1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

MBP oder IMac?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Para-Dox, 12.02.08.

  1. Para-Dox

    Para-Dox Gast

    Hi zusammen

    Ich komme wohl gleich zum Thema.

    Ich möchte schon seit Ewigkeiten einen Mac. Für mich war schon immer klar, dass es ein MBP geben würde. Jedoch hat sich mein Vater (infolge meiner Überredungskünste) vor einigen Tagen nen IMac gekauft.

    Und nun stecke ich im Clinch:
    Für mich persönlich spricht alles mehr für nen IMac: eine richtige Tastatur, richtige Maus, den grossen und qualitativ guten Bildschirm, einigermassen akzeptable Grafikkarte.

    Das Problem ist folgendes: Ich bin 20 Jahre alt, und werde wohl im Herbst 2009 (ja 2009, zuerst möchte ich noch reisen) mein Studium der Architektur beginnen.
    Um mit CAD arbeiten zu können, benötige ich aber einen einigermassen grossen Bildschirm und eine akzeptable Graka (daher, das Macbook fällt weg).
    Eigentlich müsste ich mir also ein 17" MBP kaufen, jedoch habe ich im Moment ein Problem mit dem Gedanken, dass ich nur für die Mobilität CHF 1500.-- mehr ausgeben soll.

    Gibts das noch andere Varianten? Was würdeet ihr tun?

    Gruss
     
  2. maxg

    maxg Prinzenapfel

    Dabei seit:
    16.10.06
    Beiträge:
    553
    Hi,

    ich stehe so ziemlich vor derselben Frage. Mein Problem ist, dass ich auf jeden Fall etwas mobiles fuer unterwegs zum email abrufen und surfen im Hotelzimmer haben moechte. Deshalb stand fuer mich eigentlich die Ganze Zeit das MBP auf der Wunschliste. Inzwischen tendiere ich aber wegen der besseren Portabilitaet einerseits und der Tatsache einen "richtigen" Computer zu haben andererseits zur Kombination iMac+iPod Touch. (Das heangt aber auch davon ab ob Apple das MBP erneuert und was sie dabei genau machen, ich kaufe auf jeden Fall in der 3. Maerzwoche)

    Du koenntest in deinem Fall auch darueber nachdenken jetzt das MBP (15") zu kaufen und dann zu Beginn deines Studiums einen grossen Monitor kaufen.

    Was die CAD-Geschichte angeht: ich persoenlich habe im Studium viel lieber bei uns im Zeichensaal am Rechner gesessen, dass war zwar kein Mac, aber er hatte zwei Bildschirme und war ausreichend schnell. Was ich damit sagen will: evtl. brauchst du im Studium gar keinen eigenen Rechner und im Zeichensaal ist es eh viel lustiger...
     
  3. Max Power

    Max Power Gast

    Ich denke, die Entscheidung kann dir wohl niemand abnehmen - ist sehr subjektiv das Ganze.
    Ich finde den iMac wirklich sehr schön, aber Mobilität und kein Glossy sind für mich die Kriterien schlechthin, deswegen würde ich vermutlich zum MBP tendieren. Gerade als Architekturstudent bist du wahrscheinlich viel unterwegs (was weiß ich - Uni, Exkursionen, Feiern ;) ) und da ist das MBP schon was feines. Ich genieße es sehr, wenn ich meinen Rechner auch auf Reisen mitnehmen kann. Ich würde mir aber dennoch das 15er kaufen, ist vom Transport her schon bedeutend angenehmer und du kannst dir ja einen externen Bildschirm irgendwann dazukaufen. Außerdem (mache ich selbst) kannst du dein mobiles Gerät durchaus auf einen Ständer (iCurve etc.) stellen und mit externer Maus und Tastatur bedienen.

    Mein Senf.
     
  4. Para-Dox

    Para-Dox Gast

    Reicht denn das 15er für CAD aus? Kann man auf solch einem kleinen Bildschirm noch angenehm arbeiten?
    Klar die Portabilität wäre nochmals gestiegen, ausserdem der Preis gesunken :p
    Aber für CAD wird immer mindestens 1280*1024 empfohlen und soweit ich weiss, schafft das 15" nur 1440*900.
    Ausserdem stellt sich mir momentan die Frage der Zukunftssicherheit bezgl. HD. Wobei ne Auflösung von 1920*1200 auch auf nem 17" reinster Schwachsinn wäre.

    Hmm

    Gruss

    Edit:
    Hmm und wenn 15", dann das grosse oder das Kleine?
    Die 0.2 GHZ werde ich nicht spüren, aber wie stehts mit 128 MB VRam zu 256 MB Vram?
    Preislich würde das bei mir wie folgt aussehen (aufgrund Vitamin B)
    MBP 2.2 GHZ 15" = CHF 2400.--
    MBP 2.4 GHZ 15" = CHF 2900.--
    MBP 2.4 GHZ 17" = CHF 3300.--

