1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MBP wird unter Windows zu heiss

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von auchda08, 09.02.09.

  1. auchda08

    auchda08 Klarapfel

    Dabei seit:
    22.10.08
    Beiträge:
    276
    Hallo Leute

    Hat jemand auf seinem MBP auch Windows mit Bootcamp installiert?
    Habe dann festgestellt, das das MBP im Windows zu heiss wird, die Lüfter haben dann keine Funktion.

    Im OS kommt es unter Belastung, zB beim Gamen zum Absturz (Neustart)
    Ist wohl ein bekanntes Problem.

    Nur was jetzt tun? Noch kann ich das MBP zurückgeben. Aber je mehr ich über das Thema lese, kommt eigentlich nur eine Rückgabe in frage.

    http://iclime.blogspot.com/2008/12/9600gt-der-macbook-pros-black-screen-of.html
    http://community.games4mac.de/index.php?showtopic=19818&st=0

    Die neuen Modelle der MacBook- und MacBook Pro-Serie von Apple verwenden den 9400M-Chipsatz mit integrierter Grafik von Nvidia, die Pro-Modelle besitzen zusätzlich den 9600M-Grafikchip. Wie im Apple-Forum [​IMG] zu lesen ist, kommt es bei vielen Anwendern mit MacBook Pro zu Problemen, die zu einem schwarzen Bildschirm führen, der inzwischen den Spitznamen "Black Screen of Death" erhalten hat. Der Rechner muss danach neu gestartet werden. Das Problem tritt bei Spielen sowohl unter Mac OS X als auch unter Windows auf, wenn der 9600M-Grafikchip genutzt wird. Die genaue Ursache ist nicht bekannt, aber Apple untersucht das Problem bereits. Ein weiteres Problem [​IMG] tritt bei beiden Notebook-Serien auf, wenn unter Mac OS X HD-Inhalte in Webbrowsern gescrollt werden. Hier entstehen wellenförmige Verzerrungen des Bildes. Da der Fehler unter Windows nicht auftritt, wird die Ursache im Mac-Treiber von Nvidia vermutet.
    mfg
     
    #1 auchda08, 09.02.09
    Zuletzt bearbeitet: 09.02.09
  2. (mac)opf3r

    (mac)opf3r Damasonrenette

    Dabei seit:
    26.01.09
    Beiträge:
    486
    Ist dir dein MBP schonmal unter Windows mit dem Blck screen of Death abgestürzt? Mir nicht, es wird zwar wirklich richtig heiß, vorallem über den f1-f4 tasten, da sind das sicher 40Grad und mehr, aber es ist mir selbst nach 5 stunden dauerzocken unter XP nicht abgestürzt. ALos solange du die BootCamp treiber installiert hast, ist alles ok, weil da acuh der treiber für die Temperatugesteuerten Lüfter dabei ist, wobei das eh keinen unterschied macht, weil wenn ich XP länger als 5 min laufen hab die Lüfter eh auf höchster Stufe laufen.
    also keine wirklicher grund zur sorge.

    Aber was genau meinst du mit
    ?
    denn keine funktion haben die sicher nicht, es ist nur so, dass windows eh nur die 9600M GT nutzen kann und nicht die kleine 9400M, deshalb wird das book allein schon durch die grafikkarte wärmer.
     
  3. auchda08

    auchda08 Klarapfel

    Dabei seit:
    22.10.08
    Beiträge:
    276
    Hallo

    Leider laufen bei mir die Lüfter nur auf der kleinen Stufe im Windows, dann erreichen die Temparaturen schon im Destopbetrieb 70 Grad und die Lüfter schalten dann nicht höher.

    Ich habe Windows mit Bootcamp installiert, ist dann der Lüftersteuerungstreiber automatisch mit installiert?

    mfg
     
  4. (mac)opf3r

    (mac)opf3r Damasonrenette

    Dabei seit:
    26.01.09
    Beiträge:
    486
    dann würd ich mal nach nem lüftersteuerungs programm für windows suchen. und das die lüfter schon im desktop betreib hochdrehen ist total normal, das ist bei mir auch so, nur dass sie nicht auf volle leistung gehen ist seltsam.
     
  5. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    Ich habe das Problem zur Zeit meiner Sperrung in einem anderen Forum aufgegriffen und gebe es hier mal schnell wieder:

    ....belanglose antworten dazwischen...

