1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MagSafe kaputt- woran könnte das liegen?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von dumdaddy, 14.01.08.

  1. dumdaddy

    dumdaddy Golden Delicious

    Dabei seit:
    16.12.06
    Beiträge:
    7
    Hallo!

    Ich habe ein MacBook, dass letzten Dezember einjähriges gefeiert hat, damit war die Schonzeit (sprich Standardgarantie) auch vorbei und mir darf jetzt nichts am Gerät passieren.

    Doch wie sollte es sein...
    Ich sitze gestern in der Universitätsbibliothek und da der Akku auf 0% runter war, suche ich mir einen Arbeitsplatz, stecke zuerst den MagSafe in die Steckdose und verbinde diesen danach mit dem MacBook.

    Ich konnte so ungefähr eine Minute arbeiten als es "puff" machte und die beiden Mädels auf ihre schwarzen Bildschirme starrten. Die ganze Reihe hatten keinen Strom mehr.
    Ich habe mir also einen neuen Platz gesucht und musste feststellen, dass mein MagSafe nicht mehr ging.

    Ich war deswegen bei Gravis und musste mir ein neues kaufen. Nicht grad billig für nen Student, aber wat mut dat mut. Habe auch schon an die Bibliothek zwecks Schadenersatz geschrieben, aber die sind der Meinung, dass der MagSafe den Stromausfall verursacht haben könnte??

    Kann das stimmen? Ich habe schon viele Male mit MagSafe in der Bibo gearbeitet und sowas ist noch nicht passiert.
    Was könnte die Ursache sein? Und gibt es eine Möglichkeit, das Ding wieder zu reparieren??
     
  2. zweiundvierzig

    zweiundvierzig Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    25.01.07
    Beiträge:
    1.419
    es muss wohl am Netzteil selber und nicht am MagSafe gelegen haben. MS ist lediglich die wunderbare Erfindung von Apple um den ungewollten Laptop-Weitwurf zu minimieren...
    Wenns am MagSafe gelegen hätte, wäre der Anschluss am Mac selber beschädigt und es wär wohl weitaus teurer geworden... von daher kann die Bib schon recht haben, da so ein Netzteil gern mal nen Hau hat...

    war das Kabel ganz abgewickelt, Stichwort "Induktion"...?
     
  3. andimo3

    andimo3 Macoun

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    123
    natürlich kann es passieren, dass im Inneren des Magsafe Power Adapters ein Kondensator, Transistor, Widerstand etc durchgebrannt ist, und dadurch diesen Stromausfall verursacht hat. Ich denke aber, dass Apple hochwertigere Bauteile verwendet, die nicht sofort durchbrennen und die Lötstellen bei hohen Netzteiltemperaturen nicht ausglühen (heiß wird das Netzteil ja allemal, ich nutz es zu Hause als Fußwärmer :) )

    Womit hat du den MagSafe angeschlossen? Mit dem kleinen Eurosteckeraufsatz, oder mit dem Schukokabel?
    (Wichtig, da das Schukokabel eine Erdungsleitung hat)

    mfg
     
  4. zweiundvierzig

    zweiundvierzig Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    25.01.07
    Beiträge:
    1.419
    klar. seiner Beschreibung nach aber (neuen gekauft bei Gravis) scheint es nur das Netzteil selber gewesen zu sein.
     
  5. sirana

    sirana Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    1.142
    also mein Netzteil vom MacBook war schon am rauchen ... naja danach wars kaputt und ich hab auf garantie nen neues bekommen
     
  6. andimo3

    andimo3 Macoun

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    123
    uih, ok, irgendwann ist die Grenze erreicht. Den inneren Aufbau kenne ich nicht, und will meins auch nicht aufmachen. Gibt es Bilder im Internet?
    Mit dem "MagSafe Power Adapter" meinte ich die gesamte Einheit, also Stecker und Netzteil :-D


    mfg
     
  7. dumdaddy

    dumdaddy Golden Delicious

    Dabei seit:
    16.12.06
    Beiträge:
    7
    Also ich meinte mit MagSafe auch das gesamte Netzteil, wenn man es neu kauft bekommt man es ja auch nur unter diesem Namen.

    Als der Unfall passiert ist, war das gesamte Kabel abgewickelt und ich hatte den kurzen Euro-Stecker angeschlossen. Dass dieser im Gegensatz zum langen Kabel nicht geerdet ist, wusste ich nicht. Auch eine sehr nützlich Info...

    Bei Gravis ließ man mich wissen, dass sowas normalerweise unter Garantie fällt und wenn ich den Apple Care Protection-Plan oder das Gravis-Pendant abgeschlossen hätte, würde ich das Netzteil ersetzt bekommen.
    Habe ich denn jetzt mit einem Neukauf eine neue Garantie bei Gravis?

    Ich traue mich gar nicht, mit Mac in der Uni zu arbeiten, 90€ kratzt schon.

    Weiß denn jemand, wie sowas juristisch zu sehen ist? Ist die Bibo in der Pflicht oder läuft so etwas unter höherer Gewalt?

    Übrigens ist weder am Netzteil selber noch am eigentlich MagSafe etwas verkohlt oder ähnliches. Alles wunderbar weiß. Das schlimmste ist, dass jeder Windows-User mich auslacht, weil ich nur 1 Jahr Garantie habe...
     
  8. Tyrox

    Tyrox Empire

    Dabei seit:
    08.12.07
    Beiträge:
    85
    Das mit 1 Jahr Garantie finde ich echt einen Fehlschag von Apple. Ist doch nur Geldmacherei, diese Garantieverlängerung. Bei jeder "normalen" Firma hab ich mindestens 3 Jahre Garantie (bei Kingston(Arbeitsspeicher) soweit ich weiß 10Jahre +). Also ich hoff, die ändern das mal, wenn sie wirklich überzeugt von ihren Produkten wären, gäbe es mind. 3 Jahre (gratis) Garantie. Soviel mal zum Off-Topic -.-
     
    sirana gefällt das.
  9. johnny_b

    johnny_b Querina

    Dabei seit:
    18.09.05
    Beiträge:
    181
    schörz, wann hat Apple zum letzten mal hochwertige Bauteile verwendet?
     
  10. Lisboa

    Lisboa Gast

    Wenn neben dem Magsafe Netzteil auch noch andere Geräte kaputt gegangen sind, dann ist zu vermuten, dass es dort eine Überspannung auf dem Energieversorgungsnetz gab, anderenfalls wird wohl ein Kurzschluss im Netzteil selbst den Fehler verursacht haben.
     

Diese Seite empfehlen