1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

MBP: geplatzer Akku "normaler Verschleiß"

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von curzon, 09.02.09.

  1. curzon

    curzon Erdapfel

    Dabei seit:
    09.02.09
    Beiträge:
    1
    Hi Apfel-Community,

    wollte euch nur mal kurz zeigen, was bei Apple unter normalem Verschleiß verstanden wird.
    Anfang 2009 bemerkte ich, dass mein MBP 17" (Alter: 1,5 Jahre) schon bei 90 % Restakkukapazität einfach ausgeht. Gleichzeitig wunderte ich mich, dass das Book anfing, auf dem Tisch zu wackeln. Also umgedreht und bemerkt, dass der Akku stark verformt war. Aus Sicherheitsgründen habe ich diesen direkt herausgenommen und bei der Hotline angerufen.
    Als Antwort bekam ich, dass dies "normaler Verschleiß" sei und davon "keine Gefahr" ausginge, der Akku somit auch nicht unter das bekannte Austauschprogramm fällt. Ich sollte ihn aber vorsichtshalber nicht mehr benutzen... Da ich dies jedoch für einen Konstruktionsfehler halte, habe ich anschließend schriftlich mit Apple Kontakt aufgenommen und die angehängten Bilder mitgeschickt.

    Apple bleibt dabei: Ein solcher Akku fällt unter "normalen Verschleiß"!

    In meinen Augen (leider) ein Armutszeugnis für Apple, oder was meint Ihr?

    Schöne Grüße,
    curzon
     

    Anhänge:

  2. plaetzchen

    plaetzchen Kaiserapfel

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    1.729
    Also normal bin ich ja immer ein wenig pro Apple, aber das ist nun wirklich kein Verschleiß mehr. Klar ist das ein Akku nach 1,5 Jahren langsam schlechter wird, aber das was man auf den Bildern sieht sieht so aus als ob eine der Zellen aufgebläht wäre und das hat mit Verschleiß nichts mehr zu tun. Wo hast du das Teil gekauft? Vielleicht mit dem Anwalt mal reden oder so? Ist natürlich die Frage ob 179€ für nen neuen Akku den Aufwand wert ist, aber so abspeisen lassen würde ich mich auch nicht.
     
  3. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    Solange du keinen Ladeadapter eines Drittherstellers verwendet hast, ist es kein "normaler Verschleiss" sondern ein Gewährleistungsfall. Sofern der Akku natürlich ein Original von Apple ist.
    Der Akku wurde offensichtlich mit einem Fehler ausgeliefert, denn bei einer Sachgemäßen BeHandlung darf so etwas nicht auftreten.
    Sollte sich Apple weiterhin gegen einen Austausch des Akkus wehren, würde ich sogar soweit gehen und einen Anwalt einschalten. Immerhin sind platzende Akkus Lebensgefährlich.

    (Siehe zB China oder wars Japan? wo die Tage jemand durch einen platzenden Handyakku tödlich verletzt wurde)

    Das Problem trat offensichtlich wegen Überhitzung auf. Zumindest deuten die filigranen Plastikfäden am Eck darauf hin. Könnte natürlich auch Leim sein.
     
  4. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Das ist definitiv kein normaler Verschleiß! Hast Du wirklich bei Apple angerufen oder bei einem Apple Händler? Ich würde da bei Apple Care anrufen und erwähnen, daß der Akku heiß geworden ist und dann aufgegangen ist wie Germteig. Ich habe noch jeden Akku der das gemacht hat ausgetauscht bekommen.

    Nicht vergessen, immer freundlich bleiben, die Person am Telefon kann nichts dafür.
    Gruß Pepi
     

Diese Seite empfehlen