1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

MBP schaltet sich im Batteriebetrieb plötzlich aus - unabhängig vom Ladezustand

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von eyecandy, 26.05.06.

  1. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    Mein MacBook Pro schaltet sich nach Mainboard-Wechsel selbstständig - ohne mein Zutun - im Batteriebetrieb aus, der Ladezustand der Batterie spielt dabei keine Rolle.

    Dieses Verhalten ist neu, war vor dem Mainboardwechsel nicht vorhanden.
     
  2. apfeltasche82

    apfeltasche82 Antonowka

    Dabei seit:
    27.02.06
    Beiträge:
    354
    Das hatte ich auch....(da wird man bissl panisch, gell ;) ) - aber nicht verärgern lassen! Frag nicht, WARUM das so ist, aber bei mir hat ein schlichter Batterieaustausch geholfen. Erklären konnts mir nicht mal mein toller MacGenius in Los Angeles, aber er hats ja durch den Wechsel auch behoben bekommen. Also neue Batterie probieren (ohne Garantie von mir :eek: ) und dann dürfte´s wegsein.
    Viel Glück!
     
  3. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    panisch? ja, etwas, wie soll ich unterwegs z.b. meinen kunden etwas präsentieren?!

    was hast du denn vorer an massnahmen ausprobiert? pmu-reset?
     
  4. Den Fehler hatte ich auch - allerdings mit einem PowerBook... es könnte eventuell etwas mit dem Chip und/oder der Elektronik im Akku selbst zu tun habe. Auch bei mir war der Fehler nach einem Batterietausch behoben. PMU-Reset, etc... haben nicht funktioniert. Also auch mein Tipp: Batterie tauschen (lassen - Batterie = Akku).
     
  5. apfeltasche82

    apfeltasche82 Antonowka

    Dabei seit:
    27.02.06
    Beiträge:
    354
    Ja, PMU-Reset, Rechte sowieso, alles mögliche....hab ich verdrängt. ;)
    Aber es war trivial die Batterie!
     
  6. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    danke euch, der bereitgestellte testakku meines wiener applehändlers (der mit dem hai :) ) läuft einwandfrei, kein abschalten mehr, ihr hattet recht.
     
  7. .dS:.

    .dS:. Gast

    ich habe ein macbook, bei mir tritt allerdings das gleiche problem auf. meint ihr, das ist das gleiche problem mit dem akku? mein nächster händler befindet sich in frankfurt (gravis). habe mein macbook erst seit letzter woche montat, also habe auch noch garantie. kann ich mir probeweise von denen kostenlos einen neuen akku geben lassen?
     
  8. ame

    ame Gast

    MacBook schaltet sich aus

    Hallo,

    Ich habe seit 3 Wochen ein MacBook (2 GHz, white). Das MacBook schaltet sich einfach aus. Batterie und Netzteil sind angeschlossen. Danach lässt es sich wieder hochfahren, öffnet man jedoch wieder ein Programm schaltet es sich wieder komlett aus. (als ob man einfach den Strom abklemmt)

    Heute lies es sich sogar nicht wieder anschalten. Gleich nach dem Einschalten ging es sofort wieder aus. Nach 10 min warten, ging es dann wieder an.

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Was kann der Fehler sein?

    ame
     
  9. MacBooki

    MacBooki Gast

    Hallo ame, ich habe mein MacBook white 1.83 GHz ca. 3 Wochen nach dir bekommen, habe allerdings seit wenigen Tagen das gleiche Problem. Zuvor war alles i.O., sporadisch macht's nun aber *klick* und das Gerät ist komplett aus.

    Nach ein wenig Herumprobieren und lesen in diversen Foren meine ich sagen zu können, dass:

    - es keinesfalls ein elektrischer Wackelkontakt ist (keine Art von Bewegung des Geräts hat einen Einfluss)

    - es unabhängig vom Ladezustand der Batterie auftritt (bei 2% und 100% passiert)

    - die Batterie auffallend schnell leer ist, was die These des defekten Akkus untermauert

    Auf mactechnews.de gibt's nen Workaround: zwei Dateien in den Librarys löschen. Hat bei mir - und ich denke auch bei vielen anderen - nix gebracht.

