor kurz.

    Ich habe anschliessend die Konfiguration von Windows 7 fortgesetzt. Alle Treiber installiert. Die Bootcamptreiber aktuallisiert etc. - Einige wenige Progamme (Office, VLC, iTunes) installiert. An der "verlängerten" Bootzeit hat sich nichts geändert.

    Wer kennt die "Schraube", an der ich drehen kann?

    Übrigens, wer mehr über dieses MacBook Pro in Erfahrung bringen will, der kann sich hier in Michis Beitrag informieren:
     
    #1 redbull-kalli, 28.04.19
    Zuletzt bearbeitet: 28.04.19
  2. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    30.454
    Ich würde als erstes den nvram reset(ApfelTaste(cmd)+Alt+p+r Tasten beim start so lange gedrückt halten, bis der startgong 2x gongte) versuchen, dabei werden auch die Startvolumenparameter zurückgesetzt.
    Ansonsten, der blinkende Cursor beim Windowsboot ist ein bekannter Fehler unter Windows, gibt unzählige Threads in den Windowsforen dazu, vielleicht dort mal schauen, häufig ist bei diesem Fehler ein Start überhaupt nicht möglich, da bist du dann vergleichsweise gut dran.
     
  3. redbull-kalli

    redbull-kalli Kronprinz Rudolf von Österreich

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.901
    @Macbeatnik,
    ...leider hat Dein Tipp keine Änderung in der Bootdauer bewirkt. Das ist schon Eigenartig das sich dieses Problem von Installation zu Installation so unterschiedlich verhält. Mit ist es bisher - soweit ich mich erinnere - nur unter Windows 7 untergekommen. Ich werde das mal im Internet weiter verfolgen. - Vielleicht bringen ja die Reparaturdatenträger für 32- und 64bit-Systeme von Windows etwas.
     
  4. redbull-kalli

    redbull-kalli Kronprinz Rudolf von Österreich

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.901
    @Macbeatnik,
    die Vernwendung des Reparaturdatenträgers für Windows 7 brachte keinen Erfolg. Der Bootvorgang bleibt in der Zeitschleife für ca 75 Sekunden hängen. Dafür ist durch das letzte Update der BCA-Software (3.3) der Lüftereinsatz unter Windows 7 deutlich geringer geworden.
     
  5. doc_holleday

    doc_holleday Königlicher Kurzstiel

    Dabei seit:
    14.01.12
    Beiträge:
    10.279
    Nur eine Idee: vielleicht kann man ja auch in der Konstellation den Boot-Vorgang auf „verbose“ umstellen, im zu sehen, womit die Kiste beschäftigt ist.
     
  6. redbull-kalli

    redbull-kalli Kronprinz Rudolf von Österreich

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.901
  7. doc_holleday

    doc_holleday Königlicher Kurzstiel

    Dabei seit:
    14.01.12
    Beiträge:
    10.279
    Zum einen das, aber Windows lässt sich glaube zu ähnlichem Verhalten bewegen. Zumindest auf „echten“ Windows-PCs. Dort vermutlich über Einstellungen im BIOS.

    Vielleicht lässt sich das ja auch bei einer Bootcamp Installation erreichen.
     
  8. redbull-kalli

    redbull-kalli Kronprinz Rudolf von Österreich

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.901
    @doc_holleday,
    ..beim Bootvorgang wird doch bestimmt eine Art "Script" abgearbeitet. Es sollte doch möglich sein dieses - zum Bsp per Terminal - sichten und bearbeiten zu können. Die Frage ist: ...wie heißt diese "Datei" und wo finde ich sie?

    Mittels des Windowsreparaturdatenträgers habe ich die Einstellungen des Bootvorgangs geprüft. Darin sind keine (Warte-) Zeiten hinterlegt. Wenn ich mich recht an frührere Zeiten erinnere ist das die "bootloader.exe" in der man auch die Bootreihenfolge, Wartezeiten, Namensänderungen (OS) etc. eintragen kann.
     