    Gruss
     
  5. seb9

    seb9 Bismarckapfel

    Dabei seit:
    04.12.07
    Beiträge:
    144
    Naja, Monitore kosten ja heute nichtmehr die Welt.
    22" Widescreen je nach Anspruch für locker <300€, 24" Widescreen ab 350€, da sollte für jeden Geschmack eigentlich etwas dabei sein.
    Ich besitze seit einiger Zeit nen MBP, habe es mir als Desktop Ersatz und mobiles Gerät gekauft.
    Eine Maus gab´s gleich dazu. Nach der Klausurenzeit des jetzigen Semesters werde ich mir Tastatur und externen Bildschirm gönnen (Griffin Elevator ist schon da).
    Denke dann habe ich eine wunderbare Lösung um Mobil zu sein und zuhause angenehm arbeiten zu können. Natürlich schaut ein iMac wirklich gut auf dem Schreibtisch aus, die meißten Monitore können da nicht ganz mithalten, aber ich denke, gerade bei dieser Preisklasse sollte die Funktionalität im Vordergrund stehen und da ist ein MBP + Selfmade "Dockingstation" mMn besser geeignet.
    mfg
    seb
     
  6. menox

    menox Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    259
    Folgende Überlegung solltest du auch noch machen:

    Für das 17" MBP bekommst du schon nen iMac und ein MB ... je nach Ausstattung ...

    Würde bedeuten: Für die Uni die perfekte mobile Lösung (könnte sogar das MB ohne SuperDrive sein ... hast ja dann im iMac ...) und für zu Hause bessere Leistung als im MBP UND 24"

    glg
    Menox
     
  7. Phil78

    Phil78 Lambertine

    Dabei seit:
    14.12.05
    Beiträge:
    699

    Die Variante MB + iMac überlege ich mir auch anstatt MBP allerdings muss ich Dir widersprechen, denn der iMac ist leistungsmässig dem MBP unterlegen zumindest was die Grafikkarte angeht, denn er verbaut auch nur Notebookkomponenten.
     
  8. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    Hi, bin selbst Architekt, arbeite ausschließlich an meinem MBP 17", arbeiten schon seit mehr als 5 Jahren nur mit Notebooks, erst Windows und dann seit 05.07 mit MBP.

    Ich würde Dir zum 15er MBP raten, hatte zwar noch nie probs mit dem 17er das irgendwo hin mitzunehmen das kommt samt Maus und Tastatur in den Backpack und gut ist.

    Ich rate Dir deshalb zum MBP, weil Du da zuhause, and der UNI und im Sommer auch mal in Park oder Cafe arbeiten kannst und nicht immer hin und her speichern musst. Ich hatte bevor ich mein MPB hatte auch nur einen 15er und das hat völlig ausgereicht, hatte nie platzprobleme auf dem Schirm, jetzt habe ich mein ArchiCAD in parallels laufen mit ner auflößung von 1200*800 (oder so ähnlich) und auch das langt mir vollkommen. Wichtig, gerade für CAD + unterwehgs ist es super das das MBP kein Glossy hat.


    Also mein Tip: MBP 15" + Extra Tastatur (Alu mit Kabel oder Weiss BT) + BT-Mouse.

    Alu-Tasta mit Kabel deshalb weil Du nur mit der kabelgebundenen ein extra Zahlenfeld hast (warum nicht auch die BT eines hat begreife ich net) und das ist ein muss für CAD (meine Meinung).
     
  9. Para-Dox

    Para-Dox Gast

    Wow danke für die Antworten. Das bringt mich doch mal ein Stück weiter :)

    IMac + MB funzt net, da man auf nem MB nicht vernünftig mit CAD arbeiten kann. Da man während dem Studium aber sehr viel Zeit an der Uni selbst ist, muss das natürlich drin liegen.

    Gut zu wissen ist jedoch, dass ein 15" MBP ausreichen sollte.

    Stellt sich mir nur die Frage, ob 128 MB VRam genügen, oder 256 für CAD ein muss sind.
    Weil den Aufpreis von CHF 600.-- für 0.2 GHZ und 128 MB VRam ist doch ziemlich heftig.
    (die grosse Festplatte brauch ich net, da ich eine 250 GB externe habe)
     
  10. Eric Draven

    Eric Draven Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    18.11.06
    Beiträge:
    993
    Auch ich würde zum MBP 15" raten. Ich werd das genau so machen.Ich will unbedingt meine Mobilität erhalten.

    Zu Hause kann man ja noch einen Monitor anschliessen und eine externe Tastatur. Dann arbeitet es sich wie am iMac.

    Ich denke, dass das in der heutigen Zeit immer wichtiger wird (Mobilität). Ich wollte es nicht wahrhaben, aber auch bei mir im Geschäft geht es einfach nicht ohne. Im Studium hätte es mir auch einige Probleme erspart.

    Von daher: Viel Spass und Erfolg dann im Studium
     
  11. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    Auch wenn 600 CHF nicht gerade nach wenig klingt würde ich Dir zur 256 raten.

    Wenn Du meine ehrliche Meinung wissen willst. Wenn Du jetzt tatsächlich ein Notebook brauchst das Du dann auf deinen Reisen mitnehmen kannst dann kaufe Dir jetzt ein MB, das verkaufst Du wieder bevor Du das Studium anfängst und kaufst Dir dann ein aktuelles MBP, dann hast Du im Herbst 2009 die Aktuellste Technik, Grafik, .....
    Du solltest Dir auch mal gedanken darüber machen welche CAD-Software Du benutzen willst, jede hat doch unterschiedliche Voraussetzungen die sie an einen Rechner stellt.
     

Diese Seite empfehlen