1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MBP aus Amerika

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von floorjiann, 10.07.07.

  1. floorjiann

    floorjiann Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    639
    Hallo


    hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Geldbezahlungsdienst "MoneyGram" ?
    Ein Freund von mir hat aus Amerika ein Angebot über ein MBP erhalten. Der Preis ist sehr gut im Gegensatz zu Deutschland. Die Bezahlung würde eben über diesen anbieten gehen, dh. man bezahlt den Anbieten, wenn der die Bestätigung erhalten hat, dass das Paket verschickt wurde. Nach Erhalt des Pakets hat man sieben Tage Zeit, das MBP zu begutachten. Wenn man es nicht will, kann man es zurückschicken lassen und erhält sein Geld von "MoneyGram" zurück. Wenn man es behalten will, schickt man MoneyGram das Geld dann an den Verkäufer.

    Klingt für mich eben nicht wirklich seriös, was denkt ihr? Kennt ihr die Firma "MoneyGram"?

    Danke für Aufklärung
     
  2. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Den konkreten Dienste kenn ich jetzt nicht, aber würde auf keinen Fall dieses Angebot annehmen, da solche Dienste meistens seeehr fragwürdig sind.
     
  3. floorjiann

    floorjiann Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    639
    Das habe ich mir eben auch gedacht. Werde noch mal ein paar Antworten abwarten, mal gucken was da noch so kommt.

    Haue mich jetzt erst mal ins Bett, morgen gibts Nachrichtentechnik Klausur und die Bahn streikt *bibber*
     
  4. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    ... und vergiß den Zoll nicht! Da wird aus dem vermeintlichen Schnäppchen ein tolles Draufzahlgeschäft.
     
  5. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    MoneyGram selber scheint halt ein Dienst wie WesternUnion zu sein. Die Firma existiert schon seit langem. ich sehe aber nicht eine Art Treuhandfunktion gesehen. Einziger Schutz ist halt die Transaktionsnummer ohne die man das Geld nicht bekommen (wenn ich das richtig gelesen habe). Das sieht alles Suspekt aus.
     
  6. csharp

    csharp Gast

    Mach das bloss nicht!!!!!!! (Das Macbook siehst du nie und der Name des Empfängers stimmt eh ned, bin vor Jahren auf einen Western Union Betrüger reingefallen.)
     
  7. UVo

    UVo Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    24.07.06
    Beiträge:
    376
    Bezahl mit Moneygram und Du siehst dein Geld nicht wieder. Der Dienst an sich ist ok, wird z.b. um Geld zu schicken verwendet da hier in der USA Ueberweisungen eine Katastrophe sind.

    Allerdings ist es kein Treuhand. Er bekommt die Kohle bar ausgezahlt und das war es dann. Ich waere so einem Betrueger hier in USA beim Autokauf fast auf den Leim gegangen. Auch wenn behauptet wird, Du muesstest das Geld freigeben, oder es seine eine Pin etc notwendig, das ist schlichtweg falsch!

    Also Achtung! Abegesehen von Zoll und co. Ich habe fuer mein MBP (2.2 GHz, 160er Platte) hier umgerechnet 1370Euro gezahlt ;)

    Gruesse aus USA
    Uwe
     
  8. Bison

    Bison Fießers Erstling

    Dabei seit:
    11.02.07
    Beiträge:
    124
    Da hast du doch einen ordentlichen Kontakt nach drüben ;)
     
  9. UVo

    UVo Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    24.07.06
    Beiträge:
    376
    Bleibt aber die Sache mit dem Zoll ;)
     
  10. jokel6

    jokel6 Gast

    Ja aber wenn man es doch gebraucht, also schon aus der Verpackung genommen hat und schon ein paar Mal mit gearbeitet hat, dann gilt es nicht mehr als Neuware. Nur diese muss doch versteuert werden, oder etwa nicht?

    Kann man nicht sogar von z.B. dem US-Zoll dann am Flughafen gegen Vorlage seiner Rechnung die MwSt zurückverlangen? Schliesslich exportiert man es ja?

    Hab schon so viel darüber gelesen, wäre schön wenn sich jemand melden könnte, der wirklich Ahnung hat. ;) DANKE VORAB! :)
     
  11. floorjiann

    floorjiann Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    639
    Okay, danke für Antworten. Werde es nicht weiterempfehlen!
     
  12. UVo

    UVo Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    24.07.06
    Beiträge:
    376
    Aus den FAQ's von www.zoll.de:

    Ich möchte Elektronikartikel aus einem Land, das nicht zur EG gehört, mitbringen. Wie viel Zoll muss ich dafür zahlen?

