1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MBP Okt.06 vs. MB aktuell

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von valus, 07.03.09.

  1. valus

    valus Starking

    Dabei seit:
    06.04.05
    Beiträge:
    223
    Hi,

    Ich besitze ein MBP mit 2,16 Ghz, der Radeon x1600 mit 128 mb und 2GB Ram (Modell OKt. 2006). Hab mir das damals gekauft, weil ich doch viel mit Grafikbearbeitung und so mache und mir das 13" Display viel zu klein war.

    So jetzt gehts im Herbst an die Uni und ich hab das Gefühl, dass mir das MBP zu groß ist um es immer mitzunehmen und so... deswegen hatte ich die Überlegung mir nen 13" MB zu kaufen und dann nen schönen 22" Monitor daneben. Dann hab ich was schön kompaktes zum mitnehmen und zuhause kann man gut arbeiten.

    Allerdings hab ich nicht wirklich eine Verbesserung der Hardware dadurch, oder? denn CPU bleibt von der Leistung fast gleich, und die Grafikkarten unterscheiden sich bei den Benchmarks jetzt auch nicht doll, oder?

    die andere Überlegung ist für ungefähr das gleiche Geld von MB+Monitor nen neues MBP zu kaufen... dann hab ich auf jeden fall ne Hardwareverbesserung...

    Brauche halt das Book für Office, PS, InDesign, Aperture und in Zukunft dann noch CAD Software...

    Was meint ihr?

    Danke,
    Valus
     
  2. bauklo

    bauklo Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    07.05.07
    Beiträge:
    461
    Finanziell zahlst Du auf jeden Fall drauf, daher musst Du für Dich abwägen: Stellt ein neues Gerät eine Verbesserung dar? Wenn ja, ist sie die Differenz zwischen altem und neuem Gerät wert?

    Wenn sich nicht weltbewegend etwas für dich ändert, d.h. der wahrgenommene Nutzen sich durch die Neuanschaffung eines Macbooks nicht drastisch verbessert, dann zahlst Du immer drauf wenn du ohne Not ein Gerät ersetzt, welches seine Lebensdauer noch nicht erreicht hat.

    Weiterhin gebe ich zu bedenken:
    Wenn Du im Moment einen Computer besitzt, der Dir keine Probleme macht und zuverlässig arbeitet, dann gehst Du durch eine Neuanschaffung evtl. das Risiko ein, die Zuverlässigkeit zu senken.

    Außerdem wirst Du, vorausgesetzt Deine Eltern finanzieren Dein Studium nicht über-üppig, in Zukunft den ein oder anderen Euro zweimal umdrehen.
    Ich weiss nicht ob Du noch bei "Hotel Mama" wohnst, falls ja lass Dir gesagt sein: Das Leben ist ERHEBLICH teuer als man sich das im Voraus so ausmalt (ich hoffe ich komme jetzt nicht allzu altklug rüber, ich will das nur zu bedenken geben!).

    Falls Du im ersten Semester feststellen solltest, dass ein MBP zu unhandlich zum täglichen Uni-Transport ist und zusätzlich zu Deiner Wohnungseinrichtung und weiteren Kosten (Fachbücher, Kneipen, Freundin, Urlaub (in der Reihenfolge:-D) noch Geld übrig ist, dann kannst Du Dir später immer noch ein Macbook kaufen.

    Aber jetzt, nur mal so prophylaktisch, ein neues Notebook kaufen...
    Unsinn!

    Ich denke wenn Du ehrlich mit Dir selbst bist, wirst Du feststellen, dass Du evtl. nur einen Grund suchst, einen Konsumwunsch durch eine "konstruierte Notwendigkeit" zu rechtfertigen...-oder umgekehrt!

    Mal nur so aus Neugierde:
    Erwartest Du in diesem Forum Beiträge die Dich zur Vernunft mahnen und Dir helfen, einen Konsumwunsch zu bekämpfen oder erwartest Du Beiträge Die Dein schlechtes Gewissen beruhigen und gleichermaßen die Notwendigkeit eines Macbook-Kaufes sehen und Dich so in Deinem Wunsch bestärken?
     
    schnaps und guy_incognito gefällt das.

Diese Seite empfehlen