1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Macs in Camouflage

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Felix Rieseberg, 22.12.07.

  1. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Der Mac ist ein klassisches Produkt für die junge Generation, Appleprodukte bekommen in der Regel das Prädikat "cool". Da würde man nicht unbedingt meinen, dass das Militär zum Kundenkreis zählt. Lieutenant Colonel C.J. Wallington von der US Army hofft, dass diverse Hacker ähnlich denken - und bestellte jetzt eine größere Menge Macs.

    Dabei zielt der Plan explizit nicht darauf, komplett umzustellen: Als Ziel gilt es, einen möglicht heterogenen Mix aus allen verfügbaren Plattformen zu haben, um eine Systemgruppe gegen einen einzelnen Angriff besser zu schützen. Die Informationsabteilung der US Army hatte es im letzten Jahr besonders schwer: Ein Angriff gelangte durch die sämtliche Sicherheitsvorkehrungen in das interne Netz des Pentagons und stahl dort eine unbekannte Menge an Daten. Im September des Jahres gelang es vermutlich einer Gruppe von Hackern, diverse militärische Zulieferer auszuspionieren, darunter Boeing, Lockheed Martin sowie Raytheon.

    Momentan sind ungefähr 20.000 von 700.000 Servern von Apple. Man möchte diese Zahl nun schrittweise mit jedem Einkaufszyklus erhöhen.

    via Forbes
     

    Anhänge:

  2. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Gute Idee! Dann kann man nur hoffen, dass die Hacker nicht irgendwann auch noch alle Macs unsicher machen...:eek:
     
  3. Phoenix175

    Phoenix175 Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    25.06.07
    Beiträge:
    317
    Leider wird das dabei rauskommen...
    Sowie der Mac interessant genug ist für die Hacker, werden sie auch hier nicht halt machen und genau solche Aktionen wie letztes Jahr mit dem Datenklau werden die nächsten Jahre für die Macs folgen...
     
  4. r.h

    r.h Boskop

    Dabei seit:
    06.04.07
    Beiträge:
    210
    Ein Für alle mal:

    Es liegt nicht an der Verbreitung.
    Hoffentlich stirbt dieses Märchen irgendwann mal.

    gruß
    r.h
     
  5. Giftmischer

    Giftmischer Seidenapfel

    Dabei seit:
    30.03.07
    Beiträge:
    1.341
    :-D

    Es werden immer Leute geben, die dieses Märchen glauben. Leider.
     
  6. Pallas

    Pallas Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    30.12.06
    Beiträge:
    175
    ausserdem ist der Mac nicht soooooo super uneinnehmbar wie viele denken!

    es gibt praktish KEINE VIREN für mac.

    aber sicherheitslöcher durch die hacker sich einhacken können gibts so einige.

    aber dennoch, gegenüberwindows is die sicherheit ein vielfaches höher :)

    frohes Fest
     
  7. schnaps

    schnaps Seidenapfel

    Dabei seit:
    21.10.07
    Beiträge:
    1.327
    musste erst an den hack-mac von ora ito denken
     
  8. tharwan

    tharwan Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    1.085
    Das würde ich nachdem was ich mir letzens im Chaosradio angehört habe wehement bestreiten. Windows selbst ist zur zeit das sicherste OS auf dem Markt und das sagen auch sicherheitsexperten. ABER die Anwendungen die auf Windows laufen sind zu unsicher und das ist wie schon weiter oben besprochen ein strucktur problem. Schon der IE ist verdammt unsicher. Aber windows selber der Kernel etc. ist mittlerweile sehr dicht und stabil. am besten mal den Cast anhören.
     
  9. zackwinter

    zackwinter Seidenapfel

    Dabei seit:
    11.11.07
    Beiträge:
    1.338
    Ach das ist ja mal interessant und gleichzeitig Idiotie. Der Kernel kann noch so stabil sein, wenn Microsoft's eigene Produkte wie IE 6/7 nicht sicher sind und dem Firefox-Projekt nicht das Wasser reichen können, bringt ihnen die KernelSicherheit auch nichts. Da braucht man Windows nicht schön reden. Abgesehen davon, gibt es auch von Microsoft solch Virenwächter (neuerdings) und auch die tolle Firewall, die im Sicherheitscenter ist. Und die schneiden GAR nicht gut ab. Und sind in die unterste Schublade zu sortieren. Manchmal habe ich auch das Gefühl, dass Micorsoft sich gar nicht so sehr um Sicherheit schert und sich nur unter einem riesengroßen Mantel versteckt. Wie dieses Sicherheitscenter. Da kann ein Virus einfach mal eine *.dll-Datei löschen, sodass die WindowsFirewall nicht mehr starten kann.....wie kann sowas sein. Da muss doch ein spezieller Schutz her.
    Ich denke alle Kernel von BS sind relativ dicht und resident.

    bye
    zackwinter
     
  10. eki

    eki Johannes Böttner

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    1.149
    Kann mir mal wer ne seriöse Seite(Quelle) nennen die das wie im zitierten Link wiedergegebene Aussage nochmal untermauert?
    Ich meine, ich verstehe das, dennoch finde ich den Text ziemlich um den hießen Brei herumgeredet^^

    Würde gerne ne Seite haben die mir ganz klipp und klar(mit Quellen Beweisen usw) sagt, dass das OSX keine Viren zu befürchten hat uswusw..
     
  11. Pallas

    Pallas Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    30.12.06
    Beiträge:
    175
    ja aber wenn der IE so tief im system integriert ist dass es garnicht als deinstallierbar gedacht war (bis ein Gerichtsurteil kam) kann man auch argumentieren:
    mein auto verbraucht nix, naja ausser man lässt den motor an.
     
  12. thumax

    thumax Gast

    Blöde Überschrift. :( Camouflage als Synonym für US Streitkräfte?

    Wieso nicht „Macs im Irak“ oder „Macs für weltweite Demokratie“? :D

    Und übrigens: „[…] around 20,000 of the Army's 700,000 or so desktops and servers are Apple-made.“ mit „Momentan sind ungefähr 20.000 von 700.000 Servern von Apple.“ zu übersetzen, halte ich persönlich für etwas gewagt. ;)
     
  13. tharwan

    tharwan Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    1.085
    Netter Vergleich. Ich wollte hier übrigens keine haßtriaden über windows. Für mich ist Mac OS X das zur zeit beste OS, ich will nicht mehr ohne mein Book und seit dem ich meinem Vater zu einem Mac im Büro geraten habe mag er das system auch mehr und mehr.
    hast du den cast mal gehört? oder hast du das ganze einfach so als idiotie abgetan?
     
  14. crapbag

    crapbag Boskoop

    Dabei seit:
    27.11.06
    Beiträge:
    41
    Selten so einen unreflektierten Schwachsinn gelesen wie der von dir zitierte Apache-Vergleich. Sie ist zwar theoretisch nicht ganz verkehrt, allerdings ist ein Rückschluss auf den Virenbefall von Betriebssystem reichlich weit hergeholt...
     
  15. praekon

    praekon Alkmene

    Dabei seit:
    13.12.06
    Beiträge:
    31
    Na, wer das sicherste Betriebssystem sucht...

    ...sollte zu OpenBSD wechseln. Das ist ein sicheres Betriebssystem. Leider ist der Code review den die für alle Software durchführen langwierig, weshalb es für Ottonormalverbraucher unbenutzbar macht.
    Allerdings ist die Sicherheit von OSX, die Sicherheit der BSD u. GPL etc. Software die die Grundlage des Systems bilden. Apple hat eigentlich nicht mehr gemacht als eine vernünftige Oberfläche.
    Und das sehr gut. Bei Leopard haben dies allerdings versaut. Die Firewall im Kernel war/ist sehr gut, den Schmuh den Apple mit Ihrer Anwendungsgesteuerten Firewall da fabriziert haben ist so schlimm wie der Schrott den Microsoft lange Zeit abgeliefert hat.
    Die Betriebssystemstrucktur die Apple von FreeBSD übernommen hat, macht das System sicherer, nicht was Apple dazu geliefert hat.
    Aber wie man *nix hakt, ist in den entsprechenden Kreisen bekannt, keine Sorge.
    Nur die ganzen Scriptkiddies haben natürlich mehr Probleme als bei einem Windows.
     
  16. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Bitte keine Beleidigungen wie "Schwachsinn" und bitte keine Unwahrheiten wie "unreflektiert".

    Es geht darum, ob der Marktanteil einer Software eine Rolle spielt. Wenn Dir Webserver als Beispiel nicht zusagen, lies das nächste Beispiel, denn das ist noch krasser.

    Kein System der Welt kann gegen Viren "immun" sein. Es kann nur so gute Gegenmaßnahmen treffen wie möglich. In OS X wird so ziemlich jede gute Idee (nicht nur bezüglich Sicherheit) aus jedem UNIX oder vergleichbaren Systemen übernommen.

    Abgesehen davon, daß meine Seite nicht unseriös ist, sondern hervorragend recherchiert, wirst Du niemanden finden, der Dir sagt "OS X hätte keine Viren zu befürchten". Denn das wäre falsch - und unseriös.

    Ich gehe auf meiner Seite in technische Details bis runter in den Quellcode des OS X-Kernels. An keiner Stelle wird "um den heißen Brei" geredet.

    PS: Habt Ihr allen Ernstes geglaubt, daß aus der Luft gegriffene Beleidigungen ihren Weg nicht zum Betroffenen finden würden? Ihr seid nicht allein im Netz und ich sehe Euch …
     
  17. Peter Maurer

    Peter Maurer Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    16.03.04
    Beiträge:
    3.274
    Und ich dachte, es gehe um eine neue, besonders geschmackvolle Art, seinen Mac im Colorware-Stil anzuhuebschen. :-D

    (Dann lieber Gold!)
     
  18. Ikezu Sennin

    Ikezu Sennin Schöner von Bath

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    3.649
    [klugscheiß]Es heißt "Struktur" und nicht "Strucktur"!!!! und wenn ich schon dabei bin... "Paket" und nicht "Packet"[/klugscheiß]


    Musste ich an dieser Stelle mal loswerden...
     
  19. Peter Maurer

    Peter Maurer Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    16.03.04
    Beiträge:
    3.274
    Nee, Ikezu Sennin: In Bezug auf's Militaer heisst es tatsaechlich Strucktur. Neuerdings sagt man auch Jungtur. :D

    (PS: Mein Lieblingsfehler in dieser Beziehung geht in die andere Richtung: der "Hacken" an einer Sache.)
     
  20. Ikezu Sennin

    Ikezu Sennin Schöner von Bath

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    3.649
    Struck-tur und Jung-tur gelten aber nur für die Bundeswehr.... :-D
     

Diese Seite empfehlen