    Die Höhe der zu entrichtenden Abgaben ist vom Warenwert abhängig.

    Warenwert bis 175 Euro
    Einfuhrabgabenfrei sind solche Waren, die Sie gelegentlich und ausschließlich zum persönlichen Gebrauch oder Verbrauch, für Ihren Haushalt oder als Geschenk in Ihrem persönlichen Reisegepäck aus einem nicht zur EG gehörenden Land einführen (Reisemitbringsel), bis zu einem Wert von 175 Euro.
    Warenwert bis 350 Euro
    Bei Überschreitung der 175-Euro-Grenze werden Einfuhrabgaben erhoben. Bis zu einem Warenwert von 350 Euro besteht die Möglichkeit der Pauschalverzollung. Die pauschalierten Einfuhrabgabensätze umfassen Zoll und Einfuhrumsatzsteuer (EUSt). Der pauschalierte Regelabgabensatz beträgt 13,5 % vom Warenwert. Für Waren aus Ländern, mit denen die EG Abkommen über Zollvergünstigungen hat, reduziert sich dieser Satz auf 10 % vom Warenwert.
    Warenwert über 350 Euro
    Sollten die Waren den Wert von 350 Euro überschreiten, so hängt die Höhe der Einfuhrabgaben nicht allein vom Wert der Waren, sondern auch von ihrer Art ab. Die Abgabenerhebung erfolgt dann nach den individuellen Sätzen des Zolltarifs und der einschlägigen Steuergesetze. Es sind grundsätzlich Zoll und Einfuhrumsatzsteuer (EUSt) zu entrichten.
    Die Höhe des Einfuhrzolls ist davon abhängig, welcher Warennummer (TARIC-Code/Codenummer) ein Produkt zugeordnet wird. Die deutsche Zollverwaltung bietet einen kostenlosen Zugriff auf den Elektronischen Zolltarif (EZT) an. Dort können Sie die Warennomenklatur, Zollsätze sowie Handelsbeschränkungen einsehen.

    Nachstehend sind exemplarisch für einige Waren die Codenummern sowie die dazugehörenden Zoll- und Einfuhrumsatzsteuersätze (EUSt-Satz) aufgeführt:
    • CDs nur zur Tonwiedergabe (z.B. Musik-CDs, Hörspiele)
      Codenummer: 8523 4039 00 0
      Drittlandszollsatz: 3,5 %
      EUSt-Satz: 19 %
    • Multimedia-Software für PC (CD-ROM)
      Codenummer: 8523 4045 00 0
      Drittlandszollsatz: frei
      EUSt-Satz: 19 %
    • DVDs
      Codenummer: 8523 4051 00 0
      Drittlandszollsatz: 3,5 %
      EUSt-Satz: 19 %
    • Speicherkarten für digitale Fotoapparate, MP3-Player etc.
      Codenummer: 8523 5110 00 0
      Drittlandszollsatz: frei
      EUSt-Satz: 19 %
    • MP3-Player ohne Aufzeichnungsmöglichkeit
      Codenummer: 8519 8145 90 0
      Drittlandszollsatz: 4,5 %
      EUSt-Satz: 19 %
    • MP3-Player mit Aufzeichnungsmöglichkeit
      Codenummer: 8519 8195 90 0
      Drittlandszollsatz: 2 %
      EUSt-Satz: 19 %
    • CD-Player
      Codenummer: 8519 8135 00 0
      Drittlandszollsatz: 9,5 %
      EUSt-Satz: 19 %
    • DVD-Recorder und DVD-Player
      Codenummer: 8521 9000 90 0
      Drittlandszollsatz: 13,9 %
      EUSt-Satz: 19 %
    • Digitale Fotoapparate
      Codenummer: 8525 8030 00 0
      Drittlandszollsatz: frei
      EUSt-Satz: 19 %
    • Digitale Videokameraaufnahmegeräte, nur mit Aufzeichnungsmöglichkeit des durch die Kamera aufgenommenen Tons und Bildes
      Codenummer: 8525 8091 00 0
      Drittlandszollsatz: 4,9 %
      EUSt-Satz: 19 %
    • Andere digitale Videokameraaufnahmegeräte
      Codenummer: 8525 8099 00 0
      Drittlandszollsatz: 12,5 %
      EUSt-Satz: 19 %
    • Notebooks, Handhelds, PDAs
      Codenummer: 8471 3000 00 0
      Drittlandszollsatz: frei
      EUSt-Satz: 19 %
    • Mobiltelefone (Handys)
      Codenummer: 8517 1200 90 0
      Drittlandszollsatz: frei
      EUSt-Satz: 19 %
    • Spielekonsolen (X-Box, SEGA, Playstation etc.)
      Codenummer: 9504 1000 00 0
      Drittlandszollsatz: frei
      EUSt-Satz: 19 %
    Zoll und EUSt werden im Reiseverkehr wie folgt berechnet:
    1. Zoll:
    Der in Euro umgerechnete Preis der Ware laut Rechnung = Zollwert
    Zollwert x Zollsatz = zu zahlender Zollbetrag