    Ich hab daraufhin unter Mac OS X "Fan Control" installiert. Unter Windows habe ich vorerst noch nichts unternommen.

    Edit: was mir letztens aufgefallen ist. Das damals die Lüfter eine Grundgeschwindigkeit von 2000U/min bei den Fans hatte.
    Nachdem ich OS X aber neu installiert hatte, war die Grundgeschwindigkeit nur noch bei 1500U/min
     
  6. auchda08

    auchda08 Klarapfel

    Dabei seit:
    22.10.08
    Beiträge:
    276
    Speedfan usw. zeigen nur die Temperatur an, die Lüfter lassen sich nicht steuern.
    Wenn ich im OS die Lüfter mit "Fan Control" hochdrehe, geht leider nur bis 3500 Umdrehungen, und dann Windows starte, bleiben die Lüfter in der hohen Einstellung.

    Gehe ich nach einer Weile wieder ins OS drehen die Lüfter sofort über 4000 Umdrehungen und schalten auch wieder runter

    mfg
     
    #6 auchda08, 09.02.09
    Zuletzt bearbeitet: 09.02.09
  7. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    Was bei mir wirklich geholfen hat:
    Ich habe das Macbook mittlerweile auf einem Griffin Elevator Notebookständer stehen. Seither ist es deutlich Kühler.
     
  8. (mac)opf3r

    (mac)opf3r Damasonrenette

    Dabei seit:
    26.01.09
    Beiträge:
    486
    was du noch machen kannst, ist das book inten etwas "aufzubocken, damit die luft untendrunter etrwas besser zrikulieren kann, ich mach das beim zocken unter XP auch, weil ich etwas angst hab, dass evtl zu wenig luft zirkuliert. Aber mehr mach ich auch nicht und bis jetzt hatte ich wirklich noch kein Problem mit dem MBP, dass durch überhitzung oder lüfter probleme verursacht wurde. unter OSX hab ich eh auch fancontrol installiert.
     
  9. auchda08

    auchda08 Klarapfel

    Dabei seit:
    22.10.08
    Beiträge:
    276
    Kann ich bestätigen, ist bei mir auch so, scheint normal zu sein.

    mfg
     
  10. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    ist "normal". ja. ich denke apple hat dahingehend das lüftermanagement verschlimmbessert.

    warum verschlimmbessert:
    verbessert:
    nun ich denke apple wollte das nervige lüfterrauschen und hochdrehen minimieren.

    "verschlimmert":
    die temperatur steigt ueber die von intel festgelegte maximalgrenze, intel versprich bis zur temperatur von 70 grad sauberen betrieb und keine schaeden.

    ich denke es wird zukuenftig irgendwan ein update geben, in welchem das lueftermanagement geaendert wird.
    ich hoffe es zumindest. denn lieber ein rauschendesbook als ein nichtrauschendes weil totes book.
     
  11. auchda08

    auchda08 Klarapfel

    Dabei seit:
    22.10.08
    Beiträge:
    276
    Dann sollte man wohl besser die Applecare auf 3 Jahre abschliessen;)
     
  12. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    mach ich sowieso immer, aber lokal bei meinem haendler. gilt nicht weltweit, nur in de aber dafuer kostet es 60 euro :)
     
  13. (mac)opf3r

    (mac)opf3r Damasonrenette

    Dabei seit:
    26.01.09
    Beiträge:
    486
    Applecare ist eh immer ne gute investition ;)
     
  14. auchda08

    auchda08 Klarapfel

    Dabei seit:
    22.10.08
    Beiträge:
    276
    Welcher Händler? Würde mir auch reichen.

    mfg
     
  15. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    Compustore.
     
  16. auchda08

    auchda08 Klarapfel

    Dabei seit:
    22.10.08
    Beiträge:
    276
    Geht leider nur, wenn man dort ein Book kauft.
     
  17. (mac)opf3r

    (mac)opf3r Damasonrenette

    Dabei seit:
    26.01.09
    Beiträge:
    486
    du kannst auch bei Gravis sone zustatzversicherung abschließen, die verlänger die Garantie auf 3 Jahre und dein Book ist versichert für den Fall, dass du Saft, o.ä. drüberkippst, also selber am schaden schuld bist. Dann musst du nur ca. 500€ oder so zahlen und du bekommst da selbe, oder ein gleich wertiges hingestellt. DAs einzige Problem ist, dass du zu nem Gravishändler musst, weil die an deinem book einen hardwarecheck durchführen, aber des dauert auch nur ca 2stunden maximal und hat mich alles in allem ca 120€ gekostet. also deutlich billiger, als ACPP ;)
     
  18. macintom

    macintom Gala

    Dabei seit:
    19.12.08
    Beiträge:
    50
    Moin,

    ich selber habe mich schon mal zu dem Thema geäußert und im Netz gibt es viele, viele Beiträge dazu.

