1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MBP Akku ungewöhnlich

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Ali Alierration, 06.02.08.

  1. Ali Alierration

    Ali Alierration Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    18.12.06
    Beiträge:
    394
    N'abend.

    Ich habe ein Problem mit dem Akku meines MacBook Pros (15"er, 2,33 Core 2 Duo).

    So und bevor jetzt alle auf mich herabstürzen, mich auf die Foren Sufu, Google und einschlägige "Szeneseiten" veweisen muss ich sagen: Ich habe mich schon umgeguckt. Zu meinem Problem konnte mir weder Google, noch eure Suchfunktion helfen. Ich habe mir den Supportthread hier im Forum durchgelesen. Das Akku-Update gezogen und meinen Akku auf möglicherweise gegebene Umtauschberechtigungen "untersucht". Nix ist. Also bitte straft mich milde, wenn überhaupt.

    So, zu meinem Problem:

    Vor ein paar Monaten gab es mal ein "extrem wichtiges" Akku-Update für die MBPs (dazu musste man beim neustart eine tastenkombi drücken, dann wurde das Update vor OS-Start ausgeführt).

    Ich meine seitdem ist es bei mir so, ich habe es erst vor kurzem bemerkt da mein MBP die ganze Zeit am Netz hängt. Also: Wenn ich den Stecker ziehe, bekomme ich ganz normale Akku-Werte. Jedoch geht das Teil nach ca. 10 Minuten einfach aus. Obwohl die Anzeige vorher noch um die 80% angezeigt hat. Auch die Akku-eigene LED-Anzeige zeigt alle Lämpchen voll an. Will ich das MBP ohne Stecker erneut starten, komme ich nicht einmal zum Log-In Screen, da gehts wieder aus. Die Akku-LED Anzeige hat nun eine leuchtende LED weniger (kann auch zufall sein dass bei meinetwegen 79% sowieso eine LEd weniger gezeigt hätte).

    Ich habe das Teil jetzt ein Jahr und ein bisschen was über einen Monat, 20 Ladezyklen und eine stinkwut.


    Da der Akku ja noch voll anzeigt, kann es der wohl kaum sein, aber was sonst? Alle Updates sind gezogen. Könnt ihr mir helfen?


    (sry wegen orthografischen Fehlern und Überlänge, ist mir aber sehr wichtig, das ganze)
     
  2. Infostudent

    Infostudent Ontario

    Dabei seit:
    07.11.07
    Beiträge:
    342
    Hm. Das klingt nach einem Akku-Defekt. Ich denke Apple tauscht defekte Akkus auch dann noch aus, wenn die Garantie abgelaufen ist. Denn du kannst da ja ganz offensichtlich nichts dafür und somit greift die gesetzliche Gewährleistung.
     
  3. Mark.3k

    Mark.3k Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    03.01.07
    Beiträge:
    618
    naja so einfach ist das meistens ja nicht, aber du kannst mal den akku rausnehmen und dir anschauen, ob der akku bisschen "aufgebläht" ist, dann könntest du schon vielleicht nen tausch durchziehen können.
    Es gibt ja auch extra ein batterie austausch programm von apple für bestimmte modelle, einfach mal suchen unter support
     
  4. sobek

    sobek Elstar

    Dabei seit:
    01.08.07
    Beiträge:
    72
    Mein Akku spinnt auch seit wenigen Tagen, auch wenn es keiner der Modelle sind mit den erforderlichen Seriennummern für das Austauschprogramm bekomme ich einen Neuen. Wenn das Ding Fehler hat, dann rufste bei AppleCare an und erzählst ihnen deine Story, die Mitarbeiter sind da ziemlich zuvorkommend :)

    gruss, sobek
     
  5. Ali Alierration

    Ali Alierration Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    18.12.06
    Beiträge:
    394
    Danke Leute ;)

    Mh habe leider kein Apple Care abgeschlossen und bin schon über die 1 jahr Garantie hinaus. Wie ist das bei dir? Haben die dann nur den Akku ausgetauscht oder wollten die das ganze MBP? Das könnte ich mir momentan nicht erlauben.

    @Mark.3k Danke aber aufgebläht is da nix und wie gesagt fällt mein Akku nicht in die Kriterien des Austausches.
     
  6. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Gewährleistung kann man hier meines Erachtens nicht geltend machen, das ist ein Akku und der wird als Verschleißteil geführt, da ist die Gewährleistung 6 Monate - es sei denn ich irre mich jetzt massiv.
     
  7. Dandy

    Dandy Alkmene

    Dabei seit:
    25.10.07
    Beiträge:
    30
    Hi,

    ruf einfach mal bei Apple an und sage dass dein Akku defekt ist.
    Telefonummer findest du unter Support auf http://www.apple.com/de/support/contact/

    Ich hatte letztes Jahr im Herbst ein ähnliches Problem, da das MBP nach knapp einem Jahr immer häufiger zwischen 30% und 40% Akkulaufzeit ausging.

    Ich habe bei Apple angerufen und dem Mitarbeiter mein Problem geschildert. Der hat mich dann einige Sachen ausprobieren lassen und nachdem es nicht besser wurde, hat er gesagt ich bekomme einen Akku zugesandt.
    Er wollte nur die Kreditkartennummer für den Fall, dass ich den alten Akku nicht zurück sende.

    Zwei Tage später wurde der neue Akku geliefert. Am gleichen Tag habe ich den alten Akku wieder zurück geschickt und seitdem nichts mehr von Apple gehört.

    Damals gab es aber noch ein Austauschprogramm für MBP Akkus, ich weiß nicht in wieweit dass noch aktuell ist.

    Dani
     
  8. larkmiller

    larkmiller Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    18.11.07
    Beiträge:
    1.702
    Egal, was Apple dazu sagt: Dein Akku ist, warum auch immer, ganz einfach defekt. Da wirst Du nicht um einen neuen drumrumkommen.

    Franze
     
  9. Ali Alierration

    Ali Alierration Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    18.12.06
    Beiträge:
    394
    So hab angerufen. Bin 3 Monate aus der Garantie und bekomme keinen Austausch weil mir Nichtbenutzen des Akkus (wegen den 20 ladezyklen) vorgeworfen wird. Obwohl ich mein MBP noch nie ohne Akku betrieben habe (dachte das sei sowieso schädlich).

    So ein Mist jetzt kann ich mir für 140€ echt nen neuen Akku kaufen. Nicht dass noch größere Anschaffungen bevorstünden. So ein mist, ich bin echt extrem sauer...

    //edit: Sagt mal gibt es vielleicht ein umfangreiches Diagnoseprogramm für den MBP-Akku?
     
    #9 Ali Alierration, 08.02.08
    Zuletzt bearbeitet: 08.02.08
  10. Blakkur

    Blakkur Antonowka

    Dabei seit:
    21.01.07
    Beiträge:
    362
    Bei ebay und ricardo gibts auch billigere Akkus für MBPs
     
  11. Dandy

    Dandy Alkmene

    Dabei seit:
    25.10.07
    Beiträge:
    30
    Also ein einfaches Diagnoseprogramm ist coconutBattery.
    Aber es fast nur die wichtigsten Informationen zusammen.
     
  12. larkmiller

    larkmiller Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    18.11.07
    Beiträge:
    1.702
    Bessere Ergebnisse erzielt imo iBatt.
     
  13. Ali Alierration

    Ali Alierration Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    18.12.06
    Beiträge:
    394
    Danke.

    Beim zweiten Anruf bei Apple (war ein Versuch wert ;)) teilte mir ein Mitarbeiter mit dass, wie ich ja auch schon vermutet habe, es nciht am Akku liegen muss da dieser ja noch alles anzeigt. Ebeneso stimmen die Stromstärkewerte, ladezyklen, LED-Anzeige und Software-Anzeige.
    Er meint es könnte auch am MBP liegen und ich solle es mal zu einem Apple Partner bringen (kommt noch).

    Aber ich vermute dass es an diesem EFI Macbook Pro Update liegen könnte, denn ich meine dass es erst seitdem so ist (hatte es nicht großartig ohne Netz betrieben).

    Kann es sein dass es an diesem Update liegt? Wie könnte ich es testen bzw. rückgängig machen? (Wenn ich ein komplettes Backup von der Platte als Sicherheit habe sollte ich das ja mal testen können oder?)
     

Diese Seite empfehlen