    Ich versuch's jetzt noch mit 'nem PRAM Reset, danach ziehe ich 'nen Umtausch in Erwägung. Fragt sich bloß, wie man das sporadische Problem dem Support glaubhaft vermittelt....


    Gruß
    Markus
     
  10. ctrlaltentf

    ctrlaltentf Elstar

    Dabei seit:
    16.08.06
    Beiträge:
    72
    Willkommen im Club! Es gibt schon tausende Threads über diese Problem.

    http://www.mac-essentials.de/index.php/mac/article/17822/

    Ich habe gestern (am letzten Tag) vom 2 wöchigen Rückgaberecht gebrauch gemacht - nach 2 Wochen fingen bei mir diese Probleme an - teilweise ließ sich das Macbook nur noch über ALt + Apfel + P + R starten (PRam reset oder so).

    Der Apple Service hat dieses Problem und das es offensichtlich noch keine Lösung dafür gibt abgestritten - hat mich dann auf den Aftersales Support vewiesen - ich könnte das Macbook zurückgeben, was ich nun auch veranlaßt hab (habe noch zusätzlichen Gehäusefehler der mich alleine nicht gestört hätte...).

    Der guten Dame im Aftersales Support wollte ich mitteilen, daß ich gerne das Notebook ausgetauscht haben möchte - ging nicht nach Rücksprache mit Ihrer Chefin! Nur Erstattung des Kaufpreises.
    TNT hat mich heute bezüglich der Abholung konaktiert und ich habe die gefragt ob es ein Problem darstellen würde mein Macbook erst in 1,5 Wochen abzuholen da ich nun in Urlaub fahre. ;)Ist kein Problem... Hintergrund: ich brauche einen Rechner zum arbeiten und habe gestern ein neues Macbook bestellt. Dieses Spiel werde ich so lange spielen bis ich ein lauffähiges Teil habe oder Apple dies stoppt. Bei so einem Service muß am sich eben etwas einfallen lassen. Ich wäre auch mit einer Reparatur einverstanden gewesen und sogar bereit gewesen etws für ein Leih Book zu bezahlen - machen die aber nicht. Na ja, ist dann eben so.

    P.s. Im Apple Forum werden diese Threads mittlerweile von Apple getoppt. Auch nicht die feine Art...
     
    #10 ctrlaltentf, 25.08.06
    Zuletzt bearbeitet: 25.08.06
  11. sesamkorn

    sesamkorn Golden Delicious

    Dabei seit:
    19.04.06
    Beiträge:
    6
    Hallo zusammen!

    Ich hatte auch das Problem, dass sich mein Macbook Pro einfach ausgeschaltet hat, obwohl der Akku noch halb voll war ... :(
    Nach einer Suche im Internet habe ich folgenden Artikel gefunden:
    http://www.mac-essentials.de/index.php/mac/comments/akku_rueckruf_fuer_15_zoll_macbook_pro/

    Auf der Apple-Seite kann man nen neuen Akku anfordern. Einfach Formular ausfüllen und Seriennummern eintragen, und zwei Tage später hatte ich den neuen Akku im Briefkasten!
    Jetzt funktionierts wieder einwandfrei, d.h. das Macbook läuft wieder so lange, wie es soll :)

    Grüße!
    Michael
     
  12. MacBooki

    MacBooki Gast

    Das tönt ja recht hoffnungsvoll, aber was machen die Leute mit MacBooks (ohne Pro!)und Batterien der Model No. A1185 bei denen öfter mal die Lichter ausgehen?

    Naja, nach dem gestrigen Lüfter-Firmware-Update ist bei mir zumindest kein "random shutdown" mehr aufgetreten, allerdings ließ sich das MacBook heute vormittag nicht starten: Startgong, seltsam dunkelgrauer Bildschirm und dann Ende Gelände (nach 10 min hab ichs aufgegeben und per Hauptschalter ausgeschaltet).

    Nach dem Ausbau der Batterie und 'nem PRAM Reset lief's dann wieder, jetzt im Moment halt am Netz ohne Akku.

    Momentan seh ich's noch gelassen und hoffe auf ein Firmware-Update oder Akku-Austauschprogramm für MacBooks. Wenn alle Stricke reißen hol ich mir in ein oder zwei Monaten 'nen neuen Akku.


    Gruß
    Markus
     

Diese Seite empfehlen