1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

maximale Größe der internern HDD iMac 24 Alu?

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von lefpik, 03.07.09.

  1. lefpik

    lefpik Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    11.09.08
    Beiträge:
    934
    Hi,
    ich habe einen 2008er 24" Alu iMac mit interner250 GB Platte.
    Irgendwann steht demnächst ein Festplattenwechsel an.

    Gibt es eine maximale Größe für die interne HDD oder funzt auch eine 2TB Seagate bzw. WD?

    Gibts da gesicherte Erkenntnisse?

    Vielen Dank!
     
  2. erytas

    erytas Bismarckapfel

    Dabei seit:
    26.11.08
    Beiträge:
    146
    bisher alles was 3,5" und sata ist, also theoretisch auch 2 tb platten (hab ich allerdings noch nicht ausprobiert, 1,5tb funzt aber)
     
  3. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.666
    Stimmt so. Nur die ersten der "New-Age-Macs" (und natürlich die vorher) hatten eine Begrenzung bei 128 GB. Und da du ja keinen Windows-PC hast (und nicht auf den MBR angewiesen bist) kannst du sogar Platten mit 8192 Exabyte ansprechen! Edit: das ist kein Witz!:)
     
  4. lefpik

    lefpik Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    11.09.08
    Beiträge:
    934
    Sehr gut, dann werde ich mich mal so langsam schlau machen was die 2TB WD Platten so taugen bzw. was da demnächst so noch auf den Markt kommt.
    Von Seagate lässt man ja momentan eher mal die Finger.
     
  5. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    Da wirst du aber sehr, sehr laut sprechen müssen.
    Das viel zu klein angesetzte [SIZE="-2"]<scnr>[/SIZE] EFI-Maximum sind 128 von den dicken Exchen, und dann wirst du furchtbarerweise mit 8 Volumes darauf leben müssen. Bei 16 ist nämlich Schicht im Schacht für HFS+...

    (es sind 2^48 LBA-Sektoren zu 512 Byte, nicht 2^64 von irgendwas... :) )
     
  6. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.666
    Nicht, dass man jetzt gleich 128 Partitionen benötigt, aber ich frage mich anhand anderer Dinge (u.a. das absolute Alter von HFS+), wie lange es geht, bis dieses Format wirklich veraltet ist (wie das BIOS, über das ich durch dich gerade etwas mehr aufgeklärt wurde). Angeblich soll ja z.B. NTFS auf dem Papier einiges mehr können als HFS+, wenn es nicht in ein Fenster mit Namen Windows passen muss.
     
    iFan gefällt das.
  7. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    Mit der Umstellung von Mechanik auf Flash-Disk ist eigentlich schon alles veraltet was es so am Markt gibt. Weil man da sinnvollerweise beim Design noch mal ganz von vorne anfinge und so gut wie alles völlig anders machen sollte.
    ("völlig" wie das völlig in: "Ist das denn jetzt wirklich völlig sicher, dass der Michael Jackson seine angekündigte Tournee doch nicht mehr macht?")

    Was Festplatten herkömmlicher Bauart angeht... da wird HFS+ nie alt werden. Zeitlos wie Marlene Dietrich. Eine Diva unter Zicken.

    Stimmt, kann es. Ungefähr 1001 Dinge, die kein Schwein braucht. Vor allem noch nicht mal Windows selber. Und restlos alles was es kann, liesse sich auf HFS+ ziemlich unproblematisch nachrüsten. Wenns müsste.
    HFS+ wäre sogar so flexibel, dass man es mit NTFS verschmelzen und simultan auf ein und derselben Partition ackern lassen könnte, sogar mit den selben Nutzdaten und Querzugriff untereinander, ähnlich einer Hybrid-CD. Ein Windows (in separaten Ordnern) auf ein Mac OS Volume draufinstallieren so wie früher ein OS 9 Classic, und dann beide Systeme simultan virtualisiert davon laufen lassen, rein technisch gesehen wäre das ziemlicher Pippifax. Müsste man nur wirklich wollen, sowas.
    (Und wenn der HFS+ Support in Linux nur noch ein klein wenig dazulernt (zumindest POSIX-konform wird), darf der Pinguin auch noch mit an Bord. :) )
     

Diese Seite empfehlen