1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

MacOS Wirklich so Speicherhungrig?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von cb1982, 09.08.07.

  1. cb1982

    cb1982 Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    30.07.07
    Beiträge:
    313
    Moin zusammen,

    ich nutze nun seit etwas 2 Wochen mein MacBook mit 2GB Speicher und habe heute mal in die Aktivitätsanzeige geschaut.
    Ohne großartig etwas zu benutzen hat er 1,5GB belegt? Wenn ich jetzt noch Paralells starte geht es bis auf knapp unter 2GB runter.
    Ist das so "normal". Und XP hatte ich auch nur 2GB und da sah das ganz anders aus.

    Ich habe mal ein Hardcopy vom Aktivitätsmanager angehängt.
     

    Anhänge:

  2. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Zieh mal den "Inaktiv"en Teil des Speichers ab. Da wird Speicher zwar belegt, aber der kann jederzeit gelöscht werden. Da geht es nur darum, dass bestimmte Dinge schneller verfügbar sind, die zuvor genutzt wurden. Außerdem: Was nützen dir 2 GB RAM, wenn diese NICHT genutzt werden? o_O
    Mac OS X verwaltet da alles selbst. Kümmere dich nicht darum, sondern erfreue dich deines Lebens. :)

    Postscriptum: Schau mal bei der SuFu (oder Google) vorbei; bist nicht der erste, der bemerkt, dass (die Speicherverwaltung von) OS X != Windows ;)
     
  3. cb1982

    cb1982 Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    30.07.07
    Beiträge:
    313
    Ohne. Ich kümmer mich da eigendlich auch gar nicht drum.
    Ist mir nur aufgefallen, als das MB dann doch sehr langsam wurde als Paralells lief.
    Da habe ich mir das mal angesehen und war dann doch erstaunt.

    Ich vergleiche das halt mit meinem T43 und WinXP. Da hatte ich der VmWare für XP 512MB eingestellt und habe davon nichts gemerkt.
     
  4. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421

    UI... TN5250 :)

    Also ich hatte fast die gleich Konstellation wie du.... nur hatte ich kein Office für den Mac, denn das lief bei mir in Parallels... denn dort wurde die Version vom Arbeitgeber gesponsert.

    Aber bei mir lief dann nix langsam.. und das obwohl noch eclipse und noch ein JavaApplicationServer auf meinem MacBook lief.

    Was allerdings ab und an mein System langsam machte war der Virenkiller in Windows... irgendwie suchte der alle Nase lang irgendwas... und besonders doof war es, als ich noch einen shared-Folder in Parallels hatte.. den dadurch langte der auf die native Platte durch und das drückte die Performance gewaltig...
     
  5. BerndderHeld

    BerndderHeld Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    2.801
    ist das so? dann werde ich die mal abschalten und schauen ob sich Geschwindigkeitsmäßig was tut.
     
  6. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Bei mir war es so.... aber der McAffee ist eh super affig.
    Bei meinen Windowskollegen gab es durch dieses Witz ding noch grössere Probleme.

    McAffee checkt nämlich auch alle .jar-Dateien.... so und nun stell dir mal die Java-Entwicklung mit eclispe vor, besonders wenn Du noch sehr viele jar-Libs einbinden musst...

    Das war anfangs so, dass ich auf meinem 12" iBook G3/800 mit 640MB flüssiger arbeiten konnte als die mit ihren 2.4Ghz schnellen Pentium4 mit min. 1 GB RAM.
     
  7. cb1982

    cb1982 Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    30.07.07
    Beiträge:
    313
    Ja... Die gute alte AS/400


    Inzwischen bin ich etwas irritiert. Heute läuft es deutlich besser als gestern. Also nicht nur besser sondern richtig gut! :)
    Gestern habe ich noch das Update auf 10.4.10 gemacht. Aber das kann es doch eigendlich nicht gewesen sein, oder?

    Naja. Hauptsache es läuft. Und wie es läuft...
    Warum habe ich mir nicht schon vor Jahren einen Mac gekauft?????;)
     
  8. lazertis

    lazertis Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    327
    Wie schon die Vorredner geschrieben haben... bei den Speicherangaben kann man sich täuschen, daher immer gut zwischen inaktiv/reserveirt/frei etc. unterscheiden.

    Eine weitere gute Methode ist das Werkzeug top im Terminal.
    Nach Aufruf des Terminals (unter Dienstprogramme) top eingeben. In den Kopfzeilen erscheint dabei u.a.

    PhysMem: 589M wired, 1.15G active, 1.24G inactive, 2.97G used, 34.8M free
    VM: 17.3G + 7.19M 186930(0) pageins, 2594(0) pageouts


    Interessant sind hier die Auslagerungen in den Virtuellen Speicher (auf Platte). Wenn der echte Speicher (wirklich) verbraucht ist, wird der virtuelle genutzt. Da derzeit einige speicherfressende Apps laufen, siehst Du oben entsprechende Pageouts. Hier wäre ggf. über eine Speichererweiterung nachzudenken (oder einfach die Apps beenden ;) ).

    Im Vergleich dazu von einem anderen Rechner:

    PhysMem: 150M wired, 103M active, 578M inactive, 832M used, 1.19G free
    VM: 7.33G + 7.19M 25245(0) pageins, 0(0) pageouts


    Hier ist sowohl echter Speicher frei, als auch (logischerweise) die Pageouts auf 0. Also keine Gefahr.

    BTW: Das top läßt sich mit Ctrl-C oder einfach nur q beenden. ;)
     

Diese Seite empfehlen