[MacBook Pro] MBP 17" late 2011: komplett weißer Bildschirm

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von StefanK, 10.08.18.

  1. StefanK

    StefanK Carola

    Dabei seit:
    16.03.05
    Beiträge:
    108
    Mein MBP lässt sich nicht mehr benutzen. Anfang der Woche hatte ich im laufenden Betrieb Grafikstörungen, dann fiel der Rechner aus. Ein oder zwei Mal hat sich das wenige Minuten nach einem Reboot wiederholt, danach passiert beim normalen Boot (mit Verbose Mode und FileVault fürs Root Volume) folgendes:
    1. Startsound
    2. weißer Bildschirm (kurz)
    3. EFI-Meldungen
    4. weißer Bildschirm mit Apple-Logo
    5. Login-Screen ⇒ Login mit Passwort (wegen FileVault noch vor dem eigentlichen macOS-Boot)
    6. EFI-Meldungen
    7. Konsolenmeldungen von macOS Sierra (bis hierhin ist alles normal. Danach sollte eigentlich noch kurz das User-Bildchen mit dem Startbalken darunter erscheinen und dann der Desktop angezeigt werden). Stattdessen:
    8. weißer (oder hellgrauer?) Bildschirm
    Der weiße Bildschirm bleibt dann stehen, das Metall oberhalb der obersten Tastenreihe wird heiß und die Lüfter laufen hoch. Mehr passiert nicht, ich kann den Rechner nur durch langes Drücken der Powertaste „hart“ ausschalten.. Das System läuft auch nicht „unsichtbar“ weiter hoch, d.h. der Host ist nicht im Netzwerk sichtbar (nichtmal per ping).

    PR-Reset und SCM-Reset habe ich durchgeführt. Der Benutzeraccount, mit dem ich mich hier anmelde, ist ein Administrator, der ansonsten aber keine weiteren Tools installiert hat, also nicht mein übliches Benutzerkonto mit diversen Menu Items, Startobjekten etc.

    Wenn ich versuche, von einem USB-Installermedium neu zu installieren, bleibt er offenbar an derselben Stelle hängen. Gleiches gilt für den Reparaturmodus.

    Die CD/DVD mit dem Hardware Check steht leider nicht zur Verfügung; ich argwöhne aber, dass sie auch nicht komplett booten würde.

    Wenn ich versuche, im Safe Mode zu starten, erscheint der Startbalken, füllt sich bis 100% und bleibt dann lange stehen, einige Minuten. Das Gehäuse wird nur normal warm. Danach kommt wieder der weiße Bildschirm.

    Wenn ich hingegen im Single User Mode starte, komme ich nach FileVault-Anmeldung in die Textkonsole. Der Filesystem Check (fsck) läuft normal durch (nach hartem Abschalten kommen evtl. daraus resultierende kleinere Fehler, das ist aber nicht relevant. Beim zweiten Durchlauf kommen dann keine Fehler mehr). Das Root Volume lässt sich danach mounten, alle Dateien sind sichtbar, zumindest stichprobenweise. Das Gehäuse wird nur normal warm.

    Nachtrag: Im Target Mode kann ich das MBP per Thunderbolt-Kabel an meinen iMac anschließen und das Root Volume nach Eingabe der Login-Daten als externes Laufwerk benutzen. Währenddessen wird auf dem MBP-Bildschirm das umherspringende Thunderbolt-Logo angezeigt. Normale Wärmeentwicklung. Also alles wie es sein soll.

    Fazit:
    Ein Plattenproblem schließe ich aus. Die Grafikkarte hatte in der letzten macOS-Sitzung Pixelmüll gezeigt, aber funktioniert ja zumindest für den Loginscreen etc. und auch den „Textmodus“ einwandfrei und ohne jede Bildstörung.

    Irgendwelche Tips, woran es liegen könnte und was man dagegen machen kann? Oder wie ich den Fehler näher eingrenzen kann? Ist es vielleicht die GPU, die, sobald in den beschleunigten Grafikmodus umgeschaltet wird, das System blockiert? Das Logicboard wurde vor einigen Jahren mal im Rahmen der Umtauschaktion von Apple ersetzt.

    Wenn ich im Netz nach „weißer Bildschirm“ bzw. "white screen" suche, geht es praktisch immer um Bootprobleme, und der „weiße Bildschirm“ ist nicht leer, sondern zeigt ein Apple-Logo oder einen Warteindikator oder einen Fortschrittsbalken.

    Danke für Eure Hilfe.
     
    #1 StefanK, 10.08.18
    Zuletzt bearbeitet: 10.08.18
  2. Martin Wendel

    Martin Wendel Chefredakteur & Moderator
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    40.325
    Hallo!

    Das MacBook Pro aus 2011 hat einen bekannten Grafikkartenfehler, der zu den genannten Problemen führt. Apple hat das Reparaturprogramm aber schon vor längerer Zeit eingestellt. Entweder du wendest dich an einen Spezialisten (Google-Stichwort 'MacBook 2011 GPU reflow', Kosten geschätzt bei 200 Euro), oder du wirst um einen neuen Computer nicht drum rum kommen. Ob es sich lohnt, noch Geld in einen so alten Computer (selbst wenn er grundsätzlich noch funktioniert) zu stecken, ist allerdings eine andere Frage...