    2. EUSt:
    Zollwert + Zollbetrag = EUSt-Wert
    EUSt-Wert x EUSt-Satz = zu zahlender EUSt-Betrag
    Hinweis:
    Wenn keine Rechnung vorhanden ist, wird der Warenwert geschätzt.
     
  13. bund

    bund Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    17.05.06
    Beiträge:
    791
    Also nochmal kurzgefasst mit einigen Ergänzungen:

    Moneygram ist kein Treuhandservice, du bezahlt außerdem hohe Gebühren dafür das Geld zu versenden. (40-50 Euro Gebühr bei dem Betrag). Das Geld ist weg sobald du es einzahlst !
    Die einzige Sicherheit die dein Freund hätte wäre wenn er vorab das Notebook erhält und erst dann das Geld überweist.

    Du bezahlst bei Notebooks aus USA je nach Versandservice 50-150 Euro für den Internationalen Versand.

    Es werden Zollgebühren fällig, ganz egal ob die Ware neu oder gebraucht ist.
    Wenn du bei Ebay gebrauchte Ware aus USA kaufst musst du auch Zoll bezahlen sowie der Warenwert über 23 Euro liegt. Geschenke über 45 Euro müssen auch verzollt werden !
    Verzichte auf unglaubwürdige Geschichten, die Zöllner sind nicht doof......und glauben auch nicht unbedingt wenn dir eine Firma aus USA ein Geschenk schickt....

    Falls keine ordentliche Rechnung vorliegt wird der Wert geschätzt bzw. der Neuwert zugrunde gelegt. Du wirst vom Zoll auch aufgefordert einen Zahlungsbeleg für die Ware vorzulegen.
    Du bezahlst für ein Notebook bei Abholung/Zustellung 19% Mehrwertsteuer, auch auf die Versandkosten !
     
  14. Bison

    Bison Fießers Erstling

    Dabei seit:
    11.02.07
    Beiträge:
    124
    Lass es dir halt einfach schenken!!!;)
     
    #14 Bison, 11.07.07
    Zuletzt bearbeitet: 13.07.07
  15. bund

    bund Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    17.05.06
    Beiträge:
    791
    wie gesagt, bei einem Warenwert über 45 Euro hilft auch "Gift" nichts - keine Chance bei einem neuwertigen Notebook, da sollte sich keiner was vormachen !

    Bei Parfum, das ja im Wert auch oft unter dieser 45 Euro Grenze liegt rutscht das so mit durch.
     
  16. andi*h

    andi*h Gast

    hello,

    der text wurde jetzt zwar schon von dir geändert und ich will auch nicht unbedingt den moralapostel spielen, es klingt für mich aber immernoch sehr nach einem rat zum betrugsversuch..

    lg, andi
     
  17. gtemmel

    gtemmel Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    20.10.06
    Beiträge:
    376
    Die Freigrenzen, die weiter oben von zoll.de zitiert werden, beziehen sich leider nur auf persönlich mitgebrachte Artikel. Aber auch in diesem Fall würde sich das Mitbringen lohnen, wenn man zufällig grad drüben ist und innerhalb der EU keine Möglichkeit hat, einen Studentenrabatt zu beziehen.

    So, wie ich das verstanden habe, sind Notebooks prinzipiell zollfrei, nur die 19% Steuer müssen nachgezahlt werden. Ob man bei der Ausreise aus den USA allerdings die dort bezahlte Steuer zurückerhält, weiß ich nicht (sollte man aber...) Transportgebühren fallen beim mitnehmen dann ja keine an. ;)
     
  18. bund

    bund Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    17.05.06
    Beiträge:
    791
    Die Freigrenze beim Versand auf dem Postweg liegt bei 23 Euro (reiner Warenwert ohne Versandkosten)
     

Diese Seite empfehlen