1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Manche MP3-Files werden nicht vollständig abgespielt

Dieses Thema im Forum "iTunes (Mac only!)" wurde erstellt von Bissy, 03.03.10.

  1. Bissy

    Bissy Johannes Böttner

    Dabei seit:
    03.02.07
    Beiträge:
    1.159
    Hi

    Habe ein Problem mit manchen MP3-Files. Im Finder wird mir bspw. angezeigt, die Datei wäre 40 Minuten lang (geht hier konkret um Hörspiele) :D
    Wenn ich die Datei in iTunes öffne, zeigt er mir 20 Minuten an.

    Hatte dieses Problem früher öfters, als ich Dateien noch über die Konsole (mit dem cat Befehl) zusammengefügt hab. Mittlerweile nutze ich für sowas MP3 Trimmer, womit es problemlos geht.
    Ist es irgendwie möglich, diese Dateien zu reparieren?

    Wäre wirklich super, wenn jemand von euch eine Info oder Hilfestellung hat (ihr rettet damit sozusagen mein Leben). Ich glaub ich hör mir in zwanzig Jahren immer noch die Benjamin Blümchen Folgen an, mit denen ich aufgewachsen bin :)
     
  2. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    In den Optionen zu den Titeln kann man Start- und Endzeit festlegen. Vielleicht trägt mp3-Trimmer da in bestimmten Fällen einen Wert ein.
    Spielt denn der Finder oder ein anderes Programm die Dateien komplett ab (man kann ja in QuickLook auch eine beliebige Stelle anspringen, muß nicht alles komplett durchhören)?
     
  3. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Du hättest die Quelldateien vorher von ID3 Tags befreien müssen. Diese stecken jetzt mittendrin im Datenstrom und gaukeln iTunes ein vorzeitiges Dateiende vor.

    Mit mehr oder weniger Aufwand ja.
    Wenns nicht allzu viele Files sind, versuchs mal mit dem Transkodierer des VLC-Player.
    Einstellungen: Nicht umkodieren, Kapselformat "raw"
    Das Dateisuffix anschliessend in MP3 ändern, das Resultat sollte abspielbar (und frei von allen Tags) sein.
    (Bin zu faul das jetzt selber zu testen, du darfst das für uns machen. :) )
     
    Bissy gefällt das.
  4. Bissy

    Bissy Johannes Böttner

    Dabei seit:
    03.02.07
    Beiträge:
    1.159
    Daran liegt das also? Das ist ja ein Ding, gut zu wissen. Gibt es wiederum ein Tool, mit dem man die ID3 Tags komplett mit einem Klick löschen kann? Weiß nur, dass es unter Windows bei Winamp immer so nen Button "Clear ID3" gab, in iTunes ist mir sowas noch nicht aufgefallen.

    Habe übrigens noch eine Möglichkeit gefunden ;) Hab die betroffene Datei einfach mal in besagtem Programm "MP3 Trimmer" geöffnet, dann kam auch schon eine Fehlermeldung, dass die Datei kaputt ist. Dazu gab es dann aber glücklicherweise einen Button, um die Datei automatisch zu reparieren und siehe da: Es funktioniert!
     
  5. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Das Auge beweist sich immer wieder als evolutionärer Vorteil gegenüber der Nacktschnecke. :)
    Titel wählen -> Kontextmenü -> ID3-Tags konvertieren -> "ohne"
     
  6. Bissy

    Bissy Johannes Böttner

    Dabei seit:
    03.02.07
    Beiträge:
    1.159
    Perfekt. Glatte 1!
     
  7. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Das hattest du aber vergessen zu erwähnen, als du vor langer Zeit hier im Forum mal erwähnt hast, daß man mp3-Dateien einfach mit dem cat-Befehl zusammenfügen kann.
    Wieso zeigt dann der Finder die richtige Länge an (ob er das Stück auch komplett abspielt, wissen wir ja noch nicht)? Der liest doch auch die ID3-Tags aus - oder nur einen Teil oder nicht so genau oder eine andere Version?
     
  8. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Nö. Hatte schon erwähnt, dass das zu Problemen führen kann (nicht muss!)
    MP3 Files können und dürfen durchaus in gewissem Umfang solche Lücken enthalten, Probleme treten erst dann auf wenn sie zu lang werden. Beispielsweise dann, wenn sich dort ein relativ grosses Coverbild befindet.

    Weil die Datei durchaus die richtige Länge hat. iTunes hört nur mittendrin mit dem Abspielen auf.

    Der Finder liest selbst gar nichts aus.
    Der entsprechende Spotlight Importer ermittelt die Spieldauer wohl mit einem viel schnelleren Algorithmus, der nur die Startmarker der MPEG-Frames anhand ihrer spezifischen Bytefolge sucht und alles was dazwischen liegt kurzerhand als Nutzdaten betrachtet, völlig egal ob es tatsächlich abspielbare MPEG-Pakete sind oder doch nur "Nonsense". Oder eben ein ID-Tag, der einen "richtigen" Decoder (einen der auch richtig dekodiert statt nur im Schweinsgalopp drüber zu rasen) später auf die Fresse fliegen lässt.
     
  9. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Ah, gut zu wissen.
    Die Frage, warum der Finder die richtige Länge anzeigt, war aber anders gemeint. Formulier ich um: warum zeigt iTunes die falsche Länge an? Misst das Programm anders, also nur bis zur ersten (längeren?) Nicht-Musik-Stelle (wenn ich die Elräuterungen richtig verstanden habe)?

    Als du das mit dem cat-Befehl mal schriebt, habe ich ja probeweise mal Dateien verknüpft, weil ich eigentlich dachte: das kann nicht klappen, mp3-Dateien haben doch so'n Zeugs wie Header etc. ("so'n Zeugs" heißt: ich kenn mich nicht richtig aus damit), wieso verschwinden die dann? Erinnere mich aber nur, daß man die Dateien per QuickLook anspielen konnte, aber nicht, ob ich sie mal zu Ende gehört habe, und auch nicht, ob da größere Mengen an ID3-Tags drinsteckten.
    Ist aber ein interessantes Thema, da lässt sich ja auch gefahrlos ein wenig experimentieren.
     

Diese Seite empfehlen