1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Max. Festplattengröße im G4 Sawtooth

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von partoftheproces, 16.05.07.

  1. partoftheproces

    partoftheproces Jonagold

    Dabei seit:
    16.05.07
    Beiträge:
    19
    Hallo Leute,

    finde immer mehr Gefallen an Apple und überlege nun, meinen bisherigen Fileserver auf Dosenbasis gegen einen Mac zu tauschen. Dazu hätte ich hier noch einen G4 400 AGP von 2000.

    1) Kann ich mit Hilfe von PCI-Karten S-ATA-Platten verwenden ? Wenn ja, welche Karten sind kompatibel mit Mac OS X ?

    2) Kommt der Oldie mit 500 GB Platten klar ? Sei es IDE oder S-ATA ?
     
  2. KayHH

    KayHH Gast

  3. Appleboy

    Appleboy Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.12.05
    Beiträge:
    1.976
    Hallo,

    zu 1.

    in meinem G5 läuft eine Sonnet S-ATA Karte.

    Hier noch ein Link:

    http://www.dsp-memory.de/v1/catalog/default.php?cPath=2000_2010&

    zu 2.

    500 GB S-ATA Platten stellen bei einem passenden Controller kein Problem dar.

    Viele Grüße

    Timo
     
  4. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    mehr als 128 GB Festplatten nur mit PCI-Controller. Dann auch gerne S-ATA. Achte darauf, das die Karten wirklich Mac-kompatibel sind. ACARD hat z.B. welche im Programm, die explizit als Mac-Teile gekennzeichnet sind.

    Gruß Stefan
     
  5. smartcom5

    smartcom5 Cox Orange

    Dabei seit:
    16.01.06
    Beiträge:
    97
    Da muß ich meinem Vorredner beipflichten;

    Mehr als 128 GB sind im Sawtooth ohne zusätzlichen PCI-Controller nicht möglich.

    Sofern vorhanden, kommt der G4 aber ausgezeichnet mit größeren Festplatten zurecht.
    Hier vollführt ein Sawtooth mit ACard (6280M) die Funktion des File-Server's mit 4 Festplatten mit Bravour.
    [40 GB + 80 GB + 250 GB + 320 GB=690 GB] :D

    Es ist aber unbedingt darauf zu achten, das jeweilige Karten* das booten von Laufwerken unterstützen. ;)


    * z. Bsp. Sonnet Tempo, Miglia Alchemy, Acard ACM-6280 (6880)


    In diesem Sinne

    Smartcom
     
  6. sirana

    sirana Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    1.142
    es gibt doch dieses Speedtools ... damit konnte ich an meinem G3 auch ne 250GB platte anschließen, ohne PCI Controller
     
  7. KayHH

    KayHH Gast

    Software um eine Hardwarebeschränkung zu umgehen? Wie soll das denn funktionieren? Hast Du mal einen Link zu der Wundersoftware?


    Gruss KayHH
     
  8. smartcom5

    smartcom5 Cox Orange

    Dabei seit:
    16.01.06
    Beiträge:
    97
    Die Software ATA Hi-Cap Support Driver von Intech.

    Mittels dieser ist es möglich eine größere Festplatte zu benutzen, als der integrierte Controller adressieren kann.

    Realisiert wird dies, indem eine Partition mit einer maximalen Größe von 128 GByte angelegt wird.
    Im Bootsektor dieser Partition, respektive während des Startens wird jener Treiber geladen und stellt den verbleibenden Rest der Festplatte zur Nutzung zur Verfügung.
    Der Rest wird demnach über diesem Treiber angesprochen, da der integrierte Controller auf diesen Bereich nicht zugreifen kann.

    Dieser Treiber ist besonders bei Benutzern eines G4 Cube beliebt, da folgerichtig der Rechner über einen solchen betroffenen Controller verfügt, zudem sind die Optionen zur Erweiterung, wie bekannt, stark begrenzt.


    Meines Erachtens ist die Verwendung dieses Treibers jedoch nicht ohne Restrisiko, da im Falle einer defekten Verzeichnisstruktur übliche Reparatur-Programme, wie das FPDP, nicht darauf zugreifen können.

    Während des normalen Betriebes passiert höchstwahrscheinlich nichts, aber ein Datenträger kann immer irgendwann unter defekter Datenkonsistenz leiden. ;)
    Kurzum ist die Aussicht auf erfolgreiche Datenrettung mehr oder minder zweifelhaft.

    Kurz:
    Pro:
    • Verwendung von Festplatten welche größer sind als 128 GByte in Rechnern mit betroffenem Controller
    Contra:
    • Kostenpflichtig (24,95 $)
    • Eventuelle Probleme bei Reparatur des Volumes
    • Die so erstellte Partition ist erst ab Mac OS X 10.2 bootbar

    Ich hoffe, geholfen zu haben. :D



    In diesem Sinne

    Smartcom
     
  9. smartcom5

    smartcom5 Cox Orange

    Dabei seit:
    16.01.06
    Beiträge:
    97
    Doppelpost. :D
     
  10. KayHH

    KayHH Gast

    Moin smartcom5,

    danke Dir für die Info. Ich hätte da auf jeden Fall kein Vertrauen zu.


    Gruss KayHH
     
  11. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Es gibt für das Teil IMHO nur einen wirklichen Anwendungsfall: wenn ein Cube (der keinen PCI-Platz für einen HW-Controller hat) partout auf > 128 GB HD gerüstet werden soll. Ansonsten: immer besser HW-Controller nehmen!

    Ggf. kann die Bootfunktion auch entfallen. Ich habe eine AEC-6280M im Einsatz, die lediglich 2 große HDs ansteuert, während das Bootvol auf einer kleineren HD am internen Bus hängt. Für ein reines Datengrab ausreichend.

    Gruß Stefan
     

Diese Seite empfehlen