    Ich denke mal, daß die Apple-Mobilrechner ein grundlegendes Problem haben. Die Ausgangslage ist doch folgende:

    1. Die Rechner sollen schick sein. Also schön dünn.
    -> Kaum Platz für Luftzirkulation.
    2. Die Rechner sollen schnell sein.
    -> Also leistungsfähige Hardware, die natürlich auch warm wird.
    3. Die Rechner sollen leise sein.
    -> Also Lüfter, die ab Werk sehr niedrig eingestellt sind.

    Das die CPU und natürlich auch die GPU bei leistungshungrigen Applikationen, bei weiter oben im Thread genannten Temperaturen (80-95° Celsius oder mehr), schneller altern sollte jedem bewußt sein. Auch wenn sie laut Intel INNERHALB DER SPEZIFIKATIONEN arbeiten.
    Wer nur Mail, Safari oder Officeprogramme nutzt, wird sein Book lange benutzen können.
    Wer 3D-Applikationen, Photoshop oder sonstige, rechenintensive Programme nutzt wird seine Prozessoren schon sehr stark fordern.
    Wenn jetzt jemand sein Book als "Daddelstation" unter Bootcamp/Windows nutzt und auch noch aktuelle Spiele spielt und sich DANN AUCH NOCH BESCHWERT daß das Book unter schwerer Last heiss wird, dem ist nicht mehr zu helfen.
    Ich selbst mußte diese Erfahrung auch machen ;)

    ABER:

    Warum Apple dann die Lüftersteuerung unter OS X so ineffizient und unter Bootcamp gar nicht implementiert hat ist schwer zu verstehen. Damit sich keiner über laute MacBooks/MacBook Pro´s aufregt???

    Und warum auf einem 750,- € Laptop-PC, nach meiner persönlichen Erfahrung, die Hardware NICHT SO heiss wird (bei vergleichbarer Hardwareleistung) verstehe ich gar nicht. Ok, das Ding war schon etwas lauter aber nach drei Stunden zocken immer noch kühl und so laut wie am Anfang (Diablo2, MoH AA, CoD, etc).

    Es gibt im Netz in etlichen Foren Tonnen von Beiträgen über zu heiße Apple-Mobilrechner, über abstürzende (weil zu heiße) Grafikkarten und ohne Fancontrol nicht korrekt arbeitende Lüfter. Egal ob in OS X oder Bootcamp.

    Warum reagiert Apple nicht oder äußert sich öffentlich?
    Hmmm, wie lange ist das Problem schon bekannt?
    Seit wann wird sich über "Hot-Macs" schon unterhalten?
    Ein, zwei, drei, vier Jahre?
    Ich denke, da kommt für vorhandene Mobil-Macs nichts mehr.
    Vielleicht für zukünftige Rechnergenerationen.

    P.S. Und das jetzt die User sich hier aufgrund fehlerhafter Lüftersteuerung über AppleCare und dergleichen unterhalten, um gegen Überhitzung gewappnet zu sein, setzt dem Fass die Krone auf ;)
     
  19. auchda08

    auchda08 Klarapfel

    Dabei seit:
    22.10.08
    Beiträge:
    276
    Hallo

    Wenn Apple damit wirbt, Bootcamp zu installieren um Windows zu nutzen, dann sollte das auch richtig funktionieren.
    Ich zu meinen Teil, brauche es nur um 2 Programme im Windows zu nutzen.

    Da es nicht möglich ist die "große" Grafikkarte im Windows abzuschalten, wird das Book eben leicht 80Grad heiss. Aber man kann sich damit helfen, erst im OS zu booten, Lüfter hochdrehen, danach ins Windows und es bleibt etwas kühler.

    Eine Lüftersteuerung im Windows währe auch nicht verkehrt gewesen.

    Aber ich liebe das Stück "Alu" trotzdem
     

Diese Seite empfehlen