1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

MB oder MBP, Anfänger bittet um Hilfe

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von archer, 16.06.08.

  1. archer

    archer Idared

    Dabei seit:
    16.06.08
    Beiträge:
    25
    Liebe Forengemeinde,

    als "Neuer" hier erstmal ein herzliches Hallo an alle.

    Ich habe einige Fragen die sicher schon 1000 mal hier gestellt worden (bitte nicht schlagen :)), trotz Suche bin ich aber noch nicht ganz weiter gekommen.

    Situation ist die, das ich zur Zeit ein etwas Altersschwaches Win-Notebook im Einsatz habe und nun eine Neuanschaffung geplant ist.
    Schon länger "liebäugele" ich mit einem MacBook, weiß aber nun nicht genau welches meine Anforderungen erfüllt oder nicht ?!

    Meine Anforderungen an einen zukünftigen Rechner sind folgende:

    - Office-Anwendungen - Exel, Word, hin und wieder eine Präsentation ala Powerpoint
    - Internet und Mail
    - Bildbearbeitung (Hobbymäßig), der Hauptgrund das "alte" Notebook zu tauschen
    hier eher die klassische Bildbearbeitung + HDR, keine sehr Aufwändigen Sachen.
    Zur Zeit Paint Shop Pro im Einsatz, werden dann aber wohl (gezwungener Maßen) auf PS um-
    steigen müssen. Evtl. reicht Elements?!
    - mal kleinere Videobearbeitung aber nur nebenher.
    - keine Spiele

    Jetzt stellt sich mir eben die Frage, reicht ein MacBook oder muß es das Pro sein.
    Der Preisunterschied ist ja schon immens
    Geplant ist, den Rechner zuhause mit einem vorhandenen Samsung SyncMaster 226BW (22" TFT) zu betreiben. Evtl. später mal ein Apple-Display.
    Wichig ist mir vorallem eine einigermaßen farbechte und zügige Bildbearbeitung auch mal Stapelverarbeitungen, wobei ich keine Profiansprüche habe aber die Fotos die bearbeitet sind, sollten auch bei einem Ausdruck schon so aussehen wie am Bildschirm erstellt.

    Dann zu meiner zweiten Frage:

    Ich benutze zur Zeit noch folgende Geräte die per USB an meinem Win-Rechner angeschlossen sind und ich gerne wissen würde ob diese dann noch zu gebrauchen sind.

    Drucker Canon MP610 - hierfür gibt m.W. Treiber für dem Mac

    2 USB-Festplatten zu Datensicherung - kann ich diese einfach an einen Mac anschließen (wegen der Win-Formatierung) und dann z.B. meine Bilder aufrufen?

    Ein Kartenlesegerät zum Onlinebanking per HBCI, das sollte auch funktionieren.

    So, das wars erstmal.
    Ich hoffe es sind nicht zuviele Fragen aufeinmal und Ihr könnt mir weiterhelfen.

    Ich bedanke mich für die Antworten und Tipps schonmal in voraus ganz herzlich!

    Gruß
    archer
     
  2. Die Banane

    Die Banane Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    11.06.06
    Beiträge:
    2.537
    damit fällt das MB flach (auch wenn es jetzt wieder geschrei gibt), denn das mb display ist definitv nicht farbecht und lässt sich auch nicht farbecht kalibrieren.
     
  3. wAxen

    wAxen Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    15.09.05
    Beiträge:
    1.784
    Hi Archer,

    ich an deiner Stelle würde ausschließlich zum MBP greifen. Ich besitze mometan ein MB und bin einfach nur unzufrieden. Das MB lahmt trotz 4 GB Arbeitsspeicher, die Lüfter springen ständig an und ein vernünftiges Arbeiten ist weder mit Word (10MB Datei) noch mit Lightroom oder Photoshop möglich. Es läuft zwar alles flüssig, aber das MB muss einfach richtig arbeiten, und das hört man!

    Das ging soweit, dass ich während meiner Diplomarbeit von meinem MB zu dem Windows Notebook meiner Freundin gewechselt bin, da Office 2008 und mein MB einfach nur zicken gemacht haben (hier kann man natürlich dem MB nur begrenzt Schuld geben).

    Hinzu kommen natürlich die wesentlich besseren Boxen des MBP, die bessere Verarbeitung und wie Banane schon richtig gesagt hat, das Display.

    Auch ist die Tastatur beim MB ziemlich schwamming, man gewöhnt sich zwar mit der Zeit daran, trotzdem geht es einem ab und an ziemlich auf die Nerven.

    Ich kann dir nur raten, die 300 € mehr zu investieren, es lohnt sich definitiv! Ich würde mir nie wieder ein MB kaufen!

    Grüße

    wAxen
     
  4. Applefreund

    Applefreund Westfälische Tiefblüte

    Dabei seit:
    24.11.07
    Beiträge:
    1.066
    Das MB ist zwar klein, schön und nicht so teuer, aber in deinem Fall würde ich auch zum MBP greifen. Gerade bei der Bildbearbeitung wirst du mit einem MBP(+ genügend RAM) viel mehr Spaß haben, als mit einem MB!

    Gruß Applefreund
     
  5. archer

    archer Idared

    Dabei seit:
    16.06.08
    Beiträge:
    25
    Hallo,

    schönen Dank für ersten Einschätzungen.
    Sowas hab ich mir schon fast Gedacht, daß das MB nicht ganz ausreichend ist.

    Wie sieht es denn mit der weiteren, vorhandenen Hardware aus.
    Kann da jemand weiterhelfen?

    Achja, ich hab jetzt mal etwas recheriert und bin auf einen Händler ganz in meiner Nähe gestoßen, dort werden wohl auch überholte und Vorjahresmodelle angeboten.
    Wäre das evtl. auch eine Alternative? Oder ist die Technik bereits überholt?

    Hier mal ein Link:
    https://www.shopssl.de/epages/es103617.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/es103617_multiware/Products/%22FA895D/AG%22
     
  6. Die Banane

    Die Banane Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    11.06.06
    Beiträge:
    2.537
  7. Iffi

    Iffi Jonathan

    Dabei seit:
    21.04.08
    Beiträge:
    82
    Also ich selbst habe genau dasselbe Macbook vor einem halben Jahr ebenfalls refurbished (glaube für 1599 damals) gekauft. Bis auf 3 Pixelfehler die ich leider erst nach 2 Monaten entdeckt habe (hier wäre ich vorsichtig! also gleich testen und ggf. zurücksenden falls sie dich stören) gabs am MBP nichts auszusetzen. Keine Kratzer, etc. . Akku hatte 2 Ladezyklen drauf.

    Alles in allem würde aber ich wieder zu einem refurbished Gerät greifen. (Aber nächstes mal bin ich vorsichtiger mit Pixelfehlern^^)
     
  8. GrandpaJoe

    GrandpaJoe Bismarckapfel

    Dabei seit:
    12.08.05
    Beiträge:
    147
  9. wAxen

    wAxen Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    15.09.05
    Beiträge:
    1.784
    Hi,

    na ja ob nun ein Glossy nervt, muss jeder für sich selber entscheiden. Ich finds zum normalen Arbeiten schon auf jeden Fall gut, für die Bildbearbeitung eignet sich natürlich nur ein mattes Display, wegen der natürlicheren Farbwiedergabe.

    Grüße

    wAxen
     
  10. archer

    archer Idared

    Dabei seit:
    16.06.08
    Beiträge:
    25
    Kann denn jemand noch was zur vorhandenen Hardware sagen ?

    Gerade zum Onlinebanking per HBCI (Kartenleser) und den ext. Festplatten die bisher am Win-PC betrieben worden sind.
     
  11. Die Banane

    Die Banane Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    11.06.06
    Beiträge:
    2.537
    wenn die pallte fat formatiert ist, gehts. ntfs kann nur gelesen werden (von etwa div. hacks, die auch das schreiben ermöglichen, kann ich nur mit nachdruck abraten!).
     
  12. Milkmaster

    Milkmaster Granny Smith

    Dabei seit:
    25.10.07
    Beiträge:
    16
    Hast du konkrete schlechte Erfahrungen? So würde ich das nämlich nicht sagen. Wenn von deinen Daten dein Überleben unbedingt abhängt dann würde ich dir evtl. Recht geben, aber ntfs-3g ist so ausgereift und auch durch den massenhaften Einsatz in aktuellen Linuxen so gut getestet, dass man es einem normalen Nutzer uneingeschränkt empfehlen kann.
     
  13. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Und das MBP lässt sich farbecht kalibrieren? Und wer hat gesagt, dass er nicht am externen Schirm die Bildbearbeitung macht? Wieviele Leute (nichts für ungut) die (auch in diesem Forum) von "farbecht" reden könnten den Unterschied überhaupt sehen?

    Sorry, wenn ich hier gegen die Mehrheitsmeinung rede, habe in meinem Kreis nur MBs und bin hochzufrieden. Nichts von Deinen Anforderungen übersteigt die Fähigkeiten des MB, nicht einmal annähernd, imho.

    Und wenn ich sowas lese:
    Woran soll das liegen? Dass das MBP eine besser Graphikkarte hat? Oder meinst Du, das Vorhandensein eines Express/34-Slots beschleunigt Word bei großen Dateien? Glaubst Du, Word ist beeindruckt von Alugehäuse und deswegen braucht es keine Lüfter mehr? Wie Du selbst sagt
    läuft alles flüssig, was willst Du, glaubst Du bei Lightroom bleibt das MBP lautlos?

    Kurz: Das MBP zahlt sich ausschließlich dann aus wenn:
    - man so hohe Anforderungen an die Graphik hat UND keine Gedult besitzt, sodass die MB-Graphiklösung nicht ausreicht
    - oder unbedingt spielen will
    - oder wenn man unbedingt eine der am MBP vorhandenen Schnittstellen _braucht_, die das MB nicht hat (FW800, Express/34).
    - oder eine echte (nicht eingebildtet) Abneigung gegen Glossydisplays hat und einem selbst das sehr helle MB-Display zu glossy ist​

    Ansonsten ist das MB sogar in manchen Bereichen wesentlich besser:
    - billiger
    - gut tauschbare Festplatte
    - im Normalbetrieb kühler
    - erheblich längere Akkulaufzeit
    - kleiner
    - Magnetverschluss​

    Lese ich Deine Anforderungen so sage ich ohne Zweifel: MacBook.
     
  14. archer

    archer Idared

    Dabei seit:
    16.06.08
    Beiträge:
    25
    Um nochmal was zum Display bzw. zur Anforderung an den Rechner zusagen.

    Ich bin kein Medienprofi.
    Ich bearbeite Fotos, rein als Hobby, es sollte eben so sein (wie schon angesprochen), daß die bearbeiteten Bilder beim Ausdrucken, betrachten an anderen Rechnern, bei Fotoshows über z.b. ein TV-Gerät nicht wesendlich anders aussehen wie ich sie erstellt habe.

    Ab und zu erstelle ich kleinere Flyer oder Wettkampfeinladungen für den Verein.

    Zuhause möchte ich das MB oder MBP mit einem Samsung SyncMaster 226BW betreiben den ich bereits habe, hierbei wird auch der Hauptteil der Bildbearbeitung stattfinden.
    Evtl. wird später (wenn es die Kasse wieder zuläßt o_O) ein Cinema Display angeschafft.

    Gruß
    archer
     
  15. LaK

    LaK Reinette Coulon

    Dabei seit:
    30.03.05
    Beiträge:
    953
    Full Ack
     
  16. silverade

    silverade Stechapfel

    Dabei seit:
    30.03.08
    Beiträge:
    160

    Hartz 4 nicht bekommen? o_O
     
  17. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Vermutlich nicht, das kriegen nämlich nur Erwerbslose, wie Du vermutlich weisst.
     
  18. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    (Hervorhebung durch mich zwecks Betonung der Kernaussage.)
    Ich sage ja: MACBOOK.
     
  19. King T.

    King T. Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    07.09.07
    Beiträge:
    256
    wenn du nicht vor hast zu zocken dann reicht das macbook für alle deine Anforderungen ;)
     
  20. wAxen

    wAxen Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    15.09.05
    Beiträge:
    1.784
    Hi,

    Fakt 1 ist, das MBP hat wesentlich besser positionierte Lüfter. Liegt logischerweise an der Größe des MB. Kann man in diversen Foren und Beiträgen nachlesen. Das MB ist also lauter. Jeder, der ein iBook besessen hat weiß, dass dieses auch relativ laut gewesen ist und das MB steht dem in nichts nach.

    Fakt 2 ist, dass MBP hat eine schnellere Festplatte, was sich wiederum positiv auf die Performance auswirkt, wenn auch minimal.

    Fakt 3 ist, dass MBP hat wahlweise ein mattes Display und da wir alle wissen, dass man hunderte von Büchern über Farbmanagement lesen kann und immer noch nicht alles perfekt läuft, trägt das Glossy mit anderer Farbwiedergabe sicherlich nicht dazu bei, Bilder optimal zu bearbeiten. Am Anfang hab ich gedacht, macht ja nichts, hast ja Zuhause dein ACD stehen, aber nach einiger Zeit ärgert man sich schon, wenn man unterwegs nicht wirklich produktiv Bilder bearbeiten kann. Die sehen auf dem ACD dann einfach scheisse aus ;)

    Fakt 4 ist, dass die Tastatur des MB absolut gewöhnungsbedürftig ist, dass ist FÜR MICH absolut nicht optimal.

    "Gut tauschbare Festplatte" wäre ein Argument, da der Threadsteller aber bereits erwähnt hat, dass er 2 externe HDs besitzt, bin ich davon ausgegangen, dass er nicht vor hat die Festplatte im MacBook groß zu wechseln.

    "Im Normalbetrieb kühler" kann ich mir ehrlich gesagt nicht so sehr vorstellen. Das MacBook wird ja schon so mega heiß.

    billiger und kleiner ist auch nicht unbedingt ein Vorteil, das liegt aber im Auge des betrachters.

    Für mich hast du den einzigen Vorteil und das einzige Kaufargument des MB genannt:

    Die längere Akkulaufzeit.

    Alles andere sind für mich eher Nachteile. Ich habe einfach nur versucht dem Threadsteller klar zu machen, wie sehr ich mich darüber ärgere, 300 € weniger investiert zu haben und das ich mir nie wieder ein MacBook kaufen würde, da es zum produktiven Arbeiten für mich absolut nicht zu gebrauchen ist. Der Lüfter nervt einfach nur brutal und wenn ich zähle wie oft ich den Ladeball sehe und das bei 4 Gb Arbeitsspeicher, krieg ich einfach nur die Kriese. Oder das schöne Stocken, wenn ich mal 4 Programme auf habe und die auf meinem 23 ACD alle gleichzeitig auf dem Desktop darstellen möchte... Unglaublich!


    p.s.: Im geschlossenen Betrieb wird das MacBook logischerweise nochmals um einiges lauter und heißer und als Zweitmonitor ist das 13" echt nicht zu gebrauchen. Vor allem nicht neben einem Monitor der größer als 19" ist.

    Grüße

    wAxen
     
    #20 wAxen, 17.06.08
    Zuletzt bearbeitet: 17.06.08

Diese Seite empfehlen