1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Mail client für die Commandline

Dieses Thema im Forum "Mailprogramme" wurde erstellt von isidor, 02.12.08.

  1. isidor

    isidor Tokyo Rose

    Dabei seit:
    28.10.08
    Beiträge:
    67
    Hallo zusammen!
    Ich möchte automatisiert Emails aus einem Shell-Script heraus verschicken und suche dafür einen Email-Client der sich über die Kommandozeile bedienen läßt. Das standardmäßig vorhandene Unix-"mail" kann wohl nicht mit Attachments umgehen, was ich allerdings benötige.
    Da ich mich nur minimalst nötig mit dem Programm als solches auseinandersetzen möchte (am besten nur Server, Port und Login-Daten angeben ;), sollte es auch einfach zu bedienen sein.

    Hat jemand eine Empfehlung? Vielen Dank!
     
  2. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    /usr/bin/mail kann schon mit Attachments umgehen. Du kannst beispielsweise Deine Daten vorher per uuencode verpacken.
    $ (cat mail-message.txt; uuencode picture1.jpg anotherpicture.png) | mail -s "Meaningful subject" recipient@example.com
    Das Problem dabei ist, daß Du per uuencode kodierte Dateien nicht zwangsäufig auf jedem anderen System aufbringst. Kompatibler gehts mit MIME Encoding, das ist aber entsprechend aufwändiger.

    Recht bequem geht das mit mutt den man sich von Source compilen kann.
    $ mutt -s "Meaningful subject" -a picture.jpg recipient@example.com < messagetext.txt.
    Alternativ kannst Du auch SendEmail versuchen, was ich aber noch nicht ausprobiert habe. Da kannst halt vorkommen, daß Du ein paar Perl Module nachinstallieren mußt.
    Gruß Pepi
     
  3. iRaszibilitus

    iRaszibilitus Boskop

    Dabei seit:
    06.12.08
    Beiträge:
    210
    Ich mag mutt.
     
  4. isidor

    isidor Tokyo Rose

    Dabei seit:
    28.10.08
    Beiträge:
    67
    Vielen Dank pepi und iRaszibilitus für Eure Beiträge. Ich habe mich die letzten Tage näher mit der Umsetzung befasst und mich für SendEmail entschieden. Sehr einfach und simpel zu bedienen. Perl war auf meinem Leopard bereits vorhanden. Ich weiß allerdings nicht, ob es irgendwann durch eine Applikation mit installiert wurde oder ob es von Anfang an dabei war.
    Einziges Manko - ich muss mich über Username und Passwort bei meinem SMTP-Server anmelden. Leider lässt sich das Passwort nicht verschlüsseln und es befindet sich somit im Klartext im Script welches SendEmail aufruft ... aber damit kann ich zur Not leben.
    Vielen Dank nochmal!
     
  5. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Perl ist seit Anbeginn von Mac OS X immer dabei gewesen. Du darfst also davon ausgehen, daß es auf jedem Mac OS X System (in unterschiedlichen Versionen) vorhanden ist. Klartext Passwörter sind natürlich nicht wirklich gut. Vor allem weil man sie aus der Prozessliste auslesen kann wenn sie als Parameter mitübergeben werden.
    Gruß Pepi
     

Diese Seite empfehlen