  9. redbull-kalli

    redbull-kalli Kronprinz Rudolf von Österreich

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.901
    @doc_holleday,
    ...die Umstellung auf "verbose" hat nicht funktioniert. Unter Windows 7 bleibt es bei dem extrem langen Bootvorgang. Auch meine Recherche hat nicht viel ergeben. Übergaupt habe ich neben sehr viel ausgesprochenem Unsinn nur eine direkt vergleichbare Problemschilderung gefunden.
    Allerdings viel mir auf, dass es auf reinen Windowsmaschinen Probleme mit der Grafik gab, welche zu verlängerten Bootvorgängen führte. - Dazu: Das Windowstreiberpaket auf der Snow Leoparddisk enthält keine passenden ATI-Treiber im Verzeichnis. Windows stellt hierzu einen Standard-VGA-Treiber zur Verfügung. - Händisch tauschte ich diesen mangels geeigneter Auflösung aus und installierte einen aus dem Windowsangebot (WDM). Der Treiber wurde zwar vom System nicht empfohlen, stellte aber sofort die richtige Auflösung nach einem Reboot zur Verfügung und funktionierte auch mit angeschlossenem externen Monitor per DVI.
    Ich erwähne es deshalb weil mir mit Einsatz des Bootproblems aufgefallen ist, das mit einblenden des blinkenden Cursors das Display kurz "aufblitzt" als könnte es einen "Vorgang" nicht laden. Am Ende der "Bootpause" blitzt das Display noch einmal kurz auf und wechselt dann in den normalen Windowsbootmodus. Ich darf aber nicht unerwähnt lassen, dass der Grafiktreiber auch unter Windows 7 pro installiert war, beim Bootvorgang kurz aufblitzte und dann innerhalb von ein oder zwei Sekunden in den Windowsbootmodus überging.

    Ich werde das mit der Treiberproblematik noch etwas weiter verfolgen. Wenn das nichts ergibt mache ich mit Windows 8 weiter. Das wird allerdings nicht offiziell unterstützt.
     
  10. doc_holleday

    doc_holleday Königlicher Kurzstiel

    Dabei seit:
    14.01.12
    Beiträge:
    10.279
    Oder du fängst nochmal ganz von vorne an.

    Bootcamp per BCA entfernen, Platte mit der Snow Leopard DVD neu formatieren/partitionieren, SL wieder installieren und per BCA gleich das Win 7 Ultimate installieren.

    Nicht, dass sich da irgendwelche Überreste in die Quere kommen.
     
  11. redbull-kalli

    redbull-kalli Kronprinz Rudolf von Österreich

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.901
    @doc_holleday,
    beinahe genau so habe ich es auch gemacht. Allerdings nicht mit Windows 7. Ich hatte noch einen Upgradekey für Windows 8.0 pro zur Verfügung. Da ich aber nur einen Datenträger mit einer 64bit-Version hatte, wurde daraus eine 8.1-Installation. Das hat auch soweit gut geklappt. Das Warten ist vorbei. Jetzt wird wieder "normal" gebootet. Die Windowstreiber von apple wurden in einem angepaßten "Modus" installiert (...mir fällt der korrekte Begriff im Moment nicht ein) und funktionieren auch nach einem Upgrade auf Version 3.2. Alle verfügbaren Windows-Updates sind inzwischen installiert (...auch das sind nicht wenige). Neben ein paar Anwendungen fehlt jetzt nur noch die Office-Installation. Das mache ich aber heute nicht mehr. Einziges Sorgenkind ist die Grafikkarte. Für die X1600 von ATI habe ich noch keinen passenden "Antrieb" gefunden. Somit werkelt der Mac in einer nicht passenden Auflösung. - Ich hoffe doch, das ich mir nicht dabei kein Eigentor geschossen habe. Übrigens, eine USB-3.0-Express-Card hat auch Ihren "Platz" gefunden und tut was sie tun soll.

    Hast Du eine Idee wegen der Grafikkartentreiber? - Vielen Dank und bequeme Schuhe für den heutigen Abend.
     
    doc_holleday gefällt das.
  12. doc_holleday

    doc_holleday Königlicher Kurzstiel

    Dabei seit:
    14.01.12
    Beiträge:
    10.279
    Leider nein, außer dem Naheliegenden. Sprich, im Netz stöbern, beginnend bei ATI selbst und schauen, was es da so gibt. Aber das wirst du ja schon gemacht haben.
     
  13. redbull-kalli

    redbull-kalli Kronprinz Rudolf von Österreich

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.901
    @doc_holleday,
    Junge, Junge...endlich kein Freizeitproblem mehr. - Ist das ein Durcheinander. Da wird gemoddet, Anwendungen versucht unterzujubeln und CABs angeboten das es nur so raucht. Letzteres werde ich mal ausprobieren. Ein bischen Kommandozeilengeschreibsel schärft die Konzentration. Das das so Mühselig wird hätte ich nicht gedacht. Erschwerend kommt hinzu, dass die Treiber alt sind, viele Links tot und der Hersteller zig Bezeichnungen für jeweils unterschiedliche Versionen angibt welche Kompatibel sein sollen. Und dann sperrt sich auch noch Windows 8.1 einen nicht zertifizierten Treiber überhaupt anzunehmen. Das ist wirklich eine endlose Trickserei. Dafür habe ich neue Erkenntnisse über das Kompatibilitätsprocedere von Windows 8.1 erhalten. - Soll es doch Hunde und Katzen regnen! - Ich habe eine Mission!:p
     
    doc_holleday und dg2rbf gefällt das.
  14. dg2rbf

    dg2rbf Dithmarscher Paradiesapfel

    Dabei seit:
    07.03.10
    Beiträge:
    1.456
    Hi,
    tja, wer WinXX auf einem Apple Rechner Installiert kann etwas erleben :).

    Franz
     
  15. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    30.454
    Das Problem ist hier eher, das auf einem per default nicht für Windows 8.1 geeigneten System und Rechner, eben dieses nicht unterstützte System installiert werden soll. Ansonsten gestaltet sich ein Bootcamp/Windows install recht unkompliziert..
     
  16. redbull-kalli

    redbull-kalli Kronprinz Rudolf von Österreich

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.901
    @Macbeatnik,
    ...das entspricht aber nicht meiner Erfahrung. Es stellt schon ein Problem dar, überhaupt einen Treiber für die X1600 aufzutreiben. Und was man dann daraus macht (Kompatibilitätsmodus) ist eine ganz andere Sache.
    ...auch das würde ich so nicht unterschreiben. Ich arbeite schon seit Jahren mit neuen und älteren Macs mit dem BCA. Je nach Mac, macOS, Windows, Zeitpunkt des Einsatzes, BCA-Version kann man sich zuweilen die Zähne ausbeißen. Dieses Forum ist voll von Problemfällen. Ich erinnere an die ersten "zaghaften" Versuche Windows 10 auf den Mac zu bekommen. Oder anders: Im Prinzip ja, aber ...:p
     
  17. redbull-kalli

    redbull-kalli Kronprinz Rudolf von Österreich

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.901
    @dg2rbf,
    ...in diesem speziellen Fall liegt es aber weniger am Mac. Die GPU ist halt alt und die von Microsoft bereitgestellten WDDM-Treiber (bis Windows7) sind eher mit der heißen Nadel gestrickt. Aber man muß erst einmal einen geeigneten finden.
     
    dg2rbf gefällt das.
  18. redbull-kalli

    redbull-kalli Kronprinz Rudolf von Österreich

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.901
    @All,
    ...ist die Kuh endlich vom Eis? - Ich hoffe es sehr. - Inzwischen ist ein Treiberpaket (Snow Leopard - BCA-Treiber für Windows) erfolgreich händisch installiert worden. Die Auflösung des Displays und der externe DVI-Anschluss funktionieren. Der Bootvorgang für Windows 8.1 dauert knapp 25 Sekunden. Naja, und da wäre noch der Lüfter. Das ist mehr oder weniger geblieben. Es hängt halt von der Nutzung ab. - Gerade laufen die letzten Windows Updates durch. - Klappt!
     

    Anhänge: