1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

MBP 3.1 läuft nicht mehr rund —*TimeMachine, Grafikprobleme, Sleep uvm...

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von m.w, 18.07.08.

  1. m.w

    m.w Braeburn

    Dabei seit:
    16.01.08
    Beiträge:
    43
    Hallo Zusammen,

    seit Januar '08 nutze ich täglich mein liebes MBP mit 15" Display und 2.4GHz.
    Vom Händler wurde es mit 4gb RAM und einer 250gb Festplatte (5400) ausgestattet und verrichtet seither problemlos den Dienst—relativ problemlos jedenfalls.

    Da gibt es ein paar kurz erklärte Probleme,
    vielleicht sind die Antworten ebenso kurz?


    1.
    Im Safari und im Finder treten (vor allem im Akkubetrieb) unschöne Artefakte und Grafikfehler auf.
    Bilder laden ruckig und werden zerhackt angezeigt, Text wird gestaucht oder abgeschnitten und das Programmfenster flackert.
    Bei Firefox hab ich das Problem nicht—jedenfalls ist es mir noch nicht aufgefallen.
    Im Netzbetrieb kommt es auch manchmal vor, aber deutlich seltener.
    Ich habe auch das Gefühl, dass es erst seit 10.5.2 auftritt—zu Beginn (im Januar und Februar) viel mir das noch nicht auf.

    2.
    Wenn das MBP im Ruhezustand war und aufwacht, erkennt er in 1 von 5 Fällen die USB-Alutastatur nicht. Nach 4 mal neu einstecken erkennt er sie dann endlich.

    3.
    Die Icons im Dock ruckeln manchmal ziemlich—beim kleinsten iMac in der Hochschule ruckeln sie nichtmal, während er noch bootet.
    Woran kann das liegen?

    4.
    Time Machine zeigt schon seit geraumer Zeit bei letztes Backup »––« an, und braucht öfters superlange zum vorbereiten von Mini Backups (oft ca 12mb).
    Muss ich mir da Sorgen machen?
    Rein technisch scheint alles zu funktionieren, ich überprüfe das öfters.

    5.
    Spaces und die CS3. Regelmäßig werden mir die Paletten ausgeblendet, wenn ich zwischen den Spaces herhusche, und weil ich Spaces täglich ausgiebig benutze, stört das unheimlich. Das Problem ist Adobe und Apple bekannt, aber so richtig darum kümmern mag sich keiner...
    (kein Wunder, dass in der CS4 alle Apps in einem Fenster daherkommen)

    6.
    Ich hab keinen Infrarotport. Er taucht nicht im Profiler auf und die Apple Remote funktioniert nicht.
    Kann da beim Einbau der Festplatte ein Kabel abgerissen sein?

    7.
    Immer öfter fährt mein MBP nicht mehr herunter, sondern beendet nur den Finder und bleibt bei der Desktopgrafik hängen.
    Es war jetzt schon öfters über Nacht in diesem Zustand. Muss ich mir in solchen Situationen Angst um den Screen machen? Und ums System?

    8.
    Manchmal wacht er einfach nicht aus dem Ruhezustand auf?
    Ich muss dann Power gedrückt halten und ihn so mit dem Holzhammer ausschalten...


    Ich habe letztens mal die Rechte repariert, was zumindest das Herunterfahr-Problem zeitweise gelöst hat. Jetzt beginnt es wieder...

    Noch zur Info:
    Es gibt eine Bootcamp Partition mit Windows XP,
    OSX ist immer auf dem aktuellsten Stand und die Software eigentlich auch.

    Vielleicht kann ja der ein oder andere helfen :)


    Danke!


    Manu.
     
  2. novak

    novak Fießers Erstling

    Dabei seit:
    22.08.06
    Beiträge:
    127
    Vielleicht solltest du mal die Wartungsroutinen manuell starten, da dein Mac wahrscheinlich, wie die meisten, in der Zeit von 3 bis 5 Uhr morgens ausgeschaltet ist, in der diese normalerweise automatisch starten.

    Dazu gibst du im Terminal "sudo periodic daily weekly monthly" ein, oder nacheinander "sudo periodic daily", "sudo periodic weekly", "sudo periodic monthly".

    Was das genau macht, weis ich auch nicht. Einfach mal recherchieren. Grob gesagt wird das System von unnötigen Ballast befreit, denke ich.

    Ich hab aber irgendwo gelesen, dass das bei Leopard nicht mehr nötig oder nicht mehr ratsam ist! Müsste man auch mal nachsehen.

    Seit ich die Wartungsprogramme regelmäßig unter Tiger manuell starte kommt mir mein System jedenfalls stabiler vor. Hatte vorher durchaus des öfteren Abstürze, vor allem mit Logic.

    €: Dieser Seite kannst du Entnehmen, was diese Wartungsprogramme machen:
    http://www.thexlab.com/faqs/maintscripts.html

    Interessant ist auch der Befehl, um nachzusehen, wann die jeweiligen Programme das letzte mal liefen:

    In Terminal "ls -al /var/log/*.out" eingeben.

    Außerdem könntest du mal von deiner Leopard Installations-CD starten und deine Festplatte überprüfen lassen.
     
  3. m.w

    m.w Braeburn

    Dabei seit:
    16.01.08
    Beiträge:
    43
    Schonmal Danke für den Input!
    Ich habe auch mal aufgeschnappt, dass Leopard die Wartungsroutinen unabhängig von der Uhrzeit durchführt.
     

Diese Seite empfehlen