1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Manche Vorurteile bewahrheiten sich doch...

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von matze11, 02.09.09.

  1. matze11

    matze11 Auralia

    Dabei seit:
    16.05.08
    Beiträge:
    203
    Hallo,

    ich habe gerade diesen Artikel auf Basic Thinking gefunden:
    http://www.basicthinking.de/blog/2009/09/02/wahre-vorurteile-apple-fans-haengen-oefters-in-cafes-ab/

    Gefühlsmäßig würde ich diesem Vorurteil in Deutschland auch zustimmen. Oder achtet man als Selbst-Apple-User stärker auf die Marke mit dem markanten Apfel?

    Welche Leute mir gerade in Cafés allerdings negativ auffallen, sind solche die ihr gesamtes Produktportfolio auf ihren Tisch ausbreiten (MacBook (Air), iPhone und iPod) und die dann mit Mitmenschen telefonieren und lauthals verkünden: "Hey, ich sitz im Café und telefoniere mit meinem iPhone...". Sind das eher Menschen, die sich Produkte aus Cupertino kaufen, weil sie hip sind oder nutzen sie die auch richtig? Und sind das vielleicht auch die AT-User, die bei der kleinsten Kleinigkeit nach Hilfe schreien, ihren Thread in gefühlte 124 Ausrufezeichen setzen und das ganze mit 112 enden lassen?

    Klar kann man zur der Studie auch sagen, dass Apple-User vielleicht kommunikativer sind oder nicht dem typischen Bild eines bleichen, langhaarigen, in der Sonne blinzelnden Nerds entsprechen?

    Verdammt, ich sitze auch gerne draußen und benutze doch tatsächlich meine Mobil-Devices auch mobil, allerdings versuche ich das eher unauffällig zu gestalten.

    Also, wie steht der Rest hier zu auffälligen, Latte macchiato trinkenden, Apple-Usern?

    Gruß
    matze
     
  2. Tazjin

    Tazjin Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    30.06.09
    Beiträge:
    689
    Hm, also ich häng wirklich oft bei Starbucks oder Meyerbeer rum und trinke Kakao. Sowohl in Deutschland als auch in England.
    Wenn das MBP dabei ist, benutze ich es dann auch. Warum auch nicht? Allerdings springe ich nicht durchs Café und halte jedem, der aussieht als wüsste er was Apple ist, den Apfel unter die Nase.

    Vorallem bei Starbucks sind Macs alles andere als selten, geh mal in einen großen Starbucks. Du findest immer mindestens ein MacBook irgendwo. Bestes Beispiel ist der Starbucks in London, Regent Street, zwischen Piccadilly Circus und dem Apple Store. Da ist alles voller Macs :D
     
  3. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Wenn Du mich fragst sind das einfach Idioten die es überall gibt. Ob die nun ein iPhone oder ein Telefon von Fnord verwenden ist eigentlich egal wenn sie sich völlig rücksichtslos im öffentlichen Raum betragen.
    Gruß Pepi
     
  4. Bertsch64

    Bertsch64 Roter Delicious

    Dabei seit:
    18.02.07
    Beiträge:
    91
    Ich sehe diskret und weniger diskrete Menschen mit Laptop und Handy arbeiten.
    Einige mit Apple-Produkten, andere mit anderen.
    Vorurteile, selektive Wahrnehmung und Aufdringlichkeit hängt nicht von der Marke, sondern von der nicht erfolgten Erziehung im Elternhaus ab.
     
  5. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    natürlich kann man alles übertreiben aber verschämt in der ecke verschwinden, weil ich mich für einen mac entschieden habe, werd ich nicht.
    manche sind halt poser und andere wissen warum sie einen mac haben. marken fetischismus gibt es überall. grosse markenlogos auf klamotten das geile cabrio direkt vorm cafè geparkt und und und. mir ist das egal.
     
  6. loop

    loop Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    15.06.06
    Beiträge:
    723
    Das zeigt doch wiedermal nur das iphone/ipodtouch einfach genial zu bedienen sind.
    Ich hatte selbst mal eine PSP und der Browser war toll nur eher suboptimal zu bedienen, surfen ist auf dem Ding so wie wenn man versucht beim Chinesen statt Stäbchen 2 Bahnschranken zu benutzen.
     
  7. Rabbit

    Rabbit Antonowka

    Dabei seit:
    30.05.08
    Beiträge:
    354
    Sicher ist man stolz etwas mit dem apfellogo zu haben. Ich als schüler z.B. musste lange darauf sparen, und man genießt es auch ein Iphone oder ein Mac zu nutzen, gerne lässt man sich damit auch sehen. Denn wie ich finde ist es schon ein sehr schönes Stück Technologie :) Wenn man einen Lamborgini hat lässt man ihn ja auch nicht in der Garage stehen oder fährt unnauffällig damit rum ;)

    Und die frage ob die leute das wirklich richtig nutzen.. Wie nutzt man denn ein Macbook richtig? :p Kann man sie "falsch" nutzen?
    Wenn du dieser Meinung bist würde einem großteil der leute auch ein windows laptop reichen. Vor allem schüler und studenten brauchen laptops meißtens nur für internet, im, und mal etwas schreiben. Aber auf ein anderes Handy als das Iphone würde ich nichtmehr wechseln.
     
  8. Ragnir

    Ragnir Adams Parmäne

    Dabei seit:
    18.10.08
    Beiträge:
    1.320
    Naja, die einen haben einfach Spaß an ihren Produkten und nutzen sie überall, die anderen posen damit rum. Who cares. Wenn ich meinen Kram in der Öffentlichkeit nutze, mache ich das so selbstverständlich wie daheim. Sollte ich mich etwa mit meinen Sachen irgendwo verstecken?

    Das einzige Vorurteil, das sich hier wieder bestätigt, ist die typisch deutsche, pentrante Missgunst. Denn ohne die würde es gar niemandem auffallen, ob ein anderer mit irgendwas teurem durch die Gegend eiert.
     
  9. matze11

    matze11 Auralia

    Dabei seit:
    16.05.08
    Beiträge:
    203
    @Ragnir:
    Ich bin garantiert nicht neidisch auf Leute, die Sachen wie MacBook, iPhone, Porsche o.ä. benutzen (oder präsentieren), nur falls du mich damit meintest. ;)

    Und unbestreitbar ist wohl die Tatsache, dass sich um die Marke Apple ein Kult gebildet hat und weiterhin die Marke polarisiert.

    Worum es mir mehr ging, war die Frage, ob durch den aktuellen Hype Leute zu Apple wechseln, die einfach nur wegen des Trends wechseln, ohne sich vorher darüber den Kopf zu machen, dass das Bedienungskonzept anders ist, dass man nach geeigneter Software suchen muss, manche auch nur sehr schwer zu finden ist und diese dann logischerweise eine neue Einarbeitung bedarf.

    Übrigens benutze ich meine Hardware auch mit einem normalen Selbstverständnis, ohne Scham, nicht in der letzten dunklen Ecke eines Cafés, das hatte ich etwas unglücklich geschrieben im Eingangsposting.

    Gruß
    matze
     
  10. Ragnir

    Ragnir Adams Parmäne

    Dabei seit:
    18.10.08
    Beiträge:
    1.320
    Nein, das war nicht auf Dich gemünzt, ich wollte nur mal die für mich prägnanteste deutsche Eigenschaft zu erwähnen, die mir persönlich am meisten auf den Keks geht.

    Man merkt das richtig, wenn man mal ein paar Jahre im Ausland war und dann zurückkommt, das stößt einem dann richtig auf.

    In der Formulierung kann ich das unterschreiben. ;)

    Gruß

    Ragnir
     
  11. AnGer

    AnGer Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    623
    Es gibt Angeber, die jederzeit und immer mit ihren teuren Sachen prahlen. Auch wenn ich jetzt finde, dass ein iPod nichts zum Prahlen ist, die Geräte sind derartig zum Massengerät geworden, dass man mit einem MP3-Player, der keinen angebissenen Apfel hinten drauf hat, eher auffällt als mit einem Eipott.

    Aber ja, es ist in der Tat durchaus fraglich, ob diese Angeber nicht doch den Wechsel zu einem neuen Betriebssystem vollzogen haben, weil sie einem Trend folgen.
     
  12. deloco

    deloco Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    3.304
    Natürlich gibt es Leute die sich nur wegen des Trends Apple-Hardware kaufen, sonst würde ja wohl niemand freiwillig mit den APple Kopfhörern herumlaufen.
    Aber wen zum Geier interessiert denn das?
    Willst du jetzt Leute an die Wand stellen auf sie zeigen und rufen: "Hu, hu, hu, du hast ja nur ein MacBook weil du dem Trend folgst und nicht weil du dich damit beschäftigt hast!"?

    Also, ist ja nicht böse gemeint, aber die Dinger sind NUR COMPUTER. Es gibt Leute die sich dafür einfach mal überhaupt nicht interessieren, sondern eben nur sehen, dass die Dinger hübsch sind und gerade alle die etwas auf sich halten einen Mac haben. Ist doch schön und gut.

    Häh? Wie kommst du auf diese Idee? Nach geeigneter Software suchen? Schwer zu finden?

    Das sind mal Statements die ich überhaupt nicht verstehe… Meinst du jetzt ein vernünftiges Solitaire? Nur weil beim Mac keine Spiele außer Schach mitgeliefert werden?

    Also ich kenne niemanden, der Probleme damit hatte "geeignete" SOftware für seinen Mac zu finden. Ich glaube jeder der von einem Windowsrechner switcht weiss
    a) warum er das tut
    und
    b) kennt jemanden, der ihm dabei hilft das Gerät einzurichten, weil er ihn überzeugt hat einen Mac zu kaufen.

    Ich will hier jetzt nicht noch mehr rumtrollen, aber das sind wirklich Statements, die ich nicht nachvollziehen kann.

    DAS kann ich mal unterschreiben! Jeder der sich einen Computer kauft nutzt den richtig, sobald er damit das tut, wofür er ihn haben wollte. Eine Ausnahme wär' für mich jemand, der sich ein MacBook wirklich nur als Briefbeschwerer kauft, aber wenn man es aufklappt und mit dem Trackpad hin und herfährt nutzt man es richtig.
     
  13. AnGer

    AnGer Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    623
    Da muss ich dir jetzt aber mal vehement widersprechen.

    Der 08/15-Computerbesitzer nutzt sein Gerät fast nur für Textverarbeitung, E-Mail und Internet. Dazu kommt vielleicht noch das obligatorische Ablegen der Urlaubsbilder, die mit einer einfachen Digitalkamera in mittlerer Qualität geschossen wurden. Dafür benötigt man definitiv kein MB(P) für über 1000 €, da reicht im Grunde genommen ein 08/15-Aldi-Laptop für max. 700€.

    Interessant wird ein MBP erst, wenn man im künstlerisch-kreativen Bereich tätig ist oder Fotobearbeitung auf hohem Niveau betreibt. Und das macht ein einfacher BWL-Student nun einmal nicht immer, es sei denn, er betreibt das als Hobby.

    Trotzdem sieht man immer wieder verdächtig viele Yuppies mit MBs rumlaufen. Ich möchte jetzt keinen Klischeehammer auspacken, aber manche lassen halt gerne raushängen, dass sie viel Geld haben. Und so ein MBP macht halt mehr her als so ein popeliger Vaio oder ein Medion.

    Zum Thema in Cafés arbeiten zitiere ich einfach mal Herrn Glubrecht:

    Ist nicht böse gemeint, meine lieben Berliner, aber in München fallen mir tatsächlich kaum Frappucinoschlürfende MB-Yuppies auf.
     
  14. DarkMaddin

    DarkMaddin Ontario

    Dabei seit:
    08.08.09
    Beiträge:
    348
    macs sind auch nur computer, das betriebssystem machts aus. darum ist es doch egal ob ich jetzt ein macbook kaufe und ich mich in ein cafe setze obwohl ich linux draufhabe oder eben ein netbook habe und da windows drauf habe.
     
  15. Keef

    Keef Hibernal

    Dabei seit:
    17.07.09
    Beiträge:
    2.005
    Wo liegt der Unterschied, ob das Produktportfolio auf einem Caféhaustisch oder in der Signatur ausgebreitet wird?
     
  16. voki

    voki Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    26.08.07
    Beiträge:
    396

    Äh, na und?

    Ich habe auch ein MacBook Pro und mit dem Dingen surfe ich eigentlich nur. Mal ein paar Email, aber liegt im Wesentlichen nur rum.

    Gearbeitet wird mit den beiden iMac´s von meiner Frau und mir. Aber auch da halt nur so die Sachen, die man so im privaten Bereich erledigt (mal abgesehen davon, dass ich ein elektronisches Dokumentenmanagementsystem installiert habe).

    Mein MacBook Pro nehme ich auch nur ziemlich selten mit durch die Gegend, also Angeben ist damit auch nicht so recht möglich.

    Warum - um Himmels willen - habe ich mich denn nun eigentlich für Apple entschieden? Folge ich dem Hype? Bin ich eigentlich - so tief in mir drinnen - ein Angeber und traue mich einfach nicht, anzugeben? Wieso versenke ich denn - freiwillig - so viel mehr Geld, als wenn ich mir ein popeliges - und viel preiswerteres - Notebook gekauft hätte. Ein schönes 17"-Gerät, dass dann auch den Desktop-PC erspart.

    Nun,

    1. ich kann es mir leisten Technik zu kaufen, die
    2. auch funktioniert und über ein ausgereiftes Betriebssystem verfügt.
    3. Habe ich nicht genug Freizeit, um immer wieder Schwieirigkeiten mit dem System zu haben und mir
    4. alle zwei Jahre ein neues System zuzulegen, weil das alte einfach schon für das Betriebssystem dann zu langsam, von den Anwendung mal ganz zu schweigen.
    5. Sind die Teile wirklich hübsch und das ist doch auch mal ein angenehmer Nebeneffekt.

    Warum ist meine Frau eigentlich superhübsch, wenn doch eine relativ unansehnliche für die Zwecke auch ausgereicht hätte? ;)

    Fragen über Fragen.
     
    asamooo gefällt das.

Diese Seite